Gesetzgebung:
Kabinett beschließt RegMoG


[25.9.2020] Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Registermodernisierung beschlossen. Damit wird die bekannte Steuer-Identifikationsnummer in die Verwaltungsregister eingeführt werden, um das Once-Only-Prinzip zu ermöglichen.

Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Einführung und Verwendung einer Identifikationsnummer in der öffentlichen Verwaltung und zur Änderung weiterer Gesetze – das Registermodernisierungsgesetz (RegMoG) – beschlossen. Wie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mitteilt, soll die bekannte Steuer-Identifikationsnummer als zentrales und übergreifendes Ordnungsmerkmal in die Verwaltungsregister eingeführt werden, in denen Verwaltungsleistungen nach dem Onlinezugangsgesetz (OZG) bereitgestellt werden. Die eindeutige Steuer-Identifikationsnummer als zentrales Ordnungsmerkmal in Verwaltungsvorgängen soll dazu beitragen, das Once-Only-Prinzip umzusetzen und somit die Bürger bei Behördenangelegenheiten entlasten. Mit der eindeutigen Identifikation soll der Austausch notwendiger Informationen digital durch die Behörden selbst erfolgen, Verwechslungen sollen ausgeschlossen sein. Gleichzeitig sollen die datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllt werden. Über ein neues Datencockpit sollen Bürger den Datentransfer kontrollieren können. (sib)

https://www.bmi.bund.de


Stichwörter: Politik, Registermodernisierung, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Onlinezugangsgesetz (OZG)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bayern: Besondere Führungsrolle Interview
[8.8.2022] Digitalministerin Judith Gerlach spricht im Kommune21-Interview über das bayerische Digitalgesetz und erklärt, warum der Freistaat bei der Verwaltungsdigitalisierung im Ländervergleich Spitzenpositionen belegt. mehr...
Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach
Berlin: Neue Abteilung für Verwaltungsmodernisierung
[4.8.2022] Die Berliner Innenverwaltung hat eine neue Abteilung für Verwaltungsmodernisierung. Die bestehende Digitalisierungsabteilung soll sich laufenden Betriebsaufgaben widmen, während die neue für die Weiterentwicklung der Digitalisierung verantwortlich zeichnet. mehr...
Bayern: Beschleunigung für Digitalisierung
[2.8.2022] 16 Millionen Euro investiert Bayerns Digitalministerium in neue Digitalprojekte der Staatsverwaltung. Zudem wird die Digitalagentur byte ausgebaut. mehr...
Bitkom: Online-Gründungsmöglichkeit ausweiten
[2.8.2022] Mit August ist das Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG) in Kraft getreten. Es ermöglicht die Gründung einer GmbH oder UG per Video-Meeting – allerdings nur dann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, wie der Digitalverband Bitkom kritisiert. mehr...
Bremen: Bundes-CIO besucht IT-Garage
[28.7.2022] In Bremens IT-Garage hat sich Bundes-CIO Markus Richter über die digitale Verwaltung in der Freien Hansestadt informiert. mehr...
Bremen: Finanzstaatsrat Martin Hagen (l.) zeigt Bundes-CIO Markus Richter bei seinem Besuch in der IT-Garage den Dienstplan aus Legosteinen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen