SecurePIM:
BSI verlängert Zulassung


[29.4.2020] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Zulassung für die iOS-Version der Kommunikationslösung SecurePIM Government SDS bis Februar 2023 verlängert.

Im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Virtual Solution das Produkt SecurePIM Government SDS entwickelt, damit Behördenmitarbeiter mit Daten bis zum Geheimhaltungsgrad „Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“, kurz VS-NfD, auf Smartphones und Tablets arbeiten können. Es ist laut Hersteller die einzige Lösung, die das BSI für VS-NfD auf iPhone und iPad zugelassen hat. Jetzt hat die Behörde die Zulassung (wir berichteten) für SecurePIM Government SDS ab Version 8.x um drei Jahre verlängert. Die neue Zulassung gilt bis zum 28. Februar 2023.
Wie Virtual Solution weiter mitteilt, profitieren Behörden, Ämter und andere staatliche Einrichtungen von einer hohen Benutzerfreundlichkeit: Für einen vom Administrator festgelegten Zeitraum kann SecurePIM Government SDS über die biometrischen Sicherheitsvorkehrungen des Smartphones aufgesperrt werden, ohne dass jedes Mal die Nutzung einer Smartcard erforderlich sei. Das neu unterstützte PACE-Protokoll (Password Authenticated Connection Establishment) wiederum hebe das Schutzniveau auf ein anderes Level, indem die Kommunikation zwischen der Container-App und der Smartcard darüber abgesichert wird und somit nicht von der Sicherheitsstufe des jeweiligen Smartcard Readers abhängt.
„Im Behördenumfeld, ob nun auf Bundes- oder Landesebene, ist de facto jede Kommunikation offiziell und muss nach höchsten Standards abgesichert werden. Die Prüfverfahren, die das BSI an die Zulassung von Lösungen in diesem Umfeld anlegt, sind entsprechend streng“, erklärt Sascha Wellershoff, Vorstand von Virtual Solution in München. „Die erneute Verlängerung für die iOS-Version der Container-App SecurePIM Government SDS unterstreicht das Vertrauen, das die Bundesbehörde in unsere Lösung hat. Und sie zeigt auch die Zufriedenheit mehrerer Tausend Nutzer in den unterschiedlichsten Bundes- und Landesbehörden.“ (ba)

https://www.virtual-solution.com
https://www.securepim.com

Stichwörter: IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, Virtual Solution, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), SecurePIM, Apps



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
MODUL-F: Lücke schließen Bericht
[19.1.2023] In einem Gemeinschaftsprojekt entwickeln die Stadt Hamburg und das BMI eine Plattform, über die Fachverfahren schnell und einfach mit vorprogrammierten Modulen erstellt werden können. Ab 2023 soll MODUL-F in einer ersten Version zur Verfügung stehen. mehr...
MODUL-F: Baukasten für Fachverfahren.
Dataport: Kulturarbeitsplatz für Hamburg
[13.1.2023] In acht Hamburger Museen führt IT-Dienstleister Dataport seinen Kulturarbeitsplatz ein. Die eigens für den Kulturbetrieb entwickelte Lösung unterstützt unter anderem bei der digitalen Objekterfassung aus Sammlungen, einer erfolgreichen internen Organisation oder der Publikumsansprache mithilfe digitaler Inhalte. mehr...
Das Hamburger Museum am Rothenbaum gehört zu den Nutzern des neuen Kulturarbeitsplatzes von Dataport.
DAAD: GISA unterstützt beim Umstieg auf S/4HANA
[11.1.2023] Das Unternehmen GISA begleitet den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) beim geplanten Umstieg auf die Lösung SAP S/4HANA. Der Rahmenvertrag über Beratungsleistungen wurde jetzt noch einmal verlängert. mehr...
OZG: Digitalisierung im Länderverbund
[9.1.2023] Für den länderübergreifenden Austausch von Online-Prozessen, die auf einer gemeinsamen technischen Plattform entwickelt werden, arbeiten das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen jetzt auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zusammen. Mit Thüringen besteht ebenfalls eine einvernehmliche Zusammenarbeit. mehr...
Infora/Materna: Schiffsmessbrief digital beantragen
[9.12.2022] Beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist ein weiterer OZG-Service verfügbar: Der digitale Antrag zur Vermessung von Sportbooten kann nun komplett papierlos erfolgen. Der darauf basierende Messbrief ist für die Eintragung in ein Seeschiffsregister erforderlich. mehr...
Neuer OZG-Service: Die Vermessung von Sportbooten kann jetzt digital beantragt werden.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen