BNetzA:
Breitband-Monitor gestartet


[20.12.2019] In einem neuen Web-Portal bündelt die Bundesnetzagentur (BNetzA) die ihr vorliegenden Informationen rund um den Breitband-Ausbau. Sie reichen von Karten und Berichten zur Breitband-Messung, über eine Funklochkarte bis hin zum Infrastrukturatlas der BNetzA.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) bündelt ihre Informationen rund um das Thema Breitband jetzt in einem neuen Online-Portal. Dazu zählen beispielsweise Informationen der Breitband-Messung, Funklochkarte, zum Infrastrukturatlas der BNetzA und zur Entwicklung des Breitband-Marktes. „Der Breitband-Ausbau ist von zentraler Bedeutung“, sagt BNetzA-Präsident Jochen Homann. „Mit dem Breitband-Monitor steht dem Nutzer nun eine Internet-Seite der Bundesnetzagentur rund um das Thema zur Verfügung. Das Angebot soll in den kommenden Monaten noch erweitert werden.“ Mit Karten und Berichten der Breitband-Messung sowie der Funkloch-Karte richtet sich die BNetzA laut eigenen Angaben an die Verbraucher. Der Schwerpunkt des Angebots für Experten liege auf Informationen rund um den Infrastrukturatlas. Ziel sei es, Mitnutzungsmöglichkeiten für einen beschleunigten Breitband-Ausbau aufzuzeigen. So geben interaktive Karten erstmals bis zur Landkreisebene Auskunft über die jeweiligen Datenlieferanten und die Länge der erfassten Leerrohre und Glasfaserleitungen. Der Nutzer erhalte damit eine Vorausschau über die im Infrastrukturatlas dargestellten Infrastrukturen. In einem zweiten Schritt kann mittels Antragsverfahren Einsicht in die verfügbaren Geodaten genommen werden, kündigt die BNetzA an. Vor allem für Telekommunikationsunternehmen sowie Länder und Kommunen sei der Breitband-Monitor damit ein wichtiges Informationsangebot zum Breitband-Ausbau. (ve)

https://www.breitband-monitor.de

Stichwörter: Breitband, Mobilfunk, Portale, BNetzA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Niedersachsen: In Gigabit-Schritten voran
[20.1.2020] Mit optimiertem Leistungsportfolio wartet die dritte Generation des landeseigenen Wide Area Network (WAN) in Niedersachsen auf. Mit WAN 3.0 sollen auch kleinere Städte oder die Standortvernetzung in strukturschwächeren Gebieten von den landeseigenen Glasfaserkabeln profitieren. mehr...
Netzausbau: Funklöcher stopfen Bericht
[13.1.2020] Deutschland soll zeitnah eine zukunftsfähige und flächendeckende Mobilfunkversorgung erhalten. Die Bundesregierung hat dazu eine Strategie erarbeitet, zahlreiche Maßnahmen wird eine neue Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG) umsetzen. mehr...
5.000 neue Mobilfunkstandorte sind geplant.
Berlin: Breitband-Portal gestartet
[28.11.2019] Um den Dialog zwischen Bedarfsträgern und Netzbetreibern zu stärken, hat Berlin nicht nur ein Breitband-Kompetenz-Team eingerichtet. Auch ein Breitband-Portal soll den Austausch erleichtern. mehr...
Mobilfunkstrategie: Fünf-Punkte-Plan des BMVI
[12.9.2019] Wie die Bundesebene die Planung, Genehmigung und den Ausbau von 4G- und 5G-Netzen beschleunigen will, legt der neue Fünf-Punkte-Plan des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) dar. Kritik äußern unter anderem der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) und der Deutsche Landkreistag. mehr...
Sachsen: Mobilfunkpakt mit Netzbetreibern
[29.8.2019] Um die weißen Flecken der Mobilfunkversorgung in Sachsen schneller zu schließen, hat das Land einen Pakt mit den Mobilfunknetzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland geschlossen. mehr...
Wirtschaftsminister Martin Dulig (l.) und Ministerpräsident Michael Kretschmer unterzeichnen den Pakt für zukunftssichere Mobilfunknetze in Sachsen.
Suchen...

 Anzeige


SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen