BMI:
Materna testet Barrierefreiheit


[25.11.2020] Materna wird für den Bund künftig die Beratung und das Testing der Barrierefreiheit von Software, Websites und mobilen Anwendungen übernehmen. Der IT-Dienstleister hat den Zuschlag im Rahmen der Ausschreibung des Bundesinnenministeriums erhalten.

Materna erhält im Rahmen der Rahmenvertragsausschreibung im Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BMI) den Zuschlag in zwei Losen für die Beratung und das Testing der Barrierefreiheit von Software, Websites und mobilen Anwendungen. Wie das IT-Beratungsunternehmen mitteilt, können bezugsberechtigte Bedarfsträger die BITV-Dienstleistungen von Materna über das Kaufhaus des Bundes beziehen. Hierfür stehen die neuen Rahmenverträge 21121 und 21126 bereit. Materna realisiert laut eigener Angabe seit vielen Jahren ganzheitlich barrierefreie Angebote wie Web-Seiten, Fachverfahren oder Apps. Darüber hinaus biete das Unternehmen umfassende Beratungs- und Testdienstleistungen im Bereich der BITV an. Es verfüge zudem über ein eigenes Kompetenzzentrum Barrierefreiheit. Hier prüfen Experten von Materna unter anderem, ob Web-Seiten konform zur Richtlinie EU 301 549 sowie zu weiteren nationalen Anforderungen sind. Bei der Überprüfung von Web-Seiten würden die 60 Prüfschritte des aktuellen BITV/WCAG-Tests angewendet. Auch zusätzliche nationale und internationale Anforderungen gehören zum Prüfumfang, beispielsweise bezüglich Gebärdensprache und Leichte Sprache. Materna liefere einen umfassenden Prüfbericht inklusive Screenshots der Problembereiche, Beschreibung der Probleme mit Auswirkungen auf die jeweilige Behindertengruppe, Aufzeigen von Lösungsansätzen sowie einer prozentualen Auswertung des Erfüllungsgrads der gesetzlichen Vorgaben und internationalen Richtlinien. Darüber hinaus unterstütze Materna beim Coaching der Redakteure und dabei, die gesetzlich geforderte Erklärung zur Barrierefreiheit zu erstellen. (co)

http://www.materna.de
https://www.bmi.bund.de
http://www.kdb.bund.de

Stichwörter: Portale, CMS, Materna, Bund, Barrierefreiheit



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Thüringen: Fördermittel per Agrarportal beantragen
[5.8.2022] Mit PORTIA steht den Thüringer Landwirten ein neues Agrarportal zur Verfügung. Sie können hierüber Fördermittel aus dem Programm KULAP 2022 komplett digital beantragen. Sukzessive soll die Plattform um Informationen und Services erweitert werden. mehr...
Über die neue Plattform PORTIA können Thüringer Landwirte erste Förderermittel komplett digital beantragen.
Thüringen: Online-Anträge auf Beihilfe weiter gesteigert
[3.8.2022] Fast ein Drittel der Beihilfe-Anträge geht in Thüringen inzwischen online ein. Das entspricht einer Steigerung von sechs Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Von dem Service profitieren Anspruchsberechtigte wie auch Bedienstete in den Beihilfestellen. mehr...
Hessen: Sophia hilft
[29.6.2022] Im Rahmen eines Pilotprojekts von zwei Ministerien und einem Landkreis wird in Hessen der Chatbot Sophia getestet. Bei erfolgreichem Verlauf soll das Tool allen hessischen Kommunen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. mehr...
Auslandsportal: Pilotbetrieb gestartet
[24.6.2022] Über das Auslandsportal des Auswärtigen Amts können die Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen online beantragt werden. In der nun gestarteten Pilotphase können ausländische Fachkräfte in Belgrad und Kalkutta ihr D-Visum online beantragen. mehr...
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
Suchen...
Aktuelle Meldungen