Governikus / yes.com:
Kooperation für sichere E-Signatur


[19.3.2020] Der IT-Lösungsanbieter Governikus hat seine Kooperation mit yes.com ausgebaut und bezieht nun über das Schweizer Unternehmen qualifizierte elektronische Signaturen gemäß eIDAS-Verordnung.

Einen weiteren Kooperationsvertrag haben der IT-Lösungsanbieter Governikus und das Schweizer Unternehmen yes.com unterzeichnet. Mit dieser Vereinbarung erwirbt Governikus so genannte eIDAS-Fernsignaturen, um diese im Zuge der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für schriftformwahrende Geschäftsvorfälle in die Anwendung Governikus des IT-Planungsrats einzubinden. Wie Governikus mitteilt, ist dies eine Erweiterung der bereits Ende vergangenen Jahres geschlossenen Kooperation. Nutzer können sich seitdem beim Einsatz der Lösung Autent ID Connect bereits via yes an einem Nutzerkonto anmelden und erfüllen damit ein hohes Sicherheitsniveau. Einige Bundesländer hätten diesen Dienst bereits integriert. Mit der erweiterten Vereinbarung beziehe der IT-Lösungsanbieter über yes Services qualifizierte elektronische Signaturen gemäß eIDAS-Verordnung, so genannte Fernsignaturen.
„Die vollständige Umsetzung des OZG hat mindestens eine große Herausforderung: Es gibt Geschäftsvorfälle, die online nur mittels einer qualifizierten elektronischen Signatur oder der Übermittlung mittels Online-Ausweisfunktion rechtsverbindlich möglich sind“, erklärt Governikus-Geschäftsführer Stephan Klein. „Die herkömmliche Signatur hat sich nicht durchgesetzt, da die Kosten für Chipkarte und Lesegerät beim Nutzer liegen. Der Online-Ausweis ist zwischenzeitlich auf einem guten Weg, sollte aber ergänzt werden durch eine weitere elektronische Alternative zur eigenhändigen Unterschrift. Damit kann die OZG-Umsetzung Fahrt aufnehmen und die Nutzer haben mehrere Mittel der Wahl zur Hand.“
Governikus entwickelt im Zuge der Anwendung Governikus des IT-Planungsrats die Software Governikus SigningBroker. Diese Lösung übernimmt die technische Vermittlung zwischen Verwaltungsangebot und dem Fernsignaturanbieter sowie dem Online-Konto. Im Falle von yes können damit Sparkassen- und Genossenschaftsbankkonten erreicht werden. (sav)

https://www.governikus.de
https://yes.com/de

Stichwörter: Digitale Identität, Governikus, eIDAS, E-Signatur, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
OZG: Status quo und Ausblick für BundID
[19.12.2022] Das Nutzerkonto Bund ist ein wichtiger OZG-Baustein: Es erlaubt die sichere, nutzerfreundliche Identifikation bei Online-Behördengängen. Das Jahr 2022 brachte einen Nutzerrekord, anbindungsinteressierte Bundesländer und neue Online-Dienste, die nun mit BundID zugänglich sind. mehr...
Im Jahr 2022 fiel der Startschuss zur Nachnutzung der BundID.
Österreich: Start der eAusweis-Plattform
[31.10.2022] Mit dem digitalen Führerschein ist in Österreich die digitale Ausweis- und Nachweisplattform eAusweis gestartet. Per QR-Code kann der Führerschein nun in der eAusweis-App angezeigt werden. Perspektivisch sollen alle Ausweise und Nachweise per Smartphone vorgelegt werden können. mehr...
In Österreich kann der Führerschein jetzt digital vorgelegt werden.
Saarland: BundID kommt zum Einsatz
[27.9.2022] Das Saarland wird künftig zusammen mit Hessen und Sachsen-Anhalt die Online-Identifizierungs- und -Authentifizierungskomponente des Bundes (BundID) für seine Verwaltungsleistungen einsetzen. mehr...
Studie: Zero Trust und passwortlose Zugänge
[1.9.2022] Das Access-Management-Unternehmen Okta hat eine globale Studie zu Zero Trust publiziert. Demnach holen Unternehmen in Europa bei der Umsetzung einer Zero-Trust-Strategie auf. Auch Behörden setzen auf Identity als Sicherheitskonzept, haben aber Nachholbedarf. mehr...
Online-Ausweis: 120.000 Aktivierungen in sechs Monaten
[16.8.2022] Seit sechs Monaten können die Aktivierung und die PIN für den Online-Ausweis ohne persönliches Erscheinen beim Bürgeramt online beantragt werden. Die Nachfrage für dieses Angebot ist deutlich höher als erwartet: rund 120.000 Aktivierungen erfolgten bisher mit dem neuen Webservice. mehr...