HSL:
Cloud-Migration abgeschlossen


[13.7.2020] Das Hessische Statistische Landesamt (HSL) hat eine Migration auf die Verfahrenscloud Hessen durchgeführt und ist dort erster Kunde.

Zum 31. März 2020 wurde die Migration des Hessischen Statistischen Landesamts (HSL) auf die Verfahrenscloud Hessen (VCH) erfolgreich abgeschlossen. Als erster Kunde hat das Hessische Statistische Landesamt seine Produktion in der Cloud-Infrastruktur störungsfrei aufgenommen, teilt die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) mit. Im Zeitraum von Sommer 2019 bis März 2020 wurden circa 100 virtuelle Maschinen in einem gemeinsamen Projekt von HSL und HZD aus dem Rechenzentrum des Statistischen Landesamts in die Zielumgebung VCH migriert. Die Migration wurde laut HZD in einem dreistufigen Verfahren durchgeführt: Als erstes wurden Testmaschinen umgezogen, in einem zweiten Abschnitt folgten weniger kritischen Verfahren und in der dritten Phase erfolgte der Umzug der aus HSL-Sicht kritischen Verfahren.
In dem gewählten Betriebsmodell liegen die Konfigurations- und Administrationshoheit für die Anwendungen und Server-Betriebssysteme beim HSL. Die HZD stelle über die Verfahrenscloud Hessen die Compute- und Storage-Kapazitäten bereit – einschließlich der Virtualisierungsschicht sowie der Back-End-Systeme und der Datensicherung. Der Betrieb läuft laut HZD seit erfolgreichem Abschluss der Migration störungsfrei mit hoher Performanz.

Höhere Sicherheit

Der Nutzen für das HSL als Kunde der HZD liege vor allem darin, an den höheren Sicherheitsstandards der HZD-Rechenzentren zu partizipieren und von den spezifischen Kosten und Risiken bei der Bereitstellung der Infrastruktur entlastet zu werden. Außerdem könne sich das IT-Personal verstärkt auf die Kernaufgaben des HSL konzentrieren.
Zugleich betreut die HZD laut eigenen Angaben nun auch einen Teil der Firewall-Infrastruktur, der zuvor über den Eigenbetrieb des Statistischen Landesamts lief. Das Firewall-Regelwerk des HSL war historisch gewachsen und daher sehr heterogen. Wie die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung mitteilt, ist es gelungen, dieses funktional vollständig auf das Firewall-Produkt der HZD zu migrieren und dabei weitgehend eine Angleichung an die Standards zu Firewall-Regelwerken der Datenzentrale zu erreichen. (hm)

https://statistik.hessen.de
https://hzd.hessen.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Hessen, HZD, HSL, VCH, Cloud Computing



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Steuerverwaltung Hessen: Tablets für die Ausbildung
[3.8.2020] Flächendeckend stattet die hessische Steuerverwaltung ihren Lehr- und Ausbildungsbereich mit Tablets aus. Neue E-Learning-Angebote sollen außerdem die Unterrichtsstandards erhöhen. mehr...
Berlin: Freundliche Übernahme
[30.7.2020] Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) hat den Netzbetrieb und den IT-Support für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf übernommen. mehr...
Hessen: Arbeitslosengeld II digital
[30.7.2020] Als erstes Bundesland ermöglicht Hessen die digitale Beantragung und Bearbeitung von ALG II und erfüllt damit einen Meilenstein aus dem Arbeitsheft des Onlinezugangsgesetzes. mehr...
ITZBund: Plattform für E-Gesetzgebung
[27.7.2020] Eine ressortübergreifende Plattform soll die IT-Grundlage für das elektronische Gesetzgebungsverfahren des Bundes bilden, sodass dieses künftig medienbruchfrei ablaufen kann. Das ITZBund wird das Bundesinnenministerium bei der Umsetzung des Portals unterstützen. mehr...
Digitale Identität: Fernsignatur auf Mobilgeräten
[17.7.2020] Die Mobillösung proNEXT benötigt für die qualifizierte elektronische Signatur keine Zusatzkomponenten wie Smartcards oder Kartenlesegerät. Um dies zu ermöglichen, haben die Unternehmen procilon und Utimaco ihre Lösungen zusammengeführt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen