Bund:
Bildungsportal MUNDO geht online


[13.10.2020] Deutschlandweit bietet ab sofort das ländergemeinsame Bildungsportal MUNDO frei verfügbare digitale Bildungsmedien für den Schulunterricht. Das aus Mitteln des DigitalPakts Schule finanzierte Portal richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Schüler und Erziehungsberechtigte.

Das Bildungsportal MUNDO ermöglicht bundesweit den Zugriff auf qualitativ und lizenzrechtlich geprüfte Unterrichtsmedien. Die Bundesländer stellen mit dem gemeinsamen Bildungsportal MUNDO ab sofort frei verfügbare digitale Bildungsmedien für den Schulunterricht bereit. Das berichtet das Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. Angesichts des kurzfristigen Bedarfs an digitalen Unterrichtsmaterialien für die Schule hätten sich Bund und Länder darauf verständigt, ein Medienportal für frei zugängliche Bildungsmedien bereitzustellen und damit die Entwicklung einer ländergemeinsamen Bildungsmedieninfrastruktur zu fördern. Im Auftrag der 16 Länder habe das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) das ländergemeinsame Medienportal konzipiert. Das aus den Mitteln des DigitalPakts Schule finanzierte Portal stelle allen pädagogischen Fachkräften, Schülern sowie Erziehungsberechtigten qualitativ und lizenzrechtlich geprüfte Unterrichtsmedien verschiedener Quellen mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 frei zugänglich zur Verfügung.

Kontinuierliche Erweiterung

MUNDO werde kontinuierlich ausgebaut, um neue Lerninhalte ergänzt und funktional erweitert. Die im Hintergrund agierende Austauschplattform Sodix sorge dafür, dass Länder, Rundfunkanstalten und weitere Inhalte-Produzenten Bildungsmedien zur Verfügung stellen können und Länder diese Inhalte wiederum in das eigene Landesportal importieren können. Sodix werde innerhalb der kommenden 28 Monate umgesetzt. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig erklärt: „Der nun erfolgte Startschuss zum neuen Medienportal und für eine ländergemeinsame Bildungsmedieninfrastruktur ist ein guter Tag für unsere Schulen. Beide eng miteinander verzahnte Projekte bedeuten einen echten qualitativen und quantitativen Sprung für die Nutzung von Bildungsmedien in unseren Schulen. Bund und Länder haben in den vergangenen Monaten mit dem FWU und weiteren Beteiligten intensiv daran gearbeitet, diesen wichtigen Schritt für die Bildung in der digitalen Welt zu gehen.“ FWU-Geschäftsführer Michael Frost berichtet: „Für unsere Schulen sind MUNDO und die zukünftig dahinter liegende Austauschplattform Sodix wichtige Meilensteine. Als Medieninstitut der Länder wissen wir, das uns entgegengebrachte Vertrauen bei der Umsetzung und Bereitstellung daher besonders zu schätzen. Dabei ist die extrem effiziente Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten hervorzuheben.“

Zusammenarbeit im DigitalPakt Schule

MUNDO und Sodix werden laut Angaben des Sekretariats aus Mitteln des DigitalPakts Schule finanziert und von den Ländern gemeinsam entwickelt. Die Länder hätten das FWU damit beauftragt, das länderübergreifende Projekt zur Entwicklung und Inbetriebnahme eines frei verfügbaren Online-Portals und der damit einhergehenden Bildungsmedieninfrastruktur auf dem schnellsten Weg umzusetzen. Die öffentlich-rechtlichen Sender, darunter BR, RBB, SWR und ZDF, würden MUNDO didaktische audiovisuelle Medien unbürokratisch zur Verfügung stellen. Für den Erfolg von MUNDO und anderen länderspezifischen Medienportalen sei eine funktionierende digitale Bildungsinfrastruktur ausschlaggebend. Die Austauschplattform Sodix leiste im Hintergrund einen wesentlichen Beitrag für die Anschlussfähigkeit digitaler Medienangebote. Zukunftsorientiert konzipiert soll Sodix im nächsten Schritt um einen Editor erweitert werden, der es den Ländern, aber auch einzelnen pädagogischen Fachkräften ermöglicht, digitale Unterrichtsmaterialien zu erstellen und zu verbreiten. „Damit Schulen und vor allem Schülerinnen und Schüler künftig optimal profitieren, vernetzen wir uns intensiv mit Akteuren, Projekten und Initiativen der deutschen Schulbildung, um gemeinsam Lösungen für das digitale Lernen zu entwickeln“, erklärt Andreas Koschinsky, Leiter Mediendienste am FWU und für die Projektumsetzung verantwortlich. (co)

https://mundo.schule
https://www.sodix.de

Stichwörter: Panorama, MUNDO, DigitalPakt Schule, Bund, Sodix

Bildquelle: 123rf.com / dolgachov

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
NEGZ: Innovation im öffentlichen Sektor
[17.6.2021] Das Nationale E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) will mit einem aktuellen Positionspapier neue und andere Sichtweisen auf die Innovationen der öffentlichen Verwaltung anstoßen. Auch sollen die Vorteile eines Innovationsmanagements für den öffentlichen Sektor dargelegt werden. mehr...
115: Zehn Jahre Regelbetrieb Bericht
[15.6.2021] Auf zehn Jahre Regelbetrieb kann mittlerweile die Behördennummer 115 blicken. Mehr als 550 Kommunen, 14 Bundesländer und die Bundesverwaltung zählen heute zu den Teilnehmern. Künftig könnte ihr eine Lotsenfunktion bei der Beantwortung von Fragen zu den Online-Angeboten der Verwaltung zukommen. mehr...
Bayern: Datenschutzbericht für 2020
[11.6.2021] Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz hat seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2020 vorgestellt. Zahlreiche neue Fragen haben sich durch die Corona-Pandemie ergeben. mehr...
Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD), Thomas Petri, hat den Bericht über seine Arbeit im Jahr 2020 vorgestellt.
Hochschule Schmalkalden: Neuer Bachelor-Studiengang
[10.6.2021] Die Hochschule Schmalkalden bietet ab dem Wintersemester 2021/2022 einen neuen praxisintegrierten Studiengang Verwaltungstechnik / E-Government an. Er bildet Fach- und Führungskräfte für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung aus. mehr...
Austausch der Kooperationsunterlagen für den neuen Bachelor-Studiengang Verwaltungsinformatik / E-Government an der Hochschule Schmalkalden.
Hessen: Drei Jahre DSGVO in Deutschland
[7.6.2021] Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit zieht nach drei Jahren praktischer Arbeit mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Bilanz. Anfängliche Befürchtungen seien nicht eingetreten, doch die Verordnung habe Lücken. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen