Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Beitritt zu govdigital

ITDZ Berlin:
Beitritt zu govdigital


[15.7.2020] Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) will als zwölftes Mitglied der govdigital eG beitreten.

Blockchain-Infrastrukturen werden auch in der Verwaltung und in öffentlichen Einrichtungen immer wichtiger. Um die Blockchain-Infrastruktur für die öffentliche Hand nutzbar zu machen, arbeiten verschiedene öffentliche IT-Dienstleister aus ganz Deutschland in enger Kooperation in der Genossenschaft govdigital zusammen (wir berichteten). Das ITDZ Berlin will nun als zwölftes Mitglied beitreten. Wie der Berliner Senat mitteilt, ist dem Abgeordnetenhaus auf Initiative von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel die Beteiligung des IT-Dienstleisters des Landes an der Genossenschaft vorgeschlagen worden. Der Verwaltungsrat des ITDZ Berlin hatte in seiner 49. Verwaltungsratssitzung am 12. März 2020 einstimmig die Beteiligung an govdigital beschlossen.
Neben innovativen und sicheren Angeboten der digitalen Daseinsvorsorge würden sich umfassende Synergieeffekte für das ITDZ Berlin sowie Dynamiken für die Digitalisierung der Berliner Verwaltung ergeben, heißt es in einer Erklärung. Ziele von govdigital seien die gemeinsame Entwicklung, Umsetzung und der partnerschaftliche Betrieb von IT-Lösungen im öffentlichen Sektor. Die Mitglieder der Genossenschaft schaffen eine Infrastruktur im Sinne einer digitalen Daseinsvorsorge, um eine sichere und verbindliche bundesweite Kommunikation in und mit den öffentlichen Verwaltungen und sonstigen öffentlichen Institutionen zu gewährleisten. (hm)

https://www.itdz-berlin.de
https://govdigital.de

Stichwörter: Panorama, IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), govdigital, Blockchain



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Dataport/NFI: Software für die Strafverfolgung
[16.5.2022] Dataport kooperiert mit dem niederländischen Forensikinstitut (NFI), um künftig auch deutschen Behörden dessen Datananalyse-Software Hansken anzubieten, mit deren Hilfe auch große Datenmengen schnell ausgewertet werden können. Die Software wird bereits von mehreren Ländern eingesetzt. mehr...
Normenkontrollrat Baden-Württemberg: Once Only im Fokus
[10.5.2022] Die offizielle Vorstellung seiner Once-Only-Studie nahm der Normenkontrollrat Baden-Württemberg zum Anlass, die Vorteile und Herausforderungen dieses Umsetzungsprinzips mit Gästen aus Politik, Kommunen und Wirtschaft zu diskutieren. mehr...
Registermodernisierung: Bremens KoSIT unterstützt den Bund
[29.4.2022] Die Bremer Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) hat mit der Registermodernisierungsbehörde des Bundes eine mehrjährige Kooperation vereinbart. Die KoSIT wird sich dabei vor allem mit EU-Schnittstellen befassen. Dazu schafft die Hansestadt auch neue Stellen im IT-Bereich. mehr...
Niedersachsen/Brandenburg/Thüringen: Schul-Cloud auch auf Ukrainisch
[22.4.2022] Die Schul- und Bildungscloud steht in Niedersachsen, Brandenburg und Thüringen jetzt auch in ukrainischer Sprache zur Verfügung. IT-Dienstleister Dataport hat die Übersetzung in kurzer Zeit realisiert. Somit kann die Plattform ab sofort auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Ukrainisch genutzt werden. mehr...
ReqPOOL: Das „digitale Amt“ reicht nicht
[13.4.2022] Das auf Software-Strategie und -Innovation spezialisierte Beratungsunternehmen ReqPOOL blickt kritisch auf den derzeitigen Stand der Verwaltungsdigitalisierung und der OZG-Umsetzung. Ein umfassender strategischer Ansatz fehle und die Umsetzungsgeschwindigkeit sei zu langsam. mehr...