IT-Sicherheit:
Berlin sensibilisiert Mitarbeiter


[2.12.2019] Berlin will die Informationssicherheit stärken und die Verwaltungsmitarbeiter entsprechend sensibilisieren. Vorgesehen sind nicht nur Weiterbildungen, sondern beispielsweise auch ein jährlicher Cybersicherheitstag.

Berlin will durch Aus-, Fort- und Weiterbildung der Verwaltungsmitarbeiter die IT-Sicherheit stärken. Das teilt die Senatsverwaltung für Inneres und Sport mit. Einen entsprechenden Bericht hat Innen- und Sportsenator Andreas Geisel dem Berliner Abgeordnetenhaus vorgelegt, der Senat habe diesen nun beschlossen. In dem Bericht werden laut Senatsangaben Maßnahmen zur Schulung und Sensibilisierung der Beschäftigten der Behörden durch die Verwaltungsakademie Berlin (VAk), den Bildungsdienstleister der Berliner Verwaltung, dargestellt. Weiterbildungen fänden bereits im Rahmen der IKT-Fortbildungsangebote der VAk statt. Darüber hinaus vermittle die Akademie in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seit 2014 die Ausbildung von Beschäftigten zu zertifizierten IT-Sicherheitsbeauftragten in der öffentlichen Verwaltung. Wie die Senatsverwaltung ankündigt, soll das Portfolio der VAk durch moderne Schulungsangebote erweitert werden, um so den Anforderungen des E-Government-Gesetzes Berlin (wir berichteten) gerecht zu werden. Mit dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) und externen Dienstleistern soll ein jährlicher Cybersicherheitstag mit Notfallübungen zum Thema IT-Sicherheit geplant werden. Mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen wiederum sollen themenspezifische, webgestützte Lerninhalte zur Informationssicherheit entwickelt werden. (ve)

https://www.berlin.de/sen/inneres
https://www.berlin.de/vak

Stichwörter: IT-Sicherheit, Berlin, Cyber-Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Niedersachsen: Schutzschild gegen Cyber-Angriffe
[26.11.2021] Die Niedersächsische Landesregierung hat jetzt den Aufbau eines strukturierten Notfall-Managements zur Absicherung der IT-Infrastrukturen beschlossen. Damit soll das bereits bestehende Sicherheitssystem ergänzt werden. mehr...
BSI / Niedersachsen: Gemeinsam für Cyber-Sicherheit
[18.11.2021] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Bundesland Niedersachsen haben die bundesweit erste Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Deren Ziel ist es, die Cyber- und Informationssicherheit in Niedersachsen und darüber hinaus zu stärken. mehr...
BAMF: Transformation statt Revolution Bericht
[4.11.2021] Wie die meisten Behörden und Unternehmen stand auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Jahr 2020 pandemiebedingt vor der Herausforderung, Büroarbeitsplätze ins Homeoffice zu verlagern. Das musste auf einem sehr hohen Sicherheitslevel geschehen. Das BAMF war hierauf gut vorbereitet, denn es nutzte zu dem Zeitpunkt bereits eine SINA-Lösung, die sicheres mobiles Arbeiten ermöglicht. mehr...
BSI-Lagebericht 2021: Lage angespannt bis kritisch
[26.10.2021] Ein jetzt veröffentlichter Bericht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur IT-Sicherheit in Deutschland zeigt, dass die Cyber-Kriminalität rasant zunimmt. Aus der Bedrohungslage folgert das BSI, der Informationssicherheit einen höheren Stellenwert beizumessen. mehr...
BSI-Lagebericht: Cyber-Angriffe verursachen zum Teil erhebliche wirtschaftliche Schäden.
BSI: Mindeststandard für Videokonferenzen
[25.10.2021] Mit einem neuen Mindeststandard stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Sicherheitsanforderungen auf, die bei der Planung, der Beschaffung, dem Betrieb und bei der Nutzung von Videokonferenzdiensten durch Stellen des Bundes beachtet werden sollen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

**
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen