Brandenburg:
Digitalisierung schafft Zukunft


[10.3.2020] In diesem Jahr wird die im Jahr 2018 beschlossene Digitalisierungsstrategie Brandenburgs evaluiert. Da die neue Landesregierung in der Digitalisierung große Chancen für das ländlich geprägte Bundesland sieht, will sie das Thema zusätzlich stärken.

Alle Regionen des Landes Brandenburg sollen mithilfe der Digitalisierung in eine gute Zukunft geführt werden. Das sagte der für die Digitalisierung zuständige Staatssekretär der Staatskanzlei, Benjamin Grimm Anfang März 2020 bei der Konferenz Digital@Lausitz Day. Die neue Landesregierung setze dazu die im Jahr 2018 beschlossene Digitalisierungsstrategie (wir berichteten) um. Sie werde in diesem Jahr mit ihren über 200 Projekten im Wert von mehreren hundert Millionen Euro evaluiert. Überdies will die Landesregierung den Stellenwert der Digitalisierung noch einmal verstärken. „Wir haben uns vorgenommen, die Bereiche Verwaltung, Bildung, Mobilität und nicht zuletzt Gesundheit digitalpolitisch prioritär voranzubringen“, kündigte Staatssekretär Grimm an. „Aber auch Themen wie künstliche Intelligenz, Transformation von Wirtschaft und Arbeit oder E-Government stehen auf unserer Agenda. Klar ist: Die Digitalisierung bietet große Chancen gerade für das ländlich geprägte Brandenburg. Sie trägt dazu bei, gleichwertige Lebensverhältnisse zu bewahren oder herzustellen und das Leben der Menschen einfacher zu machen.“ (ba)

https://www.brandenburg.de

Stichwörter: Politik, Brandenburg, Benjamin Grimm



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
dbb Umfrage: Bürger geben gute und schlechte Noten Bericht
[20.1.2021] Der dbb Beamtenbund und Tarifunion hat im Rahmen seiner Jahrestagung 2021 eine Bürgerbefragung zum Ansehen des öffentlichen Dienstes vorgestellt – und kommt zu schlechten Ergebnissen. mehr...
Gemischte Rückmeldung geben die Bürger dem Öffentlichen Dienst.
IT-Planungsrat: Hamburg hat Vorsitz inne
[13.1.2021] Mit dem neuen Jahr hat die Freie und Hansestadt Hamburg den Vorsitz im IT-Planungsrat übernommen. Staatsrat Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei, ist somit der neue Vorsitzende des Gremiums. mehr...
Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei und des Personalamts der Freien und Hansestadt Hamburg, übernimmt 2021 den Vorsitz im IT-Planungsrat.
Nordrhein-Westfalen: Digitalisierungsschub mit Corona-Hilfe
[21.12.2020] Der nordrhein-westfälische Digitalminister Andreas Pinkwart hat ein Dachabkommen zwischen Bund und Ländern unterzeichnet. Damit werden mehrere hundert Millionen Euro an Fördergeldern aus dem Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket des Bundes nach Nordrhein-Westfalen fließen. mehr...
Friedrich-Naumann-Stiftung: Kritik am geplanten RegMoG
[17.12.2020] Die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung hat einen umfassenden Kommentar zur geplanten Registermodernisierung veröffentlicht, der vor allem auf Datenschutz und -sicherheit abhebt und Alternativen zur Einführung einer Personenkennziffer für den öffentlichen Sektor benennt. mehr...
Brandenburg: Digitalisierungsstrategie evaluiert
[15.12.2020] Die Digitalisierung Brandenburgs wurde einer umfassenden Evaluation unterzogen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor und sollen in ein Digitalprogramm 2025 einfließen. mehr...