krz / DigitalAgentur Brandenburg:
Digitales Personalwesen


[19.8.2020] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) unterstützt künftig die DigitalAgentur Brandenburg bei der Abwicklung der Personalrechnungen. Zum Einsatz kommen digitale Lösungen auf Basis der HR-Plattform P&I LogaAll-in von P&I.

Die DigitalAgentur Brandenburg hat das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) damit beauftragt, künftig ihre Personalabrechnungen abzuwickeln. Damit unterstützt das krz laut eigener Angabe die Agentur bei ihren Aufgaben für die brandenburgische Digitalstrategie. Dies geschehe im Rahmen eines Business Process Outsourcing (BPO). Die DigitalAgentur ist eine Tochtergesellschaft der Investitionsbank des Landes Brandenburg und initiiert, begleitet und unterstützt Projekte in allen Bereichen der Gesellschaft, informiert das Rechenzentrum. Sie agiere im Auftrag der Landesregierung Brandenburg und werde durch das brandenburgische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie gefördert. Das krz hätte in der zugrunde liegenden Ausschreibung mit seinen digitalen Angeboten auf Basis der P&I LogaAll-in-Plattform des Unternehmens P&I überzeugen können. Das vom Lemgoer IT-Dienstleister eingesetzte HR-Management-System vereine alle personalwirtschaftlichen Prozesse – vom Bewerber-Management bis hin zur Zeitwirtschaft – auf einer einheitlichen, integrierten und benutzerfreundlichen Oberfläche. Neben dem fachlichen Know how des krz im Bereich des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) seien auch der sichere Betrieb im BSI-zertifizierten Rechenzentrum und die konsequent digitale Ausrichtung der personalwirtschaftlichen Prozesse positiv ins Gewicht gefallen. Die Daten würden zentral im krz gehostet, was den Wartungs- und Pflegeaufwand vonseiten der Agentur stark reduziere. Teil des Services sei zudem ein Hotline- und Feedbacks-System, in dem rund 50 krz-Mitarbeiter den Personalverantwortlichen in allen Fragen zur Seite stehen. (co)

https://www.krz.de
https://www.digital-agentur.de

Stichwörter: Personalwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), P&I



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Sachsen-Anhalt: Neue Stelle fürs Recruiting
[12.5.2022] Eine neue Servicestelle für die Nachwuchsgewinnung wird das Land Sachsen-Anhalt im Innenministerium einrichten. Sie soll unter anderem ein Online-Recruiting-Portal aufbauen und Social-Media-Kampagnen realisieren. mehr...
Thüringen: Neues Recruiting-Portal
[5.4.2022] Ein neues Karriere- und Bewerberportal hat der Freistaat Thüringen gestartet. Kritik kam von der FDP-Gruppe im Landtag, die sich wundert, warum angesichts der nicht unerheblichen Kosten ein eigenes Portal gestartet werden musste. mehr...
Sachsen: Öffentlicher Dienst für die Zukunft
[31.1.2022] Die öffentliche Verwaltung steht vor großen Personalherausforderungen. Daher hat Sachsens Landeskabinett nun eine Strategiekommission Organisation/Personal eingesetzt. Diese soll Abläufe und Strukturen analysieren und neu ordnen, um künftige Personalbedarfe besser anzupassen. mehr...
Öffentlicher Dienst in Sachsen erwartet bis 2030 mehr als 40.000 Nachbesetzungsbedarfe.
Hamburg: Auf der Suche nach IT-Fachkräften
[31.1.2022] Personalamt und Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg werben verstärkt um IT-Fachpersonal. Mit einer Personal-Marketing-Kampagne will Hamburg Berufsein- und -umsteiger für sich gewinnen. Daneben beginnt eine neue Ausschreibungsrunde für das IT-Traineeprogramm der Stadt. mehr...
Next:Public-Studie: Bleibebarometer Öffentlicher Dienst
[13.1.2022] Die Beratungsagentur Next:Public hat eine groß angelegte Befragung zur Attraktivität des öffentlichen Dienstes als Arbeitgeber durchgeführt und deren Ergebnisse – mitsamt Handlungsempfehlungen – jetzt publiziert. mehr...
80 Prozent der Beschäftigten im öffentlichen Dienst können sich vorstellen, den Arbeitgeber zu wechseln.