Nordrhein-Westfalen:
Studium Verwaltungsinformatik


[4.12.2019] Um dem Fachkräftemangel in der öffentlichen Verwaltung entgegenzutreten, bietet Nordrhein-Westfalen ab September 2020 den neuen Studiengang Verwaltungsinformatik an.

In Nordrhein-Westfalen hat das Kabinett grünes Licht für den neuen Studiengang Verwaltungsinformatik an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (FHöV NRW) gegeben. Wie das Ministerium des Innern mitteilt, sollen ab dem 1. September 2020 132 Studierende an den Hochschulstandorten in Münster und Köln ein duales Studium in dem neuen Fach aufnehmen. Nordrhein-Westfalen plant damit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Innenminister Herbert Reul sagt: „Die Digitalisierung des Landes ist die größte Herausforderung für die Verwaltung in unserer Zeit. Um sie voranzutreiben, brauchen wir bestausgebildete junge Leute. Deshalb ist dieses Angebot eine wichtige Investition in die Zukunft.“
Verwaltungsinformatiker werden an der Schnittstelle zwischen innerer Verwaltung und angewandter Informatik gebraucht. Die Studierenden des neuen Studiengangs sollen zunächst für die Laufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes ausgebildet werden, kündigt das Innenministerium an. Die künftigen Absolventen werden sich demnach durch Fachwissen in Rechts-, Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften in einem breiten Feld auszeichnen und rechtssichere Entscheidungen treffen können. Einen weiteren Schwerpunkt der Ausbildung stelle der Bereich Informationstechnologien und Medienkompetenz dar. Durch die Verbindung beider Bereiche in einer Ausbildung sollen die angehenden Verwaltungsinformatiker darin geschult werden, die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung auf allen Ebenen zu gestalten.
Das neue Studienangebot der FHöV sei bei den Kommunen bereits auf sehr große Nachfrage gestoßen, heißt es aus Nordrhein-Westfalen. (co)

Weitere Informationen zum dualen Studiengang Verwaltungsinformatik (Deep Link)
https://www.fhoev.nrw.de
https://www.im.nrw

Stichwörter: Panorama, Nordrhein-Westfalen, Verwaltungsinformatik, Studium



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Schleswig-Holstein: 75.000 Euro für Vorzeigeprojekte
[23.1.2020] Schleswig-Holstein startet ein neues Förderprogramm für digitale Bildungsangebote und digitales bürgerschaftliches Engagement für das insgesamt 75.000 Euro zur Verfügung stehen. Anträge können bis zum 1. März 2020 eingereicht werden. mehr...
BSI / HS Bund: Vom Hörsaal in den Job
[17.1.2020] Der Studiengang „Digital Administration and Cyber Security“ wird im kommenden Wintersemester erstmalig angeboten. An einer Beamtenlaufbahn mit Schwerpunkt IT-Sicherheit interessierte Studienanwärter können sich dafür an der Hochschule des Bundes (HS Bund) einschreiben. mehr...
BVA: 60. Geburtstag
[15.1.2020] Der größte Dienstleister des Bundes, das Bundesverwaltungsamt (BVA) wird 60 und geht mit ehrgeizigen Zielen und internationalen Projekten ins Jubiläumsjahr. mehr...
Umfrage: Neue digitale Welle
[14.1.2020] Bürger in Deutschland wünschen sich im neuen Jahr mehr Online-Angebote in der öffentlichen Verwaltung, so das Ergebnis des „Digital Government Barometers“ von Sopra Steria. Mit dem digitalen Wohngeld wurde bereits die erste der geplanten Leistungen umgesetzt, nun sollen weitere folgen. mehr...
Bund: Schlechte Noten für Digitalkompetenz
[10.1.2020] Die Deutschen stellen dem Bund bei der Digitalisierung ein verheerendes Zeugnis aus: Drei Viertel der Bevölkerung hält die Bundesregierung beim Thema Digitalisierung nicht für kompetent. mehr...
Suchen...

 Anzeige


SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen