Covid-19:
Behörden-Updates via hessenWARN


[19.3.2020] Die Sicherheitsapp hessenWARN informiert Bürger über die Ausbreitung des Coronavirus sowie die Sofortmaßnahmen und Handlungsempfehlungen der hessischen Behörden.

Seit November 2019 erhalten die Bürger in Hessen schnell und individuell über die Sicherheitsapp hessenWARN Hinweise zu Gefahrenlagen in ihrem Umfeld (wir berichteten). Wie das hessische Ministerium des Innern und für Sport mitteilt, informiert die Anwendung auch hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus sachlich und zuverlässig über Sofortmaßnahmen sowie grundlegende Handlungsempfehlungen der Landesregierung sowie der nachgeordneten Behörden. „Gerade in der gegenwärtigen Situation ist es sehr wichtig, dass die Bevölkerung ohne Umwege unaufgeregt und umfassend über konkrete Verhaltensweisen und Sofortmaßnahmen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus informiert wird“, sagt Innenminister Peter Beuth. Vor allem sei es in Zeiten so genannter Fake News von zentraler Bedeutung, den Bürgern schnelle und verlässliche Informationen bieten zu können.
hessenWARN steht kostenlos im Google Play Store und im iTunes Store zur Verfügung. Laut Ministerium ist die Anwendung bislang über 220.000 Mal heruntergeladen worden. Die Push-Benachrichtigungen werden gleichzeitig via KATWARN und so an zusätzlich rund 640.000 Personen in Hessen übermittelt. (ba)

Die App im Google Play Store (Deep Link)
Die App im iTunes Store (Deep Link)

Stichwörter: Innere Sicherheit, Apps, Hessen, hessenWARN, KATWARN, Katastrophenschutz



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Nordrhein-Westfalen: Cybercrime-Studium für die Polizei
[4.5.2022] In Nordrhein-Westfalen wird ein neuer Bachelor-Studiengang für Polizisten entwickelt, die sich im Bereich Cybercrime engagieren. Eine entsprechende Vereinbarung haben der Innenminister und die Präsidenten der Hochschulen Niederrhein und Bonn-Rhein-Sieg unterzeichnet. mehr...
ITDZ Berlin: Zentrale Cyber-Abwehr für die Verwaltung
[21.4.2022] In Berlin wurde eine zentrale Leitstelle für Cybersecurity eröffnet, die Security-Expertise und moderne Verfahren zur Cyber-Abwehr bündelt. Dort gewonnene Erkenntnisse zur IT-Sicherheitslage sollen aufbereitet und betroffenen Berliner Behörden zur Verfügung gestellt werden. mehr...
Eröffnung des Security Operations Center im ITDZ Berlin.
USU: ITSM-Plattform für die Bundeswehr
[4.4.2022] Das Unternehmen USU wird die Bundeswehr und deren IT-Systemhaus BWI mit einer zentralen IT-Service-Management-Plattform ausstatten. Das Projekt läuft über mehrere Jahre und hat ein Gesamtvolumen im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. 
 mehr...
Saarland: Polizei wird fit für digitale Spuren
[21.2.2022] Neue Ermittlungswerkzeuge sollen die Polizei im Saarland fit für die digitale Spurensicherung machen. Neben diversen IT-Lösungen sollen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zum Ermittlungserfolg beitragen. mehr...
Polizei im Saarland wird fit für den digitalen Tatort.
Hochwasserportal: Verbesserte Gefahrenkommunikation
[14.2.2022] Das Länderübergreifende Hochwasserportal wurde jetzt um eine Hochwasserwarnkarte erweitert. Darauf ist auf einen Blick erkennbar, in welchen Regionen beziehungsweise Flussabschnitten eine akute Hochwassergefahr besteht. mehr...
Interaktive Hochwasserwarnkarte soll es ermöglichen, gefährdete Gebiete auf einen Blick zu erkennen.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen