Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Social Media > App für Integration

Bayern:
App für Integration


[17.12.2019] Um die Integration im Freistaat Bayern zu unterstützen, hat das Innenministerium die App „Wir in Deutschland“ gestartet, die beim Erwerb der deutsche Sprache helfen und die Prinzipien der zivilgesellschaftlichen Ordnung vermitteln soll.

Mit der jetzt gestarteten App „WIR in Deutschland“ will Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Integration im Freistaat weiter verbessern. Er sagt: „Mit der App geben wir Ehrenamtlichen und Migranten eine wertvolle digitale Hilfe an die Hand, die den Spracherwerb, aber auch die Vermittlung von Werten und Regelungen unserer Gesellschaft erleichtern soll.“ Laut Herrmann können mit der Applikation selbst komplexe Inhalte auf einfachem Sprachniveau dargestellt werden. Audioaufnahmen und Animationen machten das Lernen anschaulich und interessant. Durch Übungen werde das aktive Lernen gezielt gefördert. Die Anwender erhielten ein direktes Feedback zur Bearbeitung ihrer Aufgaben und könnten so ihren Wissensstand einschätzen.
Entwickelt wurde die Applikation laut einer Pressemeldung des bayerischen Innenministeriums vom Institut für Deutsch als Fremdsprache der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie sei auf allen gängigen Smartphones mit iOS- und Android-Betriebssystem sowie auf Chromebooks verwendbar und beinhalte auch eine Offline-Funktion. Das bayerische Innenministerium hat laut eigenen Angaben 90 Prozent der Kosten der App-Entwicklung übernommen und diese mit rund 90.000 Euro gefördert. (ba)

https://www.stmi.bayern.de
https://www.daf.uni-muenchen.de

Stichwörter: Social Media, Bayern, Apps, Integration



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Datenschutz: Facebook-Verbot für Behörden
[2.7.2021] Weil ein datenschutzkonformer Betrieb von Facebook-Fanpages derzeit nicht möglich ist, müssen Ministerien und Behörden des Bundes ihre Auftritte bis Ende dieses Jahres löschen. Das verlangt der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber. mehr...
Weil ein datenschutzkonformer Betrieb der Fanpage nicht möglich ist, soll die Bundesregierung ab 2022 nicht mehr auf Facebook aktiv sein.
Social Media: BSI nutzt Mastodon
[13.4.2021] Das BSI greift auf den Open-Source-Nachrichtendienst Mastodon zurück, um über wichtige Themen zu informieren. Mastodon gilt als datenschutzkonforme Alternative zu Twitter. mehr...
Rheinland-Pfalz: Datenschutz beachten Bericht
[3.12.2020] Beim Betrieb von Social-Media-Angeboten müssen öffentliche Stellen datenschutzrechtliche Vorgaben einhalten – sonst drohen Schadensersatzklagen. Einen aktuellen Handlungsrahmen für die Nutzung sozialer Netzwerke stellt das Land Rheinland-Pfalz zur Verfügung. mehr...
Social Media datenschutzkonform betreiben.
BfDI: Öffentlichkeitsarbeit per Social Media
[16.10.2020] Der Bundesbeauftragte für Datenschutz wird künftig die Microblogging-Plattform Mastodon für die öffentliche Kommunikation nutzen – und will damit zeigen, dass Social Media und Datenschutz vereinbar sind. mehr...
Bayern: Bauministerium nutzt TikTok
[7.10.2020] Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr wagt sich mit dem Account @wirbauenbayern auf das vor allem bei der Generation Z beliebte Videoportal TikTok. Ein erstes Video ist bereits online. mehr...
Suchen...

 Anzeige

**
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen