Virtual Solution:
BSI-Freigabe für Sicherheitsapp SecurePIM


[11.9.2020] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat der Kommunikationsanwendung SecurePIM für Android eine Freigabe bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD erteilt. Die iOS-Zulassung wurde verlängert.

Das IT-Sicherheits-Unternehmen Virtual Solution, das vor allem auf die Absicherung mobiler Endgeräte spezialisiert ist, hat vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Freigabeempfehlung für die mobile Kommunikationsanwendung SecurePIM Government SDS auf Android-Smartphones und -Tablets erhalten. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde zudem die für den Einsatz auf iOS-Geräten erteilte Zulassung für die Versionen 8.x des Apple-Betriebssystems vom BSI bis zum Jahr 2023 verlängert. Zulassungen und Freigabeempfehlungen gelten für die Übertragung und Verarbeitung nationaler Verschlusssachen bis einschließlich zum Geheimhaltungsgrad VS – Nur für den Dienstgebrauch (VS-NfD). SecurePIM sei die einzige Anwendung, die plattformübergreifend für Geräte mit Android- und iOS-Betriebssystemen eingesetzt werden kann, teilt Virtual Solution mit, und hebt den dadurch reduzierten Aufwand für Infrastrukturen mit verschiedenen mobilen Endgeräten hervor.
SecurePIM Government SDS bündelt zahlreiche Funktionen in einer App. Darunter E-Mail, Kalender und Kontakte, einen Browser sowie eine sichere Kamera und eine Dokumentenbearbeitung und -verwaltung. Ein Messenger-Modul mit verschlüsselter Telefonie-Funktion ist ebenfalls verfügbar, wenn auch noch nicht bis zur Geheimhaltungsstufe VS-NfD. Die verwendete Container-Technologie erlaubt laut Anbieter zudem die Trennung dienstlicher und privater Daten. Somit sei die App auch DSGVO-konform. (sib)

https://www.virtual-solution.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, Virtual Solution, SecurePIM, Mobile Device Management, Apps, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
ECOS Technology: VS-NfD-konforme Videokonferenzen
[14.7.2022] Der IT-Security-Spezialist ECOS Technology hat eine vielseitige und besonders sichere Videokonferenz-Lösung entwickelt, die nun auch vom BSI zugelassen wurde. Ein Boot-Stick erlaubt den Einsatz bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Auch der Betrieb On-Premises ist möglich. mehr...
Mithilfe eines Boot-Sticks kann das BSI-zertifizierte Videoconferencing-Tool von ECOS Technology bis zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD genutzt werden.
BMI: Cyber-Sicherheitsagenda vorgestellt
[13.7.2022] Laut der Cyber-Sicherheitsagenda des Bundesministeriums des Innern und für Heimat soll die Sicherheitsarchitektur mit einer führenden Rolle des Bundes neu organisiert werden. Zudem sollen die Sicherheitsbehörden neue Befugnisse erhalten. mehr...
Bundesinnenministerin Nancy Faeser stellt Cyber-Sicherheitsagenda vor.
Cyber-Agentur: Forschung für den Schutz von KRITIS
[30.6.2022] Die Cyber-Agentur startet ihr bislang größtes, europaweites Ausschreibungsverfahren: 30 Millionen Euro sollen für Forschung zum Schutz kritischer Systeme in Deutschland vergeben werden. Genutzt wird die vorkommerzielle Auftragsvergabe zur Beschaffung von Forschungsleistungen. mehr...
Studie: E-Mail-Sicherheit per Cloud
[28.6.2022] Eine vom Software-Haus Net at Work beauftragte Studie über die E-Mail-Sicherheit im öffentlichen Sektor zeigt, dass viele Verwaltungen hierfür keine eigenen Ressourcen haben. Maßgeschneiderte Cloud-Lösungen – mit engmaschigem Support – können Abhilfe schaffen. mehr...
FITKO: Muster für den Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV)
[21.6.2022] Für digitale Services, die aus dem FIT-Store bezogen werden, braucht es einen Auftragsverarbeitungsvertrag (AVV) zwischen IT-Dienstleister und nachnutzender Behörde. Ein Muster dafür stellt nun die FITKO zur Verfügung. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen