Dataport:
Tschentscher besucht Rechenzentrum


[29.11.2019] Das Rechenzentrum von Dataport hat Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher besucht. Sein besonderes Interesse galt den Energieeffizienz-Maßnahmen.

Hoher Besuch im neuen Rechenzentrum von Dataport. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher hat das Rechenzentrum von Dataport besucht. Er sagt: „Datenschutz und Datensicherheit sind für die digitale Verwaltung von zentraler Bedeutung. Das Twin Data Center in Hamburg ist eines der sichersten Rechenzentren in Europa. Bei der Digitalisierung der Behörden und der Umstellung auf einen Online-Zugang für Bürger und Unternehmen setzt Hamburg bundesweit Maßstäbe. Das Twin Data Center ist zudem besonders energieeffizient und klimafreundlich. Damit zeigen wir, wie der zunehmende Bedarf an Rechnerleistung für die Digitalisierung mit dem Klimaschutz in Einklang gebracht werden kann.“
In seinem Twin Data Center betreibt Dataport laut eigenen Angaben mehr als 300 Fachverfahren für die Stadt Hamburg, darunter Einwohnermeldeverfahren, Sozialhilfeverfahren und ab 2020 auch Steuerverfahren. Das Rechenzentrum ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach ISO 27001 sowie von TÜV Informationstechnik (TÜViT) nach Level 4 zertifiziert. Es verfüge über zwei identisch ausgestattete Standorte, die aneinander gekoppelt sind und im Notfall füreinander einspringen können.
Mit dem auf Energieeffizienz ausgerichteten Rechenzentrum hat der IT-Dienstleister in den vergangenen Jahren den Stromverbrauch von 1,2 auf 0,45 Megawatt reduziert. Das Twin Data Center erreicht laut Dataport derzeit einen PUE-Wert von 1,26. Die Abwärme werde zum Beheizen von Büros und einer Turnhalle genutzt. Eine hohe Leistungsdichte sowie moderne Kühltechnik tragen ebenfalls zur Energieersparnis bei. Zudem werde das Twin Data Center vollständig mit Strom aus regenerativer Energie versorgt. (ba)

https://www.dataport.de

Stichwörter: Unternehmen, Dataport, Rechenzentrum, IT-Infrastruktur, Twin Data Center, Energieeffizienz, Peter Tschentscher

Bildquelle: Dataport

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Computacenter: Verstärkung für Niedersachsens IT
[1.10.2020] IT-Dienstleister Computacenter soll das Land Niedersachsen bei der Software-Entwicklung, IT-Beratung und Betriebsunterstützung begleiten und so Ressourcensicherheit gewährleisten. mehr...
MACH: Wachstum mit Investor
[16.9.2020] Main Capital Partners steigt mit einer Mehrheitsbeteiligung beim Unternehmen MACH ein. Der Lübecker Software-Anbieter will mit dem strategischen Investor weiter wachsen und neue Geschäftsfelder in den Bereichen Smart City und künstliche Intelligenz erschließen. mehr...
MACH-Vorstandschef Rolf Sahre will mit Main Capital Partners in neue Geschäftsfelder investieren.
GISA: Ausschreibung für SAP ERP gewonnen
[11.8.2020] Das staatliche Bodenverwertungs- und -verwaltungsunternehmen BVVG setzt seine langjährige Zusammenarbeit mit GISA fort. Zu den neuen Aufgaben des IT-Dienstleisters gehören der Betrieb und die Weiterentwicklung des ERP-Systems. mehr...
publicplan: 10 Jahre Open Source als Basis
[5.8.2020] Seit zehn Jahren ist publicplan am Markt vertreten. Der IT-Dienstleister möchte sich auch weiterhin für die Prinzipien stark machen, die hinter der Open-Source-Philosophie stecken: offene Schnittstellen, offene Dokumentation, offene Standards und öffentlicher Code. mehr...
Das Open-Source-Produkt GovPad ermöglicht die vollständig anonyme gemeinsame Arbeit an Dokumenten.
GISA: Rekordumsatz erzielt
[20.7.2020] Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete der IT-Dienstleister GISA erstmals einen Umsatz von über 100 Millionen Euro. Der Gewinn wird mit fünf Millionen Euro angegeben. Für das laufende Jahr sieht sich GISA gut gerüstet. mehr...
Der IT-Dienstleister GISA aus Halle (Saale) überschreitet beim Umsatz die 100-Millionen-Euro-Marke.
Suchen...

 Anzeige


Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen