ÖV-Symposium NRW:
Digitale Premiere


[24.8.2020] Am 3. September findet die Digitalpremiere des ÖV-Symposiums NRW statt. Zu vier Themenschwerpunkten sind unter anderem 30 Fachvorträge geplant. Auch können die zugeschalteten Teilnehmer die Schlüsselübergabe vom bisherigen an den neuen Landes-CIO live miterleben.

Die digitale Premiere des ÖV-Symposiums NRW findet als Live-Veranstaltung im bauwerk.köln statt. Als einzigartige Digitalveranstaltung findet am 3. September 2020 das ÖV-Symposium NRW statt. In der von den Unternehmen Materna und Infora veranstalteten Live-Sendung erfahren die online zugeschalteten Teilnehmer, wie weit das so genannte Haus der Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen bereits fortgeschritten ist. Wie Materna mitteilt, werden dazu vier Themenschwerpunkte gesetzt: Das E-Government-Gesetz und Onlinezugangsgesetz, die Schnittstelle Bürger, digitale Basiskomponenten sowie Innovationsthemen. Ab 10 Uhr werde live aus dem bauwerk.köln gesendet, Interessierte können sich über die Website zum ÖV-Symposium anmelden. Zum 21. Mal veranstalten Materna und Infora den Verwaltungskongress. Begleitet werde er vom CIO des Landes Nordrhein-Westfalen als Schirmherr und von den kommunalen Spitzenverbänden in NRW. Zum Auftakt erläutert Minister Andreas Pinkwart in einer Grußbotschaft seine Sicht auf das Bauprojekt „NRW digital“, kündigt Materna an. Anschließend erleben die Teilnehmer auf der großen Bühne live die digitale Schlüsselübergabe des NRW-CIO Hartmut Beuß an seinen Nachfolger Andreas Meyer-Falcke. Als Special Act sei Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink geladen. Den Nachmittag gestalten mehr als 30 Fachvorträge von Verwaltungsexperten in vier parallelen Foren, die ebenfalls live zugeschaltet seien. Die Teilnehmer können per Chat-Funktion mitdiskutieren, den Referenten Fragen stellen, live abstimmen und online Kontakt zu den Sponsoren und virtuellen Ausstellern aufnehmen.

Mit innovativen Themen im Gepäck

„Wir haben namhafte Gäste eingeladen, mit uns über den Fertigstellungsgrad der jeweiligen Themen zu diskutieren. Neben dem Grundstein für die digitale Souveränität der Verwaltung, dem E-Government-Gesetz NRW und dem Onlinezugangsgesetz, den digitalen Basiskomponenten und der Schnittstelle zum Bürger haben wir auch innovative, neue Themen mit im Gepäck“, erläutert Martin Wibbe, CEO bei Materna. Zu den Vortragsthemen zählen laut Materna beispielsweise auch das Service-Portal und Service-Konto NRW oder die Bereiche Open Data und Cloud. Ebenfalls werden die kommunalen Modellregionen, agile Kommunen oder Künstliche Intelligenz thematisiert. „Mit dem ÖV-Symposium Digital haben wir ein echtes Highlight rund um die Digitalisierung in NRW vorbereitet: herausragende Referenzprojekte, live zugeschaltete Referenten und hochkarätige Vertreter aus Industrie und Verwaltung, die vor Ort auf der Bühne Rede und Antwort stehen“, sagt Gerion Wolff, Leiter Marketing und Kommunikation bei Materna. Für Vertreter aus der öffentlichen Verwaltung ist die Teilnahme am ÖV-Symposium kostenfrei. Für alle anderen Teilnehmer fällt eine Gebühr von 200 Euro an. (ve)

https://www.oev-symposium.de
https://www.materna.de
https://www.infora.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Infora, Materna, ÖV-Symposium NRW 2020

Bildquelle: macevent GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.