Cyber-Sicherheit:
Niedersachsen bündelt Informationen


[8.4.2020] Alle Angebote der niedersächsischen Landesverwaltung zum Thema Cyber-Sicherheit sollen in Zukunft gebündelt über eine Online-Plattform abrufbar sein. Mit diesem Ansatz ist Niedersachsen bundesweit Vorreiter.

Da es sich bei Cyber-Sicherheit um ein Querschnittsthema handelt, sind auch viele Stellen dafür zuständig. Die Landesregierung Niedersachsen will jetzt eine Online-Plattform schaffen, die entsprechende Angebote verschiedener Behörden zusammenfasst und zielgruppengerecht auffindbar macht. Das teilt die niedersächsische Staatskanzlei mit. Die gemeinsame Plattform soll die Nutzer interaktiv zum passenden Angebot führen und die Informationen aller Behörden einfacher zugänglich machen. Das Projekt sei auf Initiative von Innenminister Boris Pistorius und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann auf den Weg gebracht worden.
Innenminister Pistorius sagte dazu: „Cyber-Sicherheit wird als Thema immer wichtiger, auch für die Bürgerinnen und Bürger. Dazu sollen dann auch die Angebote der Landesverwaltung passen. Ich bin überzeugt davon, dass es für alle eine sehr große Hilfe ist, wenn die verschiedenen Angebote der Landesverwaltung aus einer Hand kommen und man dann schnell die Unterstützung finden kann, die tatsächlich passt.“ Wirtschaftsminister Althusmann ergänzte: „Das Wirtschaftsministerium ist überzeugt, dass die Digitalisierung nur gelingen kann, wenn die eingesetzte Hard- und Software sicher ist und Menschen souverän mit den neuen Möglichkeiten umgehen können. Hierfür haben wir bereits die Digitalagentur geschaffen (wir berichteten); für den speziellen Bereich der Cyber-Sicherheit soll das Informationsangebot noch weiter ausgebaut werden.“
Mit der Informationsplattform ist Niedersachsen bundesweit Vorreiter, informiert die Staatskanzlei. Einen derartigen Ansatz für Sensibilisierungsangebote zur Cyber-Sicherheit gebe es bisher in keinem anderen Bundesland. (co)

https://www.stk.niedersachsen.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Niedersachsen, Cyber-Sicherheit, Portale



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
BfDI: Tätigkeitsberichte vorgestellt
[1.7.2020] Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat seinen 28. Tätigkeitsbericht zum Datenschutz sowie den 7. Tätigkeitsbericht zur Informationsfreiheit vorgestellt. Er stuft darin sowohl die DSGVO als auch das IFG als verbesserungsbedürftig ein. mehr...
Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (l.) übergibt seine aktuellen Tätigkeitsberichte an den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Wolfgang Schäuble.
IT-Sicherheitsindex 2020: Vertrauen der Internet-Nutzer stärken
[30.6.2020] Der DsiN-Sicherheitsindex 2020 stellt eine verbesserte Sicherheitslage im Internet, zugleich aber eine größere Verunsicherung und die größte Wissens-Verhaltens-Lücke bei den Nutzern fest. Einen Vertrauensvorsprung hat die öffentliche Hand, die mit einem Mix aus Online- und Offline-Angeboten aufwarten sollte. mehr...
Virtual Solution: Daten schützen mit Container-App
[11.6.2020] Unsichere Kommunikationstools stellen in der öffentlichen Verwaltung ein Risiko dar. Um Microsoft 365 und Exchange Online besser vor Hacker-Angriffen zu schützen und zudem DSGVO-konform zu nutzen, ist eine Container-App eine sinnvolle Ergänzung. mehr...
Ämter und Behörden, die teils strenger Geheimhaltung unterliegen, müssen ihre Sicherheitsvorkehrungen für mobile Endgeräte verschärfen.
IT-Grundschutz: BSI zertifiziert Berater
[2.6.2020] Seit einem Jahr zertifiziert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Interessierte zum IT-Grundschutz-Praktiker oder -Berater. Die entsprechenden Fortbildungen können bei rund 30 Schulungsanbietern belegt werden. mehr...
BSI: Kompendium zu Videokonferenzsystemen
[23.4.2020] Videokonferenzen sicher nutzen – dazu hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein Kompendium veröffentlicht. Das Dokument greift die Systematik des IT-Grundschutz-Kompendiums auf. mehr...