Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Gewinner stehen fest

E-Government-Wettbewerb 2020:
Gewinner stehen fest


[28.9.2020] Die Gewinner des nunmehr 19. E-Government-Wettbewerbs wurden in Berlin ausgezeichnet. Wichtige Themen waren unter anderem die OZG-Umsetzung, die agile Verwaltungstransformation sowie der KI-Einsatz.

Die Gewinner des E-Government-Wettbewerbs 2020, der in diesem Jahr zum 19. Mal stattfand, stehen fest. Der Wettbewerb wird vom Technologieberatungs-Unternehmen BearingPoint und dem IT-Anbieter Cisco ausgerichtet. Die Siegerprojekte in verschiedenen Kategorien fokussieren auf technologische, aber auch organisatorische Innovationen.
Mit der Einführung eines Universalprozesses hat das Land Baden-Württemberg in einer ersten Ausbaustufe eine Vielzahl OZG-relevanter Dienstleistungen digital nutzbar gemacht (wir berichteten). Dafür gab es den Preis für das beste Projekt zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Zum besten Modernisierungsprojekt ist der Startup Bauhof des Amts für Technik, Umwelt, Grün (TUG) der Stadt Herrenberg gekürt worden. Das Projekt zeigt laut BearingPoint und Cisco, wie durch agile Organisationsformen die Identifikation mit dem Arbeitsplatz gestärkt wird und wie eigenverantwortliches Arbeiten Innovationen generieren kann.
Die Auszeichnung für das beste Kooperationsprojekt ist zwei Mal vergeben worden. Zum einen wurde damit die „Digitalstrategie Hamburg“ ausgezeichnet (wir berichteten), da sie die gesamte Stadt im Blick habe und zeige, wie eine zwischen verschiedenen Akteuren abgestimmte Digitalisierung vorangebracht werden kann. Ebenfalls mit als bestes Kooperationsprojekt ist das „Netzwerk Digitale Nachweise“ ausgezeichnet worden, eine organisationsübergreifende Vernetzung von Akteuren, die mit neuen Technologien experimentieren. Koordiniert wird das Netzwerk vom Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
Die Auszeichnung für das beste Digitalisierungsprojekt in Bund, Ländern und Kommunen ging an das Österreichische Bundesjustizministerium. Mit JustizOnline eröffnet das Ministerium allen Prozessbeteiligten eine vollständige Akteneinsicht, sodass aufwendige Vor-Ort-Termine entfallen.
Der Preis für das beste Projekt zum Einsatz innovativer Technologien – eine in diesem Jahr erstmals ausgelobte Kategorie – ging an die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM). Diese setzt künstliche Intelligenz (KI) ein, um die massenhaft zu bewältigenden Vorabprüfungen im Regressmeldeverfahren weitgehend zu automatisieren und so den Aufwand für alle Beteiligten zu reduzieren.
Das Projekt „Cloudbasiertes Gebäudemanagement“ des Bundesministeriums der Verteidigung schließlich soll ein nachhaltiges und effizientes Management der Bundeswehrimmobilien über den gesamten Lebenszyklus ermöglichen. Es wurde von der Jury mit dem Preis für das beste Infrastrukturprojekt und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. (sib)

https://www.egovernment-wettbewerb.de
https://www.bearingpoint.com/de-de
https://www.cisco.com

Stichwörter: Politik, Cisco, BearingPoint, E-Government-Wettbewerb



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Baden-Württemberg/Sachsen: Kooperation vertieft
[25.5.2022] Ihre Zusammenarbeit im Bereich E-Government vertiefen Sachsen und Baden-Württemberg. Neben der Weiterentwicklung der Landesportale soll ein OZG-Hub entstehen, der auch für andere Länder interessant sein könnte. mehr...
Baden-Württemberg und Sachsen vertiefen ihre Zusammenarbeit.
OSBA/Bund: Bundesmittel für Open Source
[24.5.2022] In der Koalitionsvereinbarung wurden wichtige Grundsätze zur Verbesserung digitaler Souveränität festgelegt – ohne die Finanzierung in den Haushaltsentwürfen festzuhalten. Dies wurde nun korrigiert. Die OSBA gibt eine Übersicht über die wichtigsten geplanten Projekte. mehr...
Seitenbau: Zuschlag erhalten
[20.5.2022] Das Bundesverwaltungsamt hat jetzt das Unternehmen Seitenbau mit „IT-Dienstleistungen zur Unterstützung der Fachaufgabe Registermodernisierung“ beauftragt. Das Projekt Registermodernisierung stellt einen wesentlichen Baustein für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) dar. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Neues Landesamt für Digitales
[19.5.2022] Im Zentrum für Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern (ZDMV) soll künftig das Wissen um Anforderungen, IT-Sicherheit, Vertragsgestaltungen und Arbeiten in Projekten gebündelt werden. Dafür sprach sich jetzt das Kabinett aus. Das neue Landesamt soll Anfang 2023 an den Start gehen. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat: Vierte Mandatszeit
[18.5.2022] Der Nationale Normenkontrollrat für die vierte Mandatszeit ist berufen. Das Gremium verschreibt sich weiterhin dem Bürokratieabbau. Hinzu kommt ein Digital-Check, der bewertet, inwieweit die digitale Ausführung neuer Regelungen geprüft wurde. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat für vierte Mandatszeit berufen.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen