Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > 50 Jahre HZD

Hessen:
50 Jahre HZD


[13.1.2020] Die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) feiert 2020 gleich zwei Jubiläen. Zudem soll dieses Jahr ein Großprojekt, nämlich die Standardisierung der IT-Arbeitsplätze der hessischen Verwaltung, abgeschlossen werden.

HZD-Direktor Joachim Kaiser (l.) und Technischer Direktor Thomas Kaspar hissen die Jubiläumsflagge vor der HZD-Zentrale. Das Jahr 2020 ist für die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) ein doppeltes Jubiläumsjahr: Die Zentrale in Wiesbaden gibt es seit 50 Jahren, den Standort Hünfeld seit 30 Jahren. „Am 1. Januar 1970 trat das Gesetz über die Errichtung der HZD und Kommunaler Gebietsrechenzentren (KGRZ) in Kraft. Es war die Geburtsstunde der HZD in Wiesbaden“, berichtet HZD-Direktor Joachim Kaiser. „Der Zentrale folgte 1990 die Außenstelle im osthessischen Hünfeld, wo bis heute vor allem die IT der Justiz im Mittelpunkt der Aufgaben steht.“ Mit der planmäßigen Migration von fast 70.000 Arbeitsplätzen auf den HessenPC 3.0 wird im Jubiläumsjahr zudem die langfristig verfolgte Strategie der Konsolidierung und Standardisierung aller IT-Arbeitsplätze der hessischen Verwaltung abgeschlossen sein, informiert die Datenzentrale.
Die HZD startete 1970 als Datenverarbeitungsbehörde mit einem Rechenzentrum, das über drei Datenverarbeitungssysteme und gerade mal 400 Kilobyte Speicherleistung verfügte. In fünf Jahrzehnten hat sie sich zu einem Full-IT-Service-Provider entwickelt – mit rund 3.000 Servern und einem Gesamtspeicher von über 2.000 Terabyte. An den zwei Standorten arbeiten rund 900 Mitarbeiter an der digitalen Transformation. In diesem Prozess übernehme sie als zentraler IT-Anbieter und operativer Arm der hessischen Landesverwaltung eine Schlüsselrolle, meldet die HZD. (sav)

https://hzd.hessen.de

Stichwörter: Unternehmen, HZD, Hessen, HessenPC 3.0

Bildquelle: HZD

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
govdigital: Martin Schallbruch designierter CEO
[18.10.2021] Bei der Genossenschaft govdigital steht ein Wechsel an der Spitze an. Ab Januar 2022 soll Martin Schallbruch die Position als Mitglied des Vorstands und CEO einnehmen. Darüber hinaus plant die bundesweit aktive Technologie-Genossenschaft den Aufbau zusätzlicher Kapazitäten. mehr...
T-Systems / Google Cloud: Souveräne Cloud für Deutschland
[13.9.2021] Die Unternehmen T-Systems und Google Cloud sind eine langfristige strategische Partnerschaft eingegangen, um eine souveräne Cloud-Lösung zu entwickeln, die den Kunden bei hoher Leistungsfähigkeit und Flexibilität die volle Kontrolle über ihre Daten erlauben soll. mehr...
GovTech Ventures: Beteiligung an roadIA
[25.8.2021] Die Unternehmensgruppe GovTech beteiligt sich am Start-up roadIA, das auf AI-basierte Verkehrsdatenerfassung spezialisiert ist. Gemeinsam mit dem Unternehmen cosinex, das ebenfalls zu GovTech gehört, hat roadAI bereits eine Ausschreibung des Landes Schleswig-Holstein gewonnen. mehr...
d.velop public sector GmbH: codia mit neuem Namen
[8.7.2021] Unter neuem Namen bewegt sich fortan die codia Software GmbH: Als d.velop public sector GmbH bleibt sie als Tochtergesellschaft ein eigenständiges Unternehmen in der d.velop-Unternehmensgruppe. Für die codia-Kunden ändert sich nichts. mehr...
Michael Bußmann (l.) und Philipp Perplies sind jetzt Geschäftsführer der d.velop public sector GmbH.
operational services: OS unterstützt Dataport
[30.6.2021] Das Unternehmen operational services (OS) unterstützt IT-Dienstleister Dataport ab sofort mit dem Service Experts4Public und stellt Personal bereit, um den stabilen IT-Betrieb für die Kunden im Public Sector aufrechtzuerhalten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

**
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen