Covid-19:
Behörden-Updates via hessenWARN


[19.3.2020] Die Sicherheitsapp hessenWARN informiert Bürger über die Ausbreitung des Coronavirus sowie die Sofortmaßnahmen und Handlungsempfehlungen der hessischen Behörden.

Seit November 2019 erhalten die Bürger in Hessen schnell und individuell über die Sicherheitsapp hessenWARN Hinweise zu Gefahrenlagen in ihrem Umfeld (wir berichteten). Wie das hessische Ministerium des Innern und für Sport mitteilt, informiert die Anwendung auch hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus sachlich und zuverlässig über Sofortmaßnahmen sowie grundlegende Handlungsempfehlungen der Landesregierung sowie der nachgeordneten Behörden. „Gerade in der gegenwärtigen Situation ist es sehr wichtig, dass die Bevölkerung ohne Umwege unaufgeregt und umfassend über konkrete Verhaltensweisen und Sofortmaßnahmen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus informiert wird“, sagt Innenminister Peter Beuth. Vor allem sei es in Zeiten so genannter Fake News von zentraler Bedeutung, den Bürgern schnelle und verlässliche Informationen bieten zu können.
hessenWARN steht kostenlos im Google Play Store und im iTunes Store zur Verfügung. Laut Ministerium ist die Anwendung bislang über 220.000 Mal heruntergeladen worden. Die Push-Benachrichtigungen werden gleichzeitig via KATWARN und so an zusätzlich rund 640.000 Personen in Hessen übermittelt. (ba)

Die App im Google Play Store (Deep Link)
Die App im iTunes Store (Deep Link)

Stichwörter: Innere Sicherheit, Apps, Hessen, hessenWARN, KATWARN, Katastrophenschutz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Baden-Württemberg: NINA informiert zu Corona
[24.3.2020] Aktuelle Warnungen und Handlungsempfehlungen zur Corona-Lage in Baden-Württemberg liefert jetzt die App NINA. mehr...
Baden-Württemberger erhalten jetzt auch über NINA Warnungen und Handlungsempfehlungen zu Corona.
PD: Team Polizei und Justiz
[11.3.2020] Mit dem Team Polizei und Justiz unterstützt die Beratungsgesellschaft PD Behörden mit Sicherheitsaufgaben auf Bundes- und Landesebene bei Digitalisierungsvorhaben. Auch bringt das Team agile Methoden in die Projektentwicklung ein. mehr...
Berlin: Keine fehlerhaften Upgrades
[11.12.2019] Der Tagesspiegel hatte berichtet, dass Rechner der Berliner Verwaltung im Zuge der Umstellung auf Windows 10 mit einem fehlerhaften Upgrade versehen wurden. Diesen Vorwurf hat der Berliner Innensenat in einer Stellungnahme zurückgewiesen. mehr...
IT-Fonds: Finanzierung für Polizei 2020
[10.12.2019] Den organisatorischen und finanziellen Rahmen, um das Programm Polizei 2020 in einer ebenenübergreifenden Kooperation zu realisieren, haben Bund und Länder geschaffen. 300 Millionen Euro stehen in dem Polizei-IT-Fonds bereit. mehr...
300 Millionen Euro für moderne Polizei-IT-Infrastruktur.
Bayern: Positive Zwischenbilanz zur Online-Strafanzeige
[26.11.2019] In Bayern können seit 2018 ausgewählte Delikte der Kleinkriminalität über eine Online-Anwendung angezeigt werden. Bürgernähe, bessere Datenqualität, optimierte Arbeitsprozesse und eine Zeitersparnis sind Vorteile des neuen Verfahrens. mehr...
Durchschnittlich erreichen die bayerische Polizei über das Portal „Anzeigeerstattung Online“ knapp 1.000 Anzeigen im Monat.
Suchen...

 Anzeige


Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen