Open Data:
Initiative von Microsoft


[28.4.2020] Mit einer eigenen Open-Data-Initiative will das Unternehmen Microsoft dazu beitragen, dass Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung offene Daten besser nutzen können.

Microsoft geht jetzt mit einer eigenen Open-Data-Initiative an den Start. In mehreren Schritten will der Konzern dazu beitragen, dass Organisationen jeder Größenordnung das Potenzial von Daten und datengetriebenen Technologien besser ausschöpfen können. Microsoft werde sich beim Teilen von Daten mit anderen künftig von neuen Grundsätzen leiten lassen. Hierzu zähle die Offenheit im Umgang mit Daten, die der Allgemeinheit dienen können ebenso wie die Verpflichtung, Daten besser nutzbar zu machen. Sicherheit und Datenschutz seien weitere Grundsätze, an denen sich der Konzern bei der Arbeit an Open Data orientieren will.
Bis zum Jahr 2022 will Microsoft zudem insgesamt 20 neue Datenpartnerschaften auf den Weg bringen. Dazu gehören führende Organisationen der Open-Data-Bewegung wie das britische Open Data Institute oder das Governance Lab (GovLab) an der New York University. Auch Datenpartnerschaften zur Förderung des Breitband-Ausbaus sowie die Förderung kommunaler oder staatlicher Datenkooperationen stünden auf der Agenda. Darüber hinaus will Microsoft laut eigenen Angaben in bessere Tools und Frameworks investieren, die den Datenaustausch erleichtern. Dazu gehören auch rechtliche Hilfsmittel wie Nutzungsvereinbarungen und Musterverträge. (ba)

Weitere Informationen zur Open-Data-Initiative (Deep Link)

Stichwörter: Unternehmen, Microsoft, Open Data



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Niedersachsen: GovConnect erweitert Gesellschafterkreis
[3.7.2020] Das Land Niedersachsen und die kommunalen Spitzenverbände werden Gesellschafter der GovConnect GmbH, um die Digitalisierung der Verwaltung zu beschleunigen. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunaler IT-Dienstleister umbenannt
[2.7.2020] Die im Jahr 2018 gegründete und vom Land Baden-Württemberg und den Kommunen gemeinsam getragene Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) heißt ab sofort Komm.ONE. Rechtsform und Firmensitz bleiben unverändert. mehr...
Thüringen: Kommunaler IT-Dienstleister gegründet
[28.5.2020] Ein neuer kommunaler IT-Dienstleister soll die Digitalisierung im Freistaat Thüringen vorantreiben. Thüringens CIO Hartmut Schubert sieht in der KIV Kommunale Informationsverarbeitung einen Schlüssel für erfolgreiches E-Government. mehr...
Materna: Zweistelliges Umsatzwachstum
[22.5.2020] Die Materna-Gruppe hat ihren Wachstumskurs auch 2019 fortgesetzt. Der Gruppenumsatz lag bei 323,8 Millionen Euro, das Umsatzwachstum betrug 12,2 Prozent. Wachstumstreiber waren der Public Sector sowie Digitalisierungs- und SAP-Projekte. mehr...
Dataport: Spitzenplatz als IT-Ausbilder
[6.4.2020] Dataport schnitt zum fünften Mal als einer der besten IT-Ausbildungsbetriebe im Ranking des Nachrichtenmagazins Focus Money ab. In der aktuellen Studie belegt das Unternehmen den ersten Platz unter 18 ausgezeichneten Betrieben in seiner Kategorie. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen