Thüringen:
E-Vergabe immer beliebter


[4.8.2020] Die E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen wird zwischenzeitlich von allen Vergabestellen der Landesverwaltung genutzt. Auch registrieren sich immer mehr kommunale Vergabestellen. Großes Interesse zeigen zudem Handwerksbetriebe.

Die Zahl der elektronisch veröffentlichten Ausschreibungen der Verwaltungen in Thüringen ist stark gestiegen. Das teilt jetzt das Finanzministerium des Freistaats mit. „Seit Beginn dieses Jahres wurden auf der internetbasierten Thüringer Vergabeplattform (wir berichteten) bereits 1.382 Ausschreibungen der Verwaltungen veröffentlicht“, berichtet Hartmut Schubert, Thüringens Finanzstaatssekretär und Beauftragter für E-Government und IT. „Zum Vergleich: Im selben Zeitraum bis Mitte 2019 waren es 1.238 Ausschreibungen. Im gesamten Jahr 2019 betrug die Zahl der online veröffentlichten Aufträge 2.187.“
Zwischenzeitlich nutzen laut Finanzministerium alle 58 Vergabestellen der Landesverwaltung die Plattform. Auch die Zahl der registrierten kommunalen Vergabestellen wachse. Waren es zum Stichtag 31. Dezember 2019 noch 99 Stellen, hatten sich zum Stichtag 1. Juli 2020 insgesamt 139 kommunale Vergabestellen registriert. 728 der Ausschreibungen des ersten Halbjahrs 2020 seien von kommunaler Seite eingestellt worden. „Das Land trägt die Kosten der Kommunen für die Veröffentlichung auf der Thüringer Vergabeplattform und eröffnet damit allen Kommunen eine Anbindung an die Vergabeplattform im Internet“, erklärt Hartmut Schubert. „Dieser E-Government-Service des Landes sorgt für Erleichterungen sowohl bei der öffentlichen Hand als auch bei der mittelständischen Wirtschaft.“ Insbesondere vonseiten der Handwerksbetriebe gebe es ein großes Interesse an der Nutzung, sagt Schubert. „Zudem sorgt die jederzeit erreichbare Vergabeplattform im Internet für Transparenz bei den öffentlichen Ausschreibungen.“
Die Vergabeplattform ist in einen Kooperationsverbund mit der Bundesverwaltung und mehrerer Bundesländer eingebunden. Unternehmen erhalten nach einer kostenfreien Registrierung Zugriff auf die Ausschreibungsunterlagen. (ve)

https://verwaltung.thueringen.de/evergabe

Stichwörter: E-Procurement, E-Vergabe, Thüringen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
E-Einkauf: Elektronische Marktplätze Bericht
[27.7.2020] In der öffentlichen Beschaffung sind elektronische Marktplatzkonzepte teilweise bereits etabliert. Die Frage, ob und wie sie unter den Rahmenbedingungen des Vergaberechts genutzt werden können und dürfen, ist für viele Vergabestellen allerdings noch unklar. mehr...
Dank elektronischer Beschaffung den Einkauf optimieren und Geld sparen.
RIB Software: Vergleichen trotz Steuersatzsenkung
[21.7.2020] Einen schnellen Angebotsvergleich trotz unterschiedlicher Mehrwertsteuersätze, das soll die neue Funktion in der Vergabeplattform iTWO vom Unternehmen RIB Software ermöglichen. mehr...
E-Rechnung: Dataport betreibt PEPPOL-Server
[4.6.2020] Den Betrieb für einen der bundesweit drei öffentlichen PEPPOL-Server hat jetzt IT-Dienstleister Dataport übernommen. Mit PEPPOL sollen E-Rechnungen europaweit vorangebracht werden. mehr...
Vergabe: Rechtssicher trotz Dringlichkeit
[14.4.2020] Bedingt durch die Corona-Krise müssen öffentlich-rechtliche Beschaffungen binnen weniger Tage abgewickelt werden. Dabei dürfen die Bestimmungen der Dringlichkeitsvergabe nicht unterlaufen werden. Haftbar ist immer der Behördenchef, mitunter aber auch Abteilungs- und Amtsleiter bis hin zum Sachbearbeiter. mehr...
RIB Software: E-Vergabe von zu Hause aus
[26.3.2020] Ein neues Feature sorgt dafür, dass Submissionen über die Plattform iTWO e-Vergabe public des Unternehmens RIB Software auch im Homeoffice durchgeführt werden können. mehr...