Portale:
Open.NRW in neuem Look


[20.12.2019] Das Portal Open.NRW ist überarbeitet worden. Eine der wichtigsten Neuerungen ist der optimierte Zugang zu den offenen Verwaltungsdaten des Landes und der Kommunen.

Das neu gestaltete Portal ist online. Open.NRW, das Internet-Portal für Open Data und Open Government der nordrhein-westfälischen Landesregierung, präsentiert seit Mittwoch (18. Dezember 2019) sein Angebot in einer neuen Umgebung. Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart sagt: „Mit dem neu gestalteten Portal setzen wir ein klares Zeichen für eine offene und innovative Verwaltungskultur. Wir möchten unsere führende Rolle beim Thema Open Government ausbauen. Dazu streben wir einen intensiveren Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern, eine umfangreiche Veröffentlichung von Verwaltungsdaten und mehr Transparenz an.“
Wie das Wirtschaftsministerium berichtet, ist der optimierte Zugang zu den offenen Verwaltungsdaten des Landes und der Kommunen eine der wichtigsten Neuerungen. Zudem können alle Behörden ab sofort schnell und einfach Daten im Internet veröffentlichen. Kommunen stünde das dafür notwendige Tool ab Mitte 2020 ebenfalls kostenfrei zur Verfügung. Darüber hinaus biete das neue Portal mehr Platz für redaktionelle Inhalte: Bürger, Landesbehörden und Kommunen könnten nun auf umfangreiche Informationen zu Open-Government-Projekten, Leitfäden, Broschüren, Open Source Software, Ansprechpartnern und auf einen Terminkalender zugreifen und sich so einen Überblick über Beteiligungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für die Umsetzung von Open Government verschaffen.
Auch künftig wird laut Ministeriumsangaben kontinuierlich und gemeinsam mit den Nutzern an der Weiterentwicklung des Portals gearbeitet. Geplant sei unter anderem, das Angebot um Möglichkeiten zur Datenvisualisierung zu ergänzen sowie die Datenveröffentlichung durch Behörden zu unterstützen. (ba)

https://www.open.nrw

Stichwörter: CMS, Portale, Open.NRW, Open Data

Bildquelle: Screenshot / www.open.nrw

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Berlin: Ein Klick macht den Unterschied Bericht
[18.9.2020] Das Online-Angebot der Berliner Verwaltung profitiert von einer neuen Supportkomponente: Der blaue „Service & Support“-Button führt direkt zu einem Frageassistenten, der Nutzern zielgerichtete Auswahlmöglichkeiten anbietet und ihr Anliegen direkt der richtigen Stelle zuordnet. mehr...
Über den blauen Service & Support-Button kommen Nutzer direkt zum Frageassistenten.
Baden-Württemberg: Gemeinsame Anstrengung fürs OZG
[25.8.2020] Das Land Baden-Württemberg, seine IT-Dienstleister und die kommunalen Spitzenverbände haben eine Doppelstrategie zur OZG-Umsetzung verabschiedet, die ein zügiges Vorgehen erlauben soll. mehr...
BAföG: Länderübergreifender Antrag
[24.8.2020] Der Berliner Senat hat mit seiner Zustimmung zu einer Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern den Weg zur Schaffung eines länderübergreifenden digitalen BAföG-Antrags frei gemacht. mehr...
Online-Verwaltungsdienste: OSI löst GovernmentGateway ab
[21.8.2020] In Hamburg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt soll die Onlineverwaltungs-Lösung GovernmentGateway durch die Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport ersetzt werden. mehr...
Niedersachsen: Servicekonto ab Herbst 2020
[20.8.2020] In Niedersachsen sollen das Servicekonto und das dazu gehörende elektronische Behördenpostfach von Dataport noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen und dann Landesbehörden und Kommunen zur Verfügung stehen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen