Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Neuer CEO ab April

Materna:
Neuer CEO ab April


[4.3.2020] Die Materna-Gruppe steht ab April unter neuer Führung: Martin Wibbe wird neuer Vorstandsvorsitzender des IT-Dienstleisters. Aktuell führt Finanzvorstand (CFO) Michael Knopp das Beratungsunternehmen interimsmäßig allein.

Martin Wibbe ist ab dem 1. April 2020 neuer CEO der Materna-Gruppe. Der 41-jährige Martin Wibbe wird zum 1. April 2020 neuer Vorstandsvorsitzender (CEO) von Materna. Zuletzt führte Finanzvorstand (CFO) Michael Knopp das IT-Beratungsunternehmen interimsmäßig allein, nachdem Helmut Binder Materna zum 31.12.2018 verlassen hatte. Gemeinsam werden Martin Wibbe und Finanzvorstand Michael Knopp nach Angaben von Materna die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens sowie die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber im Zukunftsmarkt IT vorantreiben. Die Materna-Unternehmensgruppe sei in den vergangenen Jahren regelmäßig im zweistelligen Prozentbereich gewachsen (wir berichteten). Unter Martin Wibbes Führung soll sich das Wachstum in allen vier Geschäftsbereichen des Unternehmens sowohl organisch als auch akquisitorisch fortsetzen, ist in der Pressemeldung weiter zu erfahren.
„Martin Wibbe ist durch seine bisherigen beruflichen Stationen bestens vertraut mit den Anforderungen an Vertrieb und Vermarktung von IT-Dienstleistungen und kann dies hervorragend in unser Unternehmen einbringen. Das Geschäft des Consultings und des Vertriebs beherrscht er von Grund auf“, erläutert Winfried Materna, Aufsichtsratsvorsitzender und Gründer. „Die Materna-Gruppe gewinnt mit Martin Wibbe eine vergleichsweise junge Führungspersönlichkeit mit viel Erfahrung und ist so für die Zukunft ausgezeichnet aufgestellt“, ergänzt Helmut an de Meulen, Aufsichtsratsmitglied und Gründer.
„Materna genießt einen hervorragenden Ruf in der Branche und betreut Kunden bei ihren Digitalisierungsvorhaben. Dazu gehört auch der Einsatz zahlreicher innovativer Technologien wie künstliche Intelligenz, Cloud und IoT. Darüber hinaus ist Materna eines der wenigen Familienunternehmen in der IT-Beratungsbranche und für sein sehr kollegiales Umfeld bekannt. Ich freue mich auf diese vielfältigen Aufgaben“, berichtet Martin Wibbe. (ba)

https://www.materna.de

Stichwörter: Unternehmen, Materna, Martin Wibbe

Bildquelle: Materna

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Niedersachsen: GovConnect erweitert Gesellschafterkreis
[3.7.2020] Das Land Niedersachsen und die kommunalen Spitzenverbände werden Gesellschafter der GovConnect GmbH, um die Digitalisierung der Verwaltung zu beschleunigen. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunaler IT-Dienstleister umbenannt
[2.7.2020] Die im Jahr 2018 gegründete und vom Land Baden-Württemberg und den Kommunen gemeinsam getragene Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) heißt ab sofort Komm.ONE. Rechtsform und Firmensitz bleiben unverändert. mehr...
Thüringen: Kommunaler IT-Dienstleister gegründet
[28.5.2020] Ein neuer kommunaler IT-Dienstleister soll die Digitalisierung im Freistaat Thüringen vorantreiben. Thüringens CIO Hartmut Schubert sieht in der KIV Kommunale Informationsverarbeitung einen Schlüssel für erfolgreiches E-Government. mehr...
Materna: Zweistelliges Umsatzwachstum
[22.5.2020] Die Materna-Gruppe hat ihren Wachstumskurs auch 2019 fortgesetzt. Der Gruppenumsatz lag bei 323,8 Millionen Euro, das Umsatzwachstum betrug 12,2 Prozent. Wachstumstreiber waren der Public Sector sowie Digitalisierungs- und SAP-Projekte. mehr...
Open Data: Initiative von Microsoft
[28.4.2020] Mit einer eigenen Open-Data-Initiative will das Unternehmen Microsoft dazu beitragen, dass Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung offene Daten besser nutzen können. mehr...