Niedersachsen:
Servicekonto ab Herbst 2020


[20.8.2020] In Niedersachsen sollen das Servicekonto und das dazu gehörende elektronische Behördenpostfach von Dataport noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen und dann Landesbehörden und Kommunen zur Verfügung stehen.

Das Land Niedersachsen will ab Herbst 2020 für die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen das von Dataport bereitgestellte Servicekonto einsetzen. Wie Dataport mitteilt, sollen neben den Landesbehörden auch die niedersächsischen Kommunen das Servicekonto nutzen können, um ihre Dienstleistungen online verfügbar zu machen.
Servicekonten sind ein wichtiges Element bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Sie erlauben es Bürgern und Unternehmen, sich bei der Verwaltung zu registrieren und deren Online-Services zu nutzen. Die Kommunikation mit den Behörden und der Austausch von Dokumenten soll über ein elektronisches Postfach erfolgen, das Teil des Servicekontos ist.
Dataport hat laut eigenen Angaben eine Online-Service-Infrastruktur (OSI) entwickelt, die als technische Plattform zur Bereitstellung von Online-Diensten der Verwaltung fungiert, wie es das Onlinezugangsgesetz verlangt. Servicekonto und elektronisches Postfach seien Komponenten der OSI. An die OSI-Infrastruktur sind bereits die Trägerländer Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein angeschlossen. Das Land Niedersachsen ist ebenfalls Träger von Dataport. Dataport gibt an, die Plattform in einem eigenen Rechenzentrum zu betreiben, das vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sicherheitszertifiziert wurde. (sib)

https://www.dataport.de
https://www.niedersachsen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Dataport, Servicekonto, Niedersachsen, Behördenpostfach, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Deutsche Rentenversicherung: Open Source für Web-Auftritt
[22.12.2022] Eine der größten deutschen Behörden, die Deutsche Rentenversicherung, setzt für ihren weitverzweigten Online-Auftritt auf Open Source. Zum Einsatz kommt das CMS GSB 10. Federführend bei dem nun abgeschlossenen Großmigrationsprojekt war IT-Dienstleister Materna. mehr...
Deutsche Rentenversicherung: Sämtliche Websites wurden auf ein Open-Source-basiertes CMS migriert.
BMI: GovLabDE gestartet
[5.12.2022] Die im Koalitionsvertrag beschlossene Kollaborationsplattform der Bundesregierung, GovLabDE, ist online. Sie bietet Methoden- und Fachexpertise sowie eine moderne technische Infrastruktur und soll so die Zusammenarbeit ressortübergreifender Projekt-Teams unterstützen. mehr...
Eine neue Plattform bündelt Methoden- und Fachexpertise sowie technische Infrastruktur. Bundesinnenministerin Faeser beim Besuch im GovLab.
Portal: Barrierefreiheit im Blick
[22.11.2022] Das BMI, das ITZBund, das BVA und die hessische Landesbeauftragte für barrierefreie IT haben ein Portal lanciert, das zahlreiche Informationen und Umsetzungshilfen zur barrierefreien IT bereithält. mehr...
Schleswig-Holstein: Digitaler Parlamentsbetrieb
[4.11.2022] Das von Dataport entwickelte Abgeordnetenportal Schleswig-Holstein nimmt den Betrieb auf. Die digitale Plattform der Landtagsverwaltung soll die Zusammenarbeit der Abgeordneten vereinfachen und effizienter machen und erlaubt eine hybride, ortsungebundene parlamentarische Arbeit. mehr...
Polizei NRW: Neues Karriereportal
[26.10.2022] Ein neues Portal zeigt die Karrierechancen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Die zahlreichen Berufe werden ebenso dargestellt wie die jeweiligen Bewerbungsschritte und die Voraussetzungen für eine Karriere bei der Polizei. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Neues Karriereportal für die Polizei.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen