Sachsen-Anhalt:
E-Akte gestartet


[22.11.2019] In Sachsen-Anhalt hat jetzt das erste Ministerium die E-Akte eingeführt. Der IT-Dienstleister Dataport zeichnete gemeinsam mit dem Unternehmen PDV für die Realisierung in seinem Trägerland verantwortlich.

Das Finanzministerium Sachsen-Anhalts hat die E-Akte erfolgreich eingeführt. Ab sofort arbeiten rund 500 Mitarbeiter mit der elektronischen Aktenführung. Zusätzlich hat IT-Dienstleister Dataport laut eigenen Angaben die Posteingangslösung dDocuScan bereitgestellt, mit der Dokumente rechtssicher eingescannt und verarbeitet werden können. In Kooperation mit dem Software-Unternehmen PDV habe Dataport die Infrastruktur aufgebaut und Schnittstellen eingerichtet. Die Anwendung betreibt der IT-Dienstleister nach eigener Aussage in seinem hochsicheren Twin Data Center.
E-Akte und dDocuScan werden im Trägerland von Dataport als Gesamtlösung sukzessive ausgerollt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Wirtschaftsministerium, Innenministerium und Staatskanzlei sollen als nächste Ressorts im ersten Halbjahr 2020 folgen. Der Projektabschluss sei für 2022 geplant – dann würden rund 9.000 Anwender in Ministerien, Behörden und Ämtern mit der elektronischen Aktenführung arbeiten. (ba)

https://mf.sachsen-anhalt.de
https://www.dataport.de
https://www.pdv.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, Dataport, PDV, Sachsen-Anhalt, E-Akte, dDocuScan



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
E-Akte Bund: Erster Basisdienst in der Bundescloud
[22.6.2020] Die E-Akte Bund wird als erster Basisdienst in der Bundescloud ausgerollt. Durch die Bereitstellung als Software as a Service sollen Administrationsaufwände auf ein Minimum reduziert werden. mehr...
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Berlin: Online-Anträge mit cit
[27.4.2020] Das Land Berlin nutzt zur Umsetzung seines Basisdiensts „Digitaler Antrag“ die Plattform cit intelliForm. Darüber lassen sich nun auch die Anträge auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und zum Mietendeckel stellen. mehr...
Berlin: Hürden senken, Digitalisierung fördern
[23.4.2020] Das Land Berlin arbeitet daran, dass die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden komplett online durchgeführt werden kann. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg könnte eine neu vorgelegte Verordnung darstellen, die elektronische Schriftformen einschließlich der Antragstellung über Internet-Masken zulässt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen