HSL:
Cloud-Migration abgeschlossen


[13.7.2020] Das Hessische Statistische Landesamt (HSL) hat eine Migration auf die Verfahrenscloud Hessen durchgeführt und ist dort erster Kunde.

Zum 31. März 2020 wurde die Migration des Hessischen Statistischen Landesamts (HSL) auf die Verfahrenscloud Hessen (VCH) erfolgreich abgeschlossen. Als erster Kunde hat das Hessische Statistische Landesamt seine Produktion in der Cloud-Infrastruktur störungsfrei aufgenommen, teilt die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) mit. Im Zeitraum von Sommer 2019 bis März 2020 wurden circa 100 virtuelle Maschinen in einem gemeinsamen Projekt von HSL und HZD aus dem Rechenzentrum des Statistischen Landesamts in die Zielumgebung VCH migriert. Die Migration wurde laut HZD in einem dreistufigen Verfahren durchgeführt: Als erstes wurden Testmaschinen umgezogen, in einem zweiten Abschnitt folgten weniger kritischen Verfahren und in der dritten Phase erfolgte der Umzug der aus HSL-Sicht kritischen Verfahren.
In dem gewählten Betriebsmodell liegen die Konfigurations- und Administrationshoheit für die Anwendungen und Server-Betriebssysteme beim HSL. Die HZD stelle über die Verfahrenscloud Hessen die Compute- und Storage-Kapazitäten bereit – einschließlich der Virtualisierungsschicht sowie der Back-End-Systeme und der Datensicherung. Der Betrieb läuft laut HZD seit erfolgreichem Abschluss der Migration störungsfrei mit hoher Performanz.

Höhere Sicherheit

Der Nutzen für das HSL als Kunde der HZD liege vor allem darin, an den höheren Sicherheitsstandards der HZD-Rechenzentren zu partizipieren und von den spezifischen Kosten und Risiken bei der Bereitstellung der Infrastruktur entlastet zu werden. Außerdem könne sich das IT-Personal verstärkt auf die Kernaufgaben des HSL konzentrieren.
Zugleich betreut die HZD laut eigenen Angaben nun auch einen Teil der Firewall-Infrastruktur, der zuvor über den Eigenbetrieb des Statistischen Landesamts lief. Das Firewall-Regelwerk des HSL war historisch gewachsen und daher sehr heterogen. Wie die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung mitteilt, ist es gelungen, dieses funktional vollständig auf das Firewall-Produkt der HZD zu migrieren und dabei weitgehend eine Angleichung an die Standards zu Firewall-Regelwerken der Datenzentrale zu erreichen. (hm)

https://statistik.hessen.de
https://hzd.hessen.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Hessen, HZD, HSL, VCH, Cloud Computing



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
MODUL-F: Lücke schließen Bericht
[19.1.2023] In einem Gemeinschaftsprojekt entwickeln die Stadt Hamburg und das BMI eine Plattform, über die Fachverfahren schnell und einfach mit vorprogrammierten Modulen erstellt werden können. Ab 2023 soll MODUL-F in einer ersten Version zur Verfügung stehen. mehr...
MODUL-F: Baukasten für Fachverfahren.
Dataport: Kulturarbeitsplatz für Hamburg
[13.1.2023] In acht Hamburger Museen führt IT-Dienstleister Dataport seinen Kulturarbeitsplatz ein. Die eigens für den Kulturbetrieb entwickelte Lösung unterstützt unter anderem bei der digitalen Objekterfassung aus Sammlungen, einer erfolgreichen internen Organisation oder der Publikumsansprache mithilfe digitaler Inhalte. mehr...
Das Hamburger Museum am Rothenbaum gehört zu den Nutzern des neuen Kulturarbeitsplatzes von Dataport.
DAAD: GISA unterstützt beim Umstieg auf S/4HANA
[11.1.2023] Das Unternehmen GISA begleitet den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) beim geplanten Umstieg auf die Lösung SAP S/4HANA. Der Rahmenvertrag über Beratungsleistungen wurde jetzt noch einmal verlängert. mehr...
OZG: Digitalisierung im Länderverbund
[9.1.2023] Für den länderübergreifenden Austausch von Online-Prozessen, die auf einer gemeinsamen technischen Plattform entwickelt werden, arbeiten das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen jetzt auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zusammen. Mit Thüringen besteht ebenfalls eine einvernehmliche Zusammenarbeit. mehr...
Infora/Materna: Schiffsmessbrief digital beantragen
[9.12.2022] Beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist ein weiterer OZG-Service verfügbar: Der digitale Antrag zur Vermessung von Sportbooten kann nun komplett papierlos erfolgen. Der darauf basierende Messbrief ist für die Eintragung in ein Seeschiffsregister erforderlich. mehr...
Neuer OZG-Service: Die Vermessung von Sportbooten kann jetzt digital beantragt werden.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen