NRW:
60 Prozent der Internet-Nutzer hatten Online-Behördenkontakt


[19.12.2019] 60 Prozent der nordrhein-westfälischen Internet-Nutzer hatten 2019 online Kontakt zu Behörden oder öffentlichen Einrichtungen. Dabei verwendete ein Großteil der Nutzer das Web zur Informationssuche oder nutzte Apps.

NRW: Kontakte von Bürgern zu Behörden via Web im Jahr 2019. Im Jahr 2019 hatten 59,3 Prozent der 14,3 Millionen Internet-Nutzer in Nordrhein-Westfalen online Kontakt zu Behörden oder öffentlichen Einrichtungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt mitteilt, verwendete ein Großteil der Nutzer das Web dabei zur Informationssuche oder nutzte Apps (58,7 Prozent). Jeder dritte Internet-Nutzer habe amtliche Formulare heruntergeladen (35,2 Prozent) und jeder fünfte (21,1 Prozent) diese online verschickt.
Wie IT.NRW weiter mitteilt, nutzten insbesondere 25- bis 54-Jährige das Web für den Kontakt mit Behörden; ihr Anteil lag bei 72,3 Prozent an allen Internet-Nutzern. Bei den Nutzern ab 55 Jahren lag der Anteil bei 49,0 Prozent und bei den Unter-25-Jährigen bei 38,8 Prozent. Bei Männern (61,9 Prozent) war die Quote derer mit Online-Behördenkontakt höher als bei Frauen (56,5 Prozent).
Die Ergebnisse stammen nach Angaben von IT.NRW aus der EU-weiten Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in privaten Haushalten, die jährlich im ersten Quartal auf freiwilliger Basis durchgeführt wird. Als Internet-Nutzer gelten dabei Personen ab zehn Jahren, die in den zwölf Monaten vor der Befragung im Web aktiv waren. (ba)

https://www.it.nrw

Stichwörter: Panorama, Nordrhein-Westfalen, IT.NRW

Bildquelle: IT.NRW

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
ÖFIT-Umfrage: Meinungsbildung in digitaler Öffentlichkeit
[11.1.2022] Das ÖFIT hat eine Umfrage zum Einfluss digitaler Kommunikation auf die politische Meinungsbildung durchgeführt. Die Befragung zeigte, dass digitale und traditionelle Medien wichtiger werden. Zudem bewerten jüngere Menschen digitale Informationsquellen deutlich anders als ältere. mehr...
Suchen...

 Anzeige


SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen