Bund:
Richter als neuer CIO bestätigt


[23.4.2020] Markus Richter, Vizepräsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wurde nun offiziell zum neuen Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik ernannt.

Markus Richter Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat nun offiziell bestätigt, dass Dr. Markus Richter neuer Regierungsbeauftragter für Informationstechnik wird. Wie das Ministerium berichtet, hat das Bundeskabinett in seiner heutigen Sitzung der Ernennung von Richter zum beamteten Staatssekretär im BMI zugestimmt. Damit verbunden sei auch die Übernahme der Rolle des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik. Der Vizepräsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) tritt somit die Nachfolge von Staatssekretär Klaus Vitt an, der nach viereinhalb Jahren Dienstzeit in den Ruhestand tritt.
Markus Richter, der 1976 in Münster geboren wurde, schloss im Anschluss an sein Studium der Rechtswissenschaften mit Aufenthalten in Nairobi sowie Vancouver und seiner Promotion zum Dr. iur. an der Universität Münster 2004 das Referendariat mit dem zweiten Staatsexamen ab, informiert das BMI. 2005 sei er als Referent in das BAMF eingetreten. Gefolgt seien Einsätze im Personalwesen, in der Organisation, im Büro des Präsidenten sowie in den Grundsatzfragen der Integration und Migration. Von 2014 bis 2015 habe Richter in der Funktion eines Referatsgruppenleiters IT-Dienstleistungen für Kundenbehörden bei der Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) im Bundesverwaltungsamt koordiniert. Im November 2015 sei er dann zum BAMF zurückgekehrt und mit dem Aufbau und der Leitung der neuen Abteilung Infrastruktur/IT beauftragt worden. 2017 wurde er zu Europas CIO des Jahres gekürt, so das BMI. (co)

www.bmi.bund.de

Stichwörter: Politik, Bundes-CIO, Markus Richter, Klaus Vitt

Bildquelle: BAMF/Lopez

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Rheinland-Pfalz: Digital resilient während Corona
[1.7.2020] Im Zuge der Pandemiebewältigung hat Rheinland-Pfalz schnellstmöglich neue digitale Infrastrukturen und Anwendungen entwickelt. Dazu hat die Landesregierung nun einen Resilienzbericht veröffentlicht. mehr...
IT-Planungsrat: Digitalisierung gemeinsam beschleunigen
[29.6.2020] Der IT-Planungsrat hat in seiner 32. Sitzung ein Kooperationsmodell beschlossen und treibt die Registermodernisierung voran. So sollen die Weichen für die weitere Digitalisierung der Verwaltung gestellt werden. mehr...
Bund: Einfacher Zugang zu Familienleistungen
[26.6.2020] Die Beantragung von Familienleistungen soll nicht nur vereinfacht, sondern auch so weit wie möglich digital angeboten werden. Im Fokus stehen zunächst Elterngeld, Kindergeld und Namensbestimmung. mehr...
Die digitalen Verwaltungsleistungen für Familien sollen Eltern den Weg zum Amt ersparen.
Thüringen: Neue Strukturen für OZG-Umsetzung
[25.6.2020] In der Thüringer Landesverwaltung soll eine moderne Projektarbeitsstruktur geschaffen werden, damit die Vorgaben durch das Onlinezugangsgesetz (OZG) erfüllt werden können. mehr...
BMI: Arbeitslosengeld II digital beantragen
[16.6.2020] Bei 104 kommunalen Jobcentern kann das Arbeitslosengeld II (ALG II) nun digital beantragt werden. Die Digitalisierung des Online-Angebots wurde aufgrund der gestiegenen Fallzahlen im Zuge der Corona-Krise beschleunigt. mehr...