Bayern:
Digitale Polizeiausbildung


[6.10.2020] Im bayerischen Eichstätt läuft seit Ende 2019 ein Pilotprojekt zur digital gestützten Ausbildung von Polizeischülern. Die bisherigen Erfahrungen sind gut, weitere Investitionen wurden vom Innenministerium in Aussicht gestellt.

Seit Dezember 2019 läuft in der II. Bereitschaftspolizeiabteilung im oberbayrischen Eichstätt das Pilotprojekt „Digitales Ausbildungsseminar“ – Lehrsäle, Ausbilder und Polizeischüler wurden dazu mit moderner Hardware ausgestattet, die digitales Lehren und Lernen ermöglichen soll. Nun berichtet das Bayerische Staatsministerium für Digitales über die Erfahrungen aus dem Projekt. Joachim Herrmann, Staatsminister des Innern, für Sport und Integration und Digitalministerin Judith Gerlach teilen im Anschluss an einen Vor-Ort-Besuch die Einschätzung, dass das Digitale Ausbildungsseminar eine große Bereicherung für die praxisnahe Polizeiausbildung ist. Die Chancen der zunehmenden Digitalisierung nutze die Bayerische Polizei mit dem Konzept „Mobile Police“, das auf leistungsstarken Digitalfunk, Smartphones mit polizeilichen Apps, Convertibles und digitalisierte Streifenwagen setzt. Rund 122 Millionen Euro habe hier der Freistaat innerhalb von fünf Jahren investiert, heißt es vonseiten des bayerischen Staatsministeriums für Digitales. 15.000 Smartphones und mehr als 5.000 Notebooks sowie Convertibles seien für das mobile Arbeiten im Einsatz. Schon allein deswegen besteht laut Innenminister Herrmann „größtes Interesse“ daran, dass die Polizeischüler das Arbeiten mit digitalen Medien grundlegend und realitätsnah lernten. Laut Herrmann stehen der Bereitschaftspolizei dafür derzeit rund 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Um die bis zu 4.000 Auszubildenden der Bayerischen Polizei entsprechend auszustatten, kündigt der Innenminister für die kommenden Jahre weitere Investitionen an. (sib)

https://www.stmd.bayern.de

Stichwörter: Panorama, Digitales Ausbildungsseminar, Polizei, Bayern



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bundeswehr: Sicherer Messenger für Soldaten
[30.11.2020] Die Messenger-Lösung für Angehörige der Bundeswehr ist auf dem Markt: Der BwMessenger ist eine einheitliche und sichere Chat-Lösung für dienstliche sowie private Smartphones und Tablets. mehr...
Gerade im Zuge der Corona-Pandemie profitieren auch Behörden und Unternehmen von Messenger-Diensten.
Universität Potsdam: Innovation durch Krise
[25.11.2020] Die digitale Konferenz „Innovation durch Krise“ an der Universität Potsdam nimmt Anfang Dezember den Einfluss der Corona-Pandemie auf die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in den Blick. Ausgerichtet wird sie vom Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management. mehr...
Digital Office Index 2020: Verhinderer und Förderer
[23.11.2020] Digitalisierung lohnt sich für die öffentliche Verwaltung und für Unternehmen jeder Größe – zu diesen Schluss kommt der Digital Office Index 2020 des Digitalverbands Bitkom, den jetzt das IT-Unternehmen Ceyoniq Technology ausgewertet hat. mehr...
Bund: NINA informiert über Corona
[20.11.2020] Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA) des Bundes sendet ab sofort auch Meldungen zur Corona-Pandemie. mehr...
Die bundesweite Warn-App NINA sendet ab sofort Meldungen zur Corona-Lage.
Materna: Chatbots auf dem Vormarsch Bericht
[18.11.2020] Chat- und Voicebots kommen nun vermehrt im öffentlichen Sektor zum Einsatz – und das aus gutem Grund. Denn die Technologie bietet viele Vorteile für Bürger und Verwaltungsmitarbeiter. mehr...
Chatbots kommen vermehrt im öffentlichen Sektor zum Einsatz.
Suchen...

 Anzeige


Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen