Berlin:
Stellen schneller besetzen


[12.11.2019] Im Karriereportal des Landes Berlin sollen künftig alle relevanten Informationen zentral gebündelt und alle verfügbaren Jobs vorgestellt werden. Zudem sollen Stellenbesetzungsverfahren beschleunigt werden.

Der Berliner Senat hat eine Vorlage zur Neufassung der Ausführungsvorschriften über die Ausschreibung von Stellen zur Kenntnis genommen. Ziel ist es nach Angaben der Senatskanzlei, die Personalrekrutierung zu verbessern und Stellenbesetzungsverfahren zu beschleunigen. Die Vorlage werde nun dem Rat der Bürgermeister zur Kenntnisnahme zugeleitet.
Der Schwerpunkt der Neufassung liege auf der Beschleunigung von Stellenbesetzungsverfahren. Diese soll erreicht werden durch die Ausweitung des Geltungsbereichs auf die Ausschreibung von Stellen für Arbeitnehmer des unmittelbaren Landesdienstes, die Umstellung des zentralen Ausschreibungsorgans vom Amtsblatt auf das Karriereportal des Landes und die Verkürzung der Mindestausschreibungsdauer auf zwei Wochen.
Finanzsenator Matthias Kollatz sagte: „Ein modernes Personal-Management ist wichtig für unsere Außenwirkung. Der erste Eindruck zählt. Das Karriereportal ist entscheidend dafür, ob potenzielle Bewerberinnen und Bewerber uns als attraktiven Arbeitgeber wahrnehmen. Ziel ist es, alle relevanten Informationen hier zentral zu bündeln und alle verfügbaren Jobs vorzustellen. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist Schnelligkeit. Wir arbeiten mit Hochdruck an effizienteren Strukturen, um die Verfahren von Stellenbesetzungen zu verkürzen – sei es bei der Ausschreibung oder der Bewerbung.“
Die Novellierung ist laut Senatskanzlei unter Beteiligung der Dienststellen des Landes Berlin, der Interessenvertretungen der Beschäftigten sowie der Spitzenorganisationen der zuständigen Gewerkschaften und Berufsverbände erfolgt. Der Neuerlass setze eine prioritäre Maßnahme des Mitte Mai 2019 geschlossenen Zukunftspakts Verwaltung (wir berichteten) um. Ziel sei es, angesichts der prognostizierten demografischen Entwicklung die Attraktivität und Leistungsfähigkeit des Verwaltungsdienstes zu sichern und zu steigern. (ba)

https://www.berlin.de/rbmskzl
https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal

Stichwörter: Personalwesen, Berlin, Personalgewinnung, Recruiting, Portale



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
BVA / Materna: Neuer Rahmenvertrag für EPOS 2.0
[8.6.2020] Erneut hat Materna einen sechsjährigen Rahmenvertrag für die Betreuung der Personal-Management-Software EPOS 2.0 vom Bundesverwaltungsamt (BVA) gewonnen. Neben der Pflege wird das Unternehmen erstmals auch die Basis- und Kernsysteme der Software fachlich und technisch weiterentwickeln. mehr...
SAP HCM: ITZBund erweitert Herstellerstandard
[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert. mehr...
ANZEIGE: Transparenz über Personalkosten
[4.5.2020] Experten der MACH AG zeigen im Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020, 11 Uhr), wie sich Stellenbesetzungen auf die künftigen Personalkosten auswirken. mehr...
Im MACH-Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020 um 11 Uhr) geht es darum, wie sich Stellenbesetzungen auf das Personalbudget auswirken.
Studie: Vom Nachwuchs bewertet Bericht
[27.4.2020] 58 Prozent der Studierenden können sich vorstellen, im Public Sector zu arbeiten. Das ist ein Ergebnis des Nachwuchsbarometers Öffentlicher Dienst. Die Studie zeigt aber auch, wo die Verwaltung aus Sicht der Nachwuchskräfte noch Nachholbedarf hat. mehr...
Was Studierende von ihrem Arbeitgeber erwarten.
Hessen: Karriereportal mit eigener Dachmarke
[13.2.2020] Ein neues Karriereportal mit eigener Dachmarke hat das Land Hessen freigeschaltet. Berufsanfänger und Quereinsteiger sollen sich so über das breite Angebot des mit Abstand größten Arbeitgebers im Bundesland informieren können. mehr...
Hessen schaltet neues Karriereportal frei.