RIB Software:
E-Vergabe von zu Hause aus


[26.3.2020] Ein neues Feature sorgt dafür, dass Submissionen über die Plattform iTWO e-Vergabe public des Unternehmens RIB Software auch im Homeoffice durchgeführt werden können.

Aufgrund der aktuellen Situation hat das Unternehmen RIB Software laut eigenen Angaben die Plattform iTWO e-Vergabe public um ein Feature ergänzt: Mithilfe der räumlich verteilten Eröffnung kann eine Submission nun auch von der Vergabestelle getrennt, beispielsweise vom Homeoffice aus, durchgeführt werden. Damit sei es möglich, dass Verhandlungsleiter und Schriftführer für die Anmeldung zur Öffnung nicht zwingend am selben PC sitzen müssen.
Um von diesem Feature zu profitieren, ist es laut Anbieter zunächst erforderlich, über die Rechte- und Rollenverwaltung für die Benutzer ein spezielles Recht im System zu aktivieren. Der Benutzer erstellt per Mausklick innerhalb der Zugangskontrolle zur Öffnung einen integrierten Workflow zur Zusammenarbeit auf der Plattform. Im nächsten Schritt kann er den gewünschten Verhandlungsleiter auswählen. Als Folge wird der angemeldete Benutzer automatisch zum Schriftführer. Der ausgewählte Verhandlungsleiter kann die von der Plattform als Nachricht übermittelte Aufgabe innerhalb von 60 Minuten ausführen und die Öffnung durchführen.
Aufgrund der internen Struktur der Plattform kann die Vergabestelle die Tätigkeiten für den Prozess ohne Einschränkung direkt über das Internet ausführen, meldet das Unternehmen. Erforderlich sei lediglich ein aktueller Browser. Sämtliche Kommunikation vom Browser zum Server und umgekehrt erfolge über das verschlüsselte SSL-Protokoll. (sav)

https://www.vergabe.rib.de

Stichwörter: E-Procurement, RIB Software, Homeoffice, E-Vergabe



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Beschaffung : Digitale Prozesse automatisieren
[19.10.2021] Die Automatisierung digitaler Abläufe sorgt dafür, dass Prozesse effizienter und fehlerfrei laufen. Die Bundespolizei sowie Hochschulen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz automatisieren ihren Rechnungs- und Beschaffungsprozess mit Unterstützung des Unternehmens MACH. mehr...
Thüringen: E-Vergabe-Plattform immer beliebter
[24.8.2021] Die E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen verzeichnet weiterhin steigende Nutzerzahlen. 1.427 Ausschreibungen wurden dort im ersten Halbjahr 2021 veröffentlicht. Insbesondere Handwerksbetriebe schätzen die Kostenersparnis und Transparenz bei der Vergabe. mehr...
Beschaffung und Vergabe: Bremen mit Digitalisierung betraut
[9.8.2021] Einen neuen Projektauftrag zur Digitalisierung des Beschaffungs- und Vergabeprozesses hat die Freie Hansestadt Bremen erhalten. In drei Teilprojekten soll das Vorgehen insbesondere für die Unternehmen verbessert werden. mehr...
Für Unternehmen soll die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen einfacher werden.
Plattformen: Auf Details kommt es an Bericht
[28.7.2021] Vergabeplattformen sind kein homogenes Gut, sie unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der technischen Umsetzung rechtlicher Vorgaben als auch bei Anwenderfreundlichkeit und Funktionsumfang. Worauf öffentliche Auftraggeber bei der Auswahl achten sollten. mehr...
MACH: Bundespolizei reduziert Beschaffungsaufwand
[6.7.2021] Eine neue Software-Lösung des Unternehmens MACH setzt die Bundespolizei ein. Die Anwendung strukturiert Abläufe rund um den E-Rechnungsprozess und reduziert so den Arbeitsaufwand. mehr...
Suchen...

 Anzeige

**
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen