Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Vom Hörsaal in den Job

BSI / HS Bund:
Vom Hörsaal in den Job


[17.1.2020] Der Studiengang „Digital Administration and Cyber Security“ wird im kommenden Wintersemester erstmalig angeboten. An einer Beamtenlaufbahn mit Schwerpunkt IT-Sicherheit interessierte Studienanwärter können sich dafür an der Hochschule des Bundes (HS Bund) einschreiben.

Ein neuer dualer Studiengang mit Schwerpunkt IT-Sicherheit soll angehende Beamte auf ihren Dienst in der öffentlichen Verwaltung vorbereiten: „Digital Administration and Cyber Security“ wird von der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund) gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angeboten. Der Studienbeginn ist ab dem Wintersemester 2020/2021 möglich.
BSI-Präsident Arne Schönbohm kommentierte: „Das BSI ist im IT-Bereich einer der attraktivsten öffentlichen Arbeitgeber. Qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden, gelingt uns bislang ohne Probleme. Damit das so bleibt, investieren wir intensiv in unseren Nachwuchs und unsere Mitarbeitenden. Mit der Beteiligung am neuen Studiengang der HS Bund wollen wir Absolventinnen und Absolventen frühzeitig an das BSI binden. Wir entsenden Lehrkräfte und bieten langfristige Praktika an. Den neuen Kolleginnen und Kollegen bieten wir ein dynamisches Arbeitsumfeld, flache Hierarchien, schnelle Aufstiegschancen und einen sicheren Arbeitsplatz.“
Das Studium ist laut Angaben des BSI in vier Semester Theorie an der HS Bund in Brühl und zwei Praxissemester im BSI untergliedert. Als Schwerpunkt könnten die Studierenden entweder Digital Administration (DA) oder Cyber Security (CS) wählen, wobei für die BSI-Studierenden der Schwerpunkt Cyber Security vorgesehen sei. Um den neuen Herausforderungen einer zunehmend digitalisierten Welt gerecht zu werden, vermittle das Studium fundierte Kenntnisse der Informationssicherheit und IT-Forensik. Als weitere Themen seien Programmierung, Netzwerke, Kryptografie, Datenschutz, Projekt-Management, Staats- und Verwaltungsrecht, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie vorgesehen. Zu den späteren Aufgabengebieten könnten laut BSI die präventive Absicherung von IT-Systemen sowie die Detektion und Reaktion von und auf Cyber-Angriffe und IT-Sicherheitsvorfälle gehören. (co)

Weitere Informationen zur Studienbewerbung (Deep Link)
https://www.bsi.bund.de
https://www.hsbund.de

Stichwörter: Panorama, BSI, HS Bund, IT-Sicherheit, Digitale Verwaltung



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
ÖFIT-Umfrage: Meinungsbildung in digitaler Öffentlichkeit
[11.1.2022] Das ÖFIT hat eine Umfrage zum Einfluss digitaler Kommunikation auf die politische Meinungsbildung durchgeführt. Die Befragung zeigte, dass digitale und traditionelle Medien wichtiger werden. Zudem bewerten jüngere Menschen digitale Informationsquellen deutlich anders als ältere. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen