ITZBund:
Drucker als Managed Service


[6.12.2019] Kunden des ITZBund können ab sofort Drucker und Dienstleistungen in Form eines Managed Service abrufen. Vorteil: Variable Mietlaufzeiten bei unabhängig von der Laufzeit gleichbleibenden Mietpreisen.

Das ITZBund hat laut eigenen Angaben für seine Kunden ein Konzept zur Konsolidierung von heterogenen Druckerlandschaften entwickelt. Die Zentralstelle für IT-Beschaffung im Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums hatte den Rahmenvertrag im Zuge der Beschaffungsbündelung für das ITZBund erfolgreich ausgeschrieben. Die Kunden haben nun die Möglichkeit, über den zentralen IT-Dienstleister des Bundes einheitliche Geräte und Dienstleistungen in Form eines Managed Service abzurufen. Dabei profitieren sie laut ITZBund von variablen Mietlaufzeiten zwischen 24 und 60 Monaten bei unabhängig von der Laufzeit gleichbleibenden Mietpreisen. Das Konzept sehe bei Erstabruf von Geräten aus dem Rahmenvertrag eine Mietlaufzeit von 60 Monaten vor. Folgeabrufe würden dann automatisch an die erste Laufzeit (Blocklaufzeit) angepasst, sodass ein eventuell vorhandener heterogener Gerätepark mit gegebenenfalls unterschiedlichsten Kauf- und Mietverträgen Stück für Stück homogenisiert und konsolidiert werden könne. Das ITZBund stelle dabei den Service zentral zur Verfügung und kümmere sich unter anderem um zentrales Vertragsmanagement, Organisation und Controlling sowie Eskalationsmanagement. (ba)

https://www.itzbund.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, ITZBund, Drucker, Managed Service



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Dataport: Ein Jahr data[port]ai
[13.1.2022] Dataport und das Land Schleswig-Holstein blicken ein Jahr nach Projektstart auf Fortschritte bei der KI- und Datenplattform data[port]ai zurück, die sich an öffentliche Verwaltung, Forschung und Wirtschaft richtet. Bisher wurden insgesamt 15 Projekte im Rahmen von data[port]ai umgesetzt. mehr...
Landespolizeiinspektion Jena: Bargeldloser Zahlungsverkehr
[11.1.2022] In den Polizeidienststellen der Landespolizeiinspektion (LPI) Jena kann der Zahlungsverkehr ab sofort bargeldlos abgewickelt werden. Möglich macht dies die dreimonatige Pilotierungsphase eines neuen IT-Verfahrens, das Thüringen flächendeckend ausweiten will. mehr...
Sopra Steria / OVHcloud: Digitale Plattform für das Gaia-X-Umfeld
[13.12.2021] Sopra Steria und der Cloud-Anbieter OVHcloud haben ein gemeinsames Service-Angebot entwickelt. Die Trusted Digital Plattform bietet Zugriff auf souveräne Cloud-Services und will Initiativen unterstützen, die sich rund um die europäische Initiative Gaia-X entwickeln. mehr...
Thüringen: Sichere Arbeitsplatztechnik steht bereit
[22.11.2021] In den Landesverwaltungen ist ein Kulturwandel zu beobachten: Alle Ressorts streben eine Fortentwicklung des flexiblen Arbeitens und der modernen Arbeitsweise an. Über den Ausbau der digitalen Arbeitsplätze für flexibles und mobiles Arbeiten in der Thüringer Landesverwaltung hat jetzt der Thüringer Finanzstaatssekretär und CIO Hartmut Schubert informiert. mehr...
Künstliche Intelligenz: Macht und Bedeutung Bericht
[12.11.2021] Künstliche Intelligenz soll immer mehr Hilfestellung und Unterstützung im öffentlichen Sektor leisten. Staaten wie Estland, die von einer schrumpfenden Bevölkerung gekennzeichnet sind, treiben die Entwicklung voran. mehr...
Estland ist Deutschland bei der Verwaltungsdigitalisierung und beim Einsatz von KI weit voraus.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen