d.velop / Bundesdruckerei:
Qualifizierte Fernsignatur


[10.7.2020] Das Unternehmen d.velop kooperiert mit der Bundesdruckerei bei der elektronischen Signatur und ermöglicht die rechtssichere digitale Unterschrift.

Der Content-Management-Hersteller d.velop kooperiert für seine digitale Signaturlösung d.velop sign mit D-TRUST, dem Vertrauensdiensteanbieter der Bundesdruckerei. Mit der d.velop-App wird laut Hersteller eine qualifizierte Signatur als so genannte Fernsignatur von überall möglich – ohne dass der Anwender zusätzliche Hardware wie Scanner oder Kartenlesegeräte benötigt. Der Vertrauensdiensteanbieter D-TRUST identifiziere und authentifiziere den Unterschreibenden und damit auch seine Signatur. Dieses Verfahren sei nach der eIDAS-Verordnung in der EU rechtskräftig anerkannt. Somit ist die qualifizierte elektronische Signatur rechtlich einer handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt und kann beispielsweise vor Gericht als Beweismittel herangezogen werden.
„Vertrauen ist der Anfang von allem und elementarer Bestandteil der d.velop-Unternehmensphilosophie“, erläutert CEO Mario Dönnebrink. „Bei der elektronischen Signatur ist ein zertifizierter Vertrauensdiensteanbieter das A und O, um eine rechtsgültige qualifizierte Signatur zu erstellen und überall – im Unternehmen, im Homeoffice oder unterwegs per App – wichtige Schriftstücke zu unterschreiben und seine Prozesse zu beschleunigen.“
Dönnebrink ist überzeugt, mit D-TRUST auf den richtigen Partner zu setzen: „Wir freuen uns, mit unserer App d.velop sign auf die langjährige Erfahrung und das Renommee der Bundesdruckerei zurückgreifen zu können und so unseren Kunden eine vertrauenswürdige durchgängig digitale und einfach abzuwickelnde Signatur zu ermöglichen.“

Qualifizierte Signatur als Standard

Bei dem Signaturprodukt d.velop sign sind laut Hersteller bereits im Standard sowohl die einfache als auch die fortgeschrittene und die qualifizierte elektronische Signatur enthalten. Das ermöglicht dem Anwender eine durchgängig digitale Bearbeitung von Geschäftsprozessen ganz ohne Medienbrüche. Die App sei auf Knopfdruck einsetzbar und könne direkt genutzt werden. Die nahtlose Integration in bestehende Systeme sei sowohl über verfügbare Standardschnittstellen als auch über eine offene REST-Schnittstelle einfach möglich. In Kombination mit d.velop documents, dem unternehmenseigenen Dokumenten-Management in der Cloud, könne auch eine revisionssichere Langzeitarchivierung der digitalen Unterlagen aus einer Hand realisiert werden. (hm)

https://www.d-velop.de
Weitere Informationen zu d.velop sign (Deep Link)

Stichwörter: Digitale Identität, Bundesdruckerei, d.velop, Vertrauensdienste, elektronische Signatur, d.velop sign, D-TRUST, eIDAS



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Bitkom-Umfrage: Ambivalente Haltung zu Digitaler Identität
[20.6.2022] Eine Umfrage des Bitkom zeigt, dass die Mehrheit hierzulande persönliche Dokumente digital mitführen will. Gleichzeitig gab es Bedenken zur Sicherheit und Bedienbarkeit einer Digital-Wallet-Lösung. Eine Bitkom-Studie zu Digitalen Identitäten wiederum zeigt Best Practices in vier europäischen Ländern. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Per App aufs Servicekonto zugreifen
[13.6.2022] In Nordrhein-Westfalen stellt die Landesregierung nun die App Servicekonto.Pass bereit, mit der die Anmeldung beim Servicekonto.NRW per Smartphone möglich ist. Nutzer haben so Zugriff auf einen Großteil der Online-Verwaltungsleistungen des Landes und der Kommunen. mehr...
Bayern: BayernID knackt die halbe Million
[2.6.2022] Eine Rekordmarke hat jetzt die landesweite digitale Identität des Freistaats Bayern erreicht: Seit der Einführung im Jahr 2014 sind mittlerweile eine halbe Million BayernIDs angelegt worden. mehr...
BayernID bietet einen einfachen Zugang zu den digitalen Angeboten des Freistaats.
Online-Ausweis: Ausweis-PIN einfach online beantragen
[4.4.2022] Um den Personalausweis für die elektronische Identifikation zu nutzen, sind dessen Aktivierung und eine PIN erforderlich. Die Aktivierung oder Nachbestellung einer verlorenen PIN können nun ohne Gang aufs Bürgeramt erfolgen. mehr...
Nutzerkonto Bund: Mehr als 100.000 Nutzende
[21.2.2022] Das 2019 bereitgestellte Nutzerkonto Bund verzeichnet aktuell 100.000 registrierte Nutzer – Tendenz steigend. Im Jahr 2022 soll das Nutzerkonto, das für die sichere digitale Identifikation bei Online-Behördengängen notwendig ist, weiterentwickelt werden. mehr...