SAP HCM:
ITZBund erweitert Herstellerstandard


[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert.

Wiederholt hat das Unternehmen SAP einen Lösungsvorschlag des Informationstechnikzentrums Bund (ITZBund) im Bereich Human Capital Management (HCM) in den Herstellerstandard übernommen. Wie der zentrale IT-Dienstleister des Bundes mitteilt, unterstützt das integrierte Personal-Management-System SAP HCM Personalabteilungen bei operativen und strategischen Tätigkeiten. Das ITZBund habe den Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. Die so entstandene Lösung bilde das technische Element im Rahmen der Stellenbewirtschaftung zur Verwaltung der Personalhaushalte der Bundesbehörden. Sie können die vorhandenen Stellen damit haushaltsjahresübergreifend darstellen.
Bislang habe diese Möglichkeit der Stellenbewirtschaftung ausschließlich den Kunden des ITZBund zur Verfügung gestanden. Aufgrund hoher Nachfrage sei die Lösung des IT-Dienstleisters dann aber Ende 2019 in die SAP-Standardlösung integriert worden, sodass sie nun weltweit allen SAP-Kunden zur Verfügung stehe. „Die Zusammenarbeit zwischen der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe DSAG, SAP und dem ITZBund war nicht die erste in dieser Form“, berichtet Jens Gehres, Referatsgruppenleiter Basis- und Querschnittsdienste im ITZBund. „Schon bei der Implementierung der Rückbearbeitungssperre im Stellenhaushalt war die Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren positiv und zielführend.“
Zu den größten Kunden mit insgesamt jeweils über 40.000 Planstellen und Stellen zählen laut ITZBund die Zollverwaltung und die Bundespolizei. Im Rahmen der IT-Konsolidierung des Bundes werden in Zukunft weitere Bundesbehörden etwa die HCM-Komponenten Personaladministration, -disposition, Organisationsmanagement oder Stellenbewirtschaftung nutzen können. (ba)

http://www.itzbund.de
https://www.sap.de

Stichwörter: Personalwesen, SAP, ITZBund, SAP HCM



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Sachsen-Anhalt: Neue Stelle fürs Recruiting
[12.5.2022] Eine neue Servicestelle für die Nachwuchsgewinnung wird das Land Sachsen-Anhalt im Innenministerium einrichten. Sie soll unter anderem ein Online-Recruiting-Portal aufbauen und Social-Media-Kampagnen realisieren. mehr...
Thüringen: Neues Recruiting-Portal
[5.4.2022] Ein neues Karriere- und Bewerberportal hat der Freistaat Thüringen gestartet. Kritik kam von der FDP-Gruppe im Landtag, die sich wundert, warum angesichts der nicht unerheblichen Kosten ein eigenes Portal gestartet werden musste. mehr...
Sachsen: Öffentlicher Dienst für die Zukunft
[31.1.2022] Die öffentliche Verwaltung steht vor großen Personalherausforderungen. Daher hat Sachsens Landeskabinett nun eine Strategiekommission Organisation/Personal eingesetzt. Diese soll Abläufe und Strukturen analysieren und neu ordnen, um künftige Personalbedarfe besser anzupassen. mehr...
Öffentlicher Dienst in Sachsen erwartet bis 2030 mehr als 40.000 Nachbesetzungsbedarfe.
Hamburg: Auf der Suche nach IT-Fachkräften
[31.1.2022] Personalamt und Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg werben verstärkt um IT-Fachpersonal. Mit einer Personal-Marketing-Kampagne will Hamburg Berufsein- und -umsteiger für sich gewinnen. Daneben beginnt eine neue Ausschreibungsrunde für das IT-Traineeprogramm der Stadt. mehr...
Next:Public-Studie: Bleibebarometer Öffentlicher Dienst
[13.1.2022] Die Beratungsagentur Next:Public hat eine groß angelegte Befragung zur Attraktivität des öffentlichen Dienstes als Arbeitgeber durchgeführt und deren Ergebnisse – mitsamt Handlungsempfehlungen – jetzt publiziert. mehr...
80 Prozent der Beschäftigten im öffentlichen Dienst können sich vorstellen, den Arbeitgeber zu wechseln.