SAP HCM:
ITZBund erweitert Herstellerstandard


[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert.

Wiederholt hat das Unternehmen SAP einen Lösungsvorschlag des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund) im Bereich Human Capital Management (HCM) in den Herstellerstandard übernommen. Wie der zentrale IT-Dienstleister des Bundes mitteilt, unterstützt das integrierte Personal-Management-System SAP HCM Personalabteilungen bei operativen und strategischen Tätigkeiten. Das ITZBund habe den Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. Die so entstandene Lösung bilde das technische Element im Rahmen der Stellenbewirtschaftung zur Verwaltung der Personalhaushalte der Bundesbehörden. Sie können die vorhandenen Stellen damit haushaltsjahresübergreifend darstellen.
Bislang habe diese Möglichkeit der Stellenbewirtschaftung ausschließlich den Kunden des ITZBund zur Verfügung gestanden. Aufgrund hoher Nachfrage sei die Lösung des IT-Dienstleisters dann aber Ende 2019 in die SAP-Standardlösung integriert worden, sodass sie nun weltweit allen SAP-Kunden zur Verfügung stehe. „Die Zusammenarbeit zwischen der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe DSAG, SAP und dem ITZBund war nicht die erste in dieser Form“, berichtet Jens Gehres, Referatsgruppenleiter Basis- und Querschnittsdienste im ITZBund. „Schon bei der Implementierung der Rückbearbeitungssperre im Stellenhaushalt war die Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren positiv und zielführend.“
Zu den größten Kunden mit insgesamt jeweils über 40.000 Planstellen und Stellen zählen laut ITZBund die Zollverwaltung und die Bundespolizei. Im Rahmen der IT-Konsolidierung des Bundes werden in Zukunft weitere Bundesbehörden etwa die HCM-Komponenten Personaladministration, -disposition, Organisationsmanagement oder Stellenbewirtschaftung nutzen können. (ba)

http://www.itzbund.de
https://www.sap.de

Stichwörter: Personalwesen, SAP, ITZBund, SAP HCM



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
KPMG: OZG als Personalherausforderung
[10.5.2021] Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat errechnet, dass die OZG-Umsetzung und die Wartung der entstandenen IT-Strukturen rund 75 Prozent des IT-Personals in der öffentlichen Verwaltung binden könnten. Es sei notwendig, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. mehr...
Personalwesen: Die Bremse lösen Bericht
[1.4.2021] In der öffentlichen Verwaltung stehen aktuell zahlreiche Digitalisierungsvorhaben auf der Agenda. Vielfach fehlt es dafür aber an Know-how und entsprechenden Experten. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, empfiehlt sich ein mehrgleisiges Vorgehen. mehr...
Behörden müssen sich personell massiv verstärken.
Schleswig-Holstein: CoWorking-Kooperation mit Dataport
[8.2.2021] In einem Pilotprojekt will Schleswig-Holstein seinen Beschäftigten im Laufe des Jahres so genannte CoWorking-Arbeitsplätze anbieten. Das Land holt sich dafür IT-Dienstleister Dataport an die Seite. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Digitale Personalverwaltung
[25.11.2020] Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW hat jetzt den Auftrag erhalten, Verfahren für die Personalbewirtschaftung der NRW-Landesverwaltung zu optimieren und zu digitalisieren. mehr...
NEGZ-Kurzstudie: Kompetenzvermittlung per Planspiel
[19.11.2020] Wie sich E-Kompetenzen in der öffentlichen Verwaltung durch innovative Lehr- und Lernmethoden vermitteln lassen, legt eine Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums dar. mehr...