Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Neuer CIO ab September

NRW:
Neuer CIO ab September


[31.1.2020] Ab September hat die nordrhein-westfälische Landesregierung einen neuen CIO: Andreas Meyer-Falcke folgt auf Hartmut Beuß, der Ende August in den Ruhestand geht.

Andreas Meyer-Falcke: ab September 2020 CIO des Landes NRW. In Nordrhein-Westfalen steht ein Wechsel im Amt des Beauftragten für Informationstechnik an: Ab 1. September 2020 wird Andreas Meyer-Falcke im Wirtschafts- und Digitalministerium CIO der Landesregierung. Das hat das Kabinett jetzt beschlossen. Meyer-Falcke tritt laut einer Pressemeldung des Wirtschaftsministeriums bereits ab 1. August 2020 in den Dienst des Ministeriums. Er folge auf Hartmut Beuß, der nach langjähriger (wir berichteten) erfolgreicher Tätigkeit im Landesdienst zum 31. August 2020 in den Ruhestand geht.
Meyer-Falcke war laut Ministeriumsangaben viele Jahre als Gruppenleiter beziehungsweise stellvertretender Leiter der Zentralabteilung im Bereich Personal und Organisation sowie im Bereich Jugend in verschiedenen Landesministerien tätig. Seit 1. August 2012 ist der 62-Jährige als Beigeordneter der Landeshauptstadt Düsseldorf zuständig für die Bereiche Personal, Organisation, IT, Gesundheit und Bürgerservice und trägt unter anderem die Verantwortung für die Digitalisierung der Kommunalverwaltung.
„Prof. Dr. Meyer-Falcke bietet eine hervorragende Gewähr für die erfolgreiche Ausübung des Amtes des Beauftragten der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für Informationstechnik“, sagt Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart und ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass er die hervorragende Arbeit seines Vorgängers fortsetzen und mit viel Elan und Begeisterungsfähigkeit die Digitalisierung der Landesverwaltung weiter vorantreiben wird.“ (ba)

https://www.wirtschaft.nrw

Stichwörter: Politik, Nordrhein-Westfalen, CIO, Andreas Meyer-Falcke, Hartmut Beuß

Bildquelle: Landeshauptstadt Düsseldorf

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Digitale Souveränität: Fünf Länder schließen sich an
[19.1.2022] Fünf weitere Bundesländer haben sich der gemeinsamen Absichtserklärung zur Stärkung der Digitalen Souveränität und Erarbeitung des Souveränen Arbeitsplatzes mit dem Bund angeschlossen. Die Anzahl der teilnehmenden Bundesländer wächst somit auf 14. mehr...
Brandenburg: Entwurf zum Digitalprogramm 2025
[17.12.2021] Die Landesregierung Brandenburgs hat die Entwurfsfassung ihres neuen Digitalprogramms 2025 vorgestellt. Das Programm setzt die Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg von 2018 fort. Die Landesregierung lädt Interessierte zum Online-Beteiligungsverfahren zum Entwurf ein. mehr...
IT-Planungsrat: Hamburg übergibt Vorsitz an den Bund
[14.12.2021] Die Freie und Hansestadt Hamburg zieht ein positives Resümee ihres Vorsitzjahres im IT-Planungsrat. Bei der Verwaltungsdigitalisierung seien wichtige Fortschritte erreicht worden. Im kommenden Jahr liegt der Vorsitz in dem Gremium turnusgemäß wieder beim Bund. mehr...
Telekommunikationsgesetz: Alles auf Glasfaser
[7.12.2021] Das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) ist in Kraft getreten. Es soll für mehr Tempo beim Netzausbau sorgen und Verbraucher besser schützen. Der BREKO appelliert an die Politik, die Chancen in der Umsetzung des Gesetzes so zu nutzen, dass der Glasfaserausbau wirklich profitiert. mehr...
Neues Telekommunikationsgesetz soll für mehr Tempo beim Netzausbau sorgen.
OSBA / ownCloud: Wie digital souverän ist der Koalitionsvertrag?
[2.12.2021] Die Ampelkoalition hat ihren Koalitionsvertrag vorgelegt. Welche Rolle spielt der Einsatz von Open Source bei den Digitalisierungsplänen der neuen Regierung? Die Open Source Business Alliance und ownCloud haben das Vertragswerk unter die Lupe genommen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen