kommune.digital.praxisforum:
Zukunftschance Digitalisierung


[20.2.2020] Auf der Veranstaltung kommune.digital.praxisforum werden neue Möglichkeiten des Zusammenlebens und Arbeitens im Zuge der Digitalisierung thematisiert. Auf der Agenda stehen Vorträge über Smart City, Stadt- und Standortentwicklung, E-Government und Mobilität.

Nicht nur in Unternehmen fördert die digitale Transformation transparente und effiziente Abläufe. Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen profitieren ebenso davon. Damit beschäftigt sich das kommune.digital.praxisforum 2020 am 5. März in Wuppertal, das von kommune.digital GFKD – Gesellschaft für kommunale Digitalisierung organisiert wird. Wie Co-Veranstalter Lorenz Kommunikation mitteilt, bietet das Forum einen Rundblick über aktuelle und zukunftsrelevante Themen. Die Digitalisierung schaffe neue Möglichkeiten des Zusammenlebens und Arbeitens. Wie deren Potenziale gehoben werden können, stehe bei der Veranstaltung im Fokus.
Über Energieressourcen und Smart City spricht Nils Gerken, CIO der Stadt Solingen. Stadt- und Standortentwicklung ist Thema des Vortrags von Jürgen Grüner von der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld. Andreas Kohne von Materna TMT spricht über die Beschäftigten und die Digitalisierung. Die Digitalisierung der Verwaltung im Allgemeinen adressiert der Vortrag von Thomas Kuckelkorn von BCT Technology. Frank Köster von der EnergieAgentur.NRW analysiert die Herausforderung Mobilität.
Begleitend zum Kongress präsentieren Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Für Vertreter der Kommunen gelten laut Co-Veranstalter Sonderpreise. (sav)

https://www.kommune-digital-forum.de

Stichwörter: Panorama, kommune.digital.praxisforum 2020



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Serie OZG: Hinter den Toren Bericht
[6.4.2020] Das Onlinezugangsgesetz betrifft auch die Fachverfahren: Die Hersteller müssen sie an die neuen Online-Dienste anpassen und fordern Unterstützung bei der Entwicklung und Einrichtung von Standards und Schnittstellen. mehr...
OZG hat nur Front End im Blick.
Fisch-Etikettierung: Antrag online stellen
[19.3.2020] Mit Blick auf das Onlinezugangsgesetz (OZG) ist der Antrag zur Aufnahme einer neuen Handelsbezeichnung in das Verzeichnis für Erzeugnisse der Fischerei und Aquakultur digitalisiert worden. In einem nächsten Schritt soll die Verwaltungsleistung an das Nutzerkonto Bund angebunden werden. mehr...
Künstliche Intelligenz: Observatorium eröffnet
[13.3.2020] Die Entwicklung der KI beobachten, zwischen Akteuren vermitteln sowie mögliche künftige Regeln und Standards erarbeiten – das sind die Aufgaben des neuen KI-Observatoriums im Bundesarbeitsministerium. 20 Millionen Euro stehen dem achtköpfigen Team dafür bis 2022 zur Verfügung. mehr...
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil eröffnet das deutsche KI-Observatorium in Berlin.
Schleswig-Holstein: Für Digitalisierungspreis bewerben
[10.3.2020] In Schleswig-Holstein ist die Bewerbungsphase für den diesjährigen Digitalisierungspreis gestartet. Die besten digitalen Projekte werden mit 75.000 Euro Preisgeld prämiert. mehr...
Science Dialog: Bewerbungsphase gestartet
[10.3.2020] Bis zum 31. März können sich Wissenschaftler aus Europa für den Science Dialog bewerben. Gesucht werden abgeschlossene und laufende Forschungsprojekte, deren Ansätze oder Ergebnisse, Verwaltungsabläufe verschlanken und Verwaltungsangebote digital vereinfachen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen