Berlin:
20 Jahre Ausbildung im ITDZ


[9.10.2020] Vor 20 Jahren hat das ITDZ Berlin damit begonnen, Nachwuchs für IT-Berufe zu qualifizieren. Jetzt hat der zentrale IT-Dienstleister der Berliner Verwaltung erneut das IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität erhalten.

Das ITDZ Berlin hat erneut das IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität erhalten. Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ) bildet seit 20 Jahren Menschen in IT-Berufen aus. Von Anfang an mit dabei waren laut ITDZ die Ausbildungsgänge für Fachinformatiker(in) Systemintegration und IT-Systemkaufmann/-frau, seit 2014 wird außerdem im dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik ausgebildet. Im Jahr 2019 kam die Ausbildung für Servicefachkräfte im Dialogmarketing hinzu und 2020 das Fach Informatik als duales Studium. Inzwischen haben 148 Personen ihre Ausbildung beim zentralen IT-Dienstleister des Landes erfolgreich abgeschlossen, 73 befinden sich derzeit in Ausbildung und Studium.
Im ITDZ Berlin wurde das Jubiläum in kleinem Gästekreis, darunter auch aktuelle und ehemalige Auszubildende, unter Corona-Bedingungen begangen. Per Livestream wurde ein Podiumsgespräch zum Thema „Ausbildung in Zeiten des Wandels“ an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ITDZ übertragen. Unter den Podiumsgästen waren unter anderem die IKT-Staatssekretärin Sabine Smentek und Jan Pörksen, Geschäftsführer bei der IHK Berlin und Verwaltungsratsvorsitzender des ITDZ Berlin.
Im Anschluss an das Podiumsgespräch überreichte Jan Pörksen dem ITDZ Berlin zum dritten Mal das Siegel für Exzellente Ausbildungsqualität. Die IHK Berlin zeichnet damit Ausbildungsbetriebe aus, die sich auf herausragende Weise in der Ausbildung engagieren.
Sabine Carras, die Leiterin des Fachbereichs Ausbildung im ITDZ Berlin, hob die Praxisnähe der Ausbildung beim ITDZ hervor. Ausbildende und Studierende erhielten Einblick in so viele Betriebsbereiche wie möglich und könnten sogar einen Teil der Ausbildungszeit direkt beim Kunden in der Verwaltung verbringen. Damit „entsteht ein Verständnis für die Anforderungen in der Verwaltung, das im späteren Beruf ungemein wertvoll sein wird“, so Carras. (sib)

Ausbildung und Karriere beim ITDZ (Deep Link)
https://www.itdz-berlin.de

Stichwörter: Personalwesen, ITEBO, ITDZ Berlin, Ausbildung, duales Studium

Bildquelle: ITDZ Berlin

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Personalwesen: Die Bremse lösen Bericht
[1.4.2021] In der öffentlichen Verwaltung stehen aktuell zahlreiche Digitalisierungsvorhaben auf der Agenda. Vielfach fehlt es dafür aber an Know-how und entsprechenden Experten. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, empfiehlt sich ein mehrgleisiges Vorgehen. mehr...
Behörden müssen sich personell massiv verstärken.
Schleswig-Holstein: CoWorking-Kooperation mit Dataport
[8.2.2021] In einem Pilotprojekt will Schleswig-Holstein seinen Beschäftigten im Laufe des Jahres so genannte CoWorking-Arbeitsplätze anbieten. Das Land holt sich dafür IT-Dienstleister Dataport an die Seite. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Digitale Personalverwaltung
[25.11.2020] Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW hat jetzt den Auftrag erhalten, Verfahren für die Personalbewirtschaftung der NRW-Landesverwaltung zu optimieren und zu digitalisieren. mehr...
NEGZ-Kurzstudie: Kompetenzvermittlung per Planspiel
[19.11.2020] Wie sich E-Kompetenzen in der öffentlichen Verwaltung durch innovative Lehr- und Lernmethoden vermitteln lassen, legt eine Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums dar. mehr...
Branchenkompass Public Sector 2020: IT-Fachkräftemangel bremst Verwaltungsdigitalisierung
[24.9.2020] Die Umsetzung digitaler Vorhaben in der öffentlichen Verwaltung wird ausgebremst, weil viele IT-Stellen unbesetzt bleiben. Dies ist ein Ergebnis des Branchenkompass Public Sector 2020 von Sopra Steria und dem F.A.Z.-Institut. mehr...
In der öffentlichen Verwaltung sind viele IT-Stellen unbesetzt.