Berlin:
Chatbot beantwortet Corona-Fragen


[24.4.2020] Bürger in Berlin können sich jetzt auch bei Fragen zu Corona an Chatbot Bobbi wenden. Der virtuelle Bürgerassistent der Stadtverwaltung steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Chatbot Bobbi kann neben Deutsch in acht weiteren Sprachen kommunizieren. Berlin erweitert sein digitales Informationsangebot zum Coronavirus. Muss ich einen Mund-Nasen-Schutz bei Einkäufen tragen? Wo kann ich mich testen lassen? Welche Hilfen bietet der Berliner Senat Selbstständigen in der Coronakrise? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt ab sofort Chatbot Bobbi über das Serviceportal Berlin. Wie das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) mitteilt, steht Bobbi rund um die Uhr für die Fragen von Bürgern und Unternehmen zur Verfügung. Als virtueller Bürgerassistent informiere er dialogbasiert zu Dienstleistungen, Standorten und Öffnungszeiten der Verwaltung.
Seine Corona-Informationen beziehe der Chatbot aus Daten aller Berliner Senatsverwaltungen, des Robert Koch-Instituts, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Bundesministeriums für Gesundheit. Somit könne er schnell und umfassend informieren. Dabei spricht Bobbi laut ITDZ Berlin neben Deutsch auch Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch und Russisch. Der Chatbot sei ein lernendes System, welches in Kooperation zwischen dem ITDZ Berlin und dem DAI-Labor der TU Berlin entwickelt wurde und fortlaufend auf Genauigkeit geprüft wird. (co)

Zu Chatbot Bobbi (Deep Link)
https://www.itdz-berlin.de

Stichwörter: Panorama, Berlin, ITDZ, Chatbot, Corona

Bildquelle: ITDZ Berlin

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Antrag für Landtausch
[10.8.2022] Mecklenburg-Vorpommern pilotiert den Online-Antrag zum freiwilligen Landtausch. Die Leistung gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) kann über das MV-Serviceportal angesteuert werden. mehr...
Bayern/Universität Passau: Klimaneutrales Rechenzentrum
[9.8.2022] Gemeinsam mit der Universität Passau hat das Bayerische Staatsministerium für Digitales ein klimaneutrales Rechenzentrum errichtet. Das so genannte Bavarian Green Data Center nutzt Solarenergie, die Server-Abwärme wird unter anderem für Urban Gardening genutzt. mehr...
Sachsen: Erfolgreiche Bewerbung für EDIH Saxony
[12.7.2022] Mit zahlreichen regionalen Kompetenz-Hubs will die Europäische Union kleine und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor bei der digitalen Transformation unterstützen. Einer dieser European Digital Innovation Hubs soll in Sachsen entstehen. mehr...
Report: APIs treiben digitalen Umbau voran
[5.7.2022] Sopra Steria und PUBLIC haben einen umfassenden Report zu Interoperabilität und APIs publiziert. Demnach tragen geeignete Programmierschnittstellen dazu bei, die Innovationskraft junger Govtech-Unternehmen beim digitalen Umbau der öffentlichen Verwaltung besser einzubinden. mehr...
NKR/NKR BW: Engere Zusammenarbeit vereinbart
[28.6.2022] Die Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrats (NKR) und des Normenkontrollrats Baden-Württemberg (NKR BW) haben vereinbart, ihre enge Zusammenarbeit fortzusetzen und ähnliche Institutionen in anderen Bundesländern ins Boot zu holen. mehr...
Erstes Treffen zwischen dem neuen NKR-Vorsitzenden Lutz Goebel und Dr. Gisela Meister-Scheufelen, Vorsitzende des NKR BW.
Suchen...
Aktuelle Meldungen