Hamburg:
Land stellt Buchhaltung auf SAP um


[14.12.2020] Als erstes Bundesland stellt Hamburg die Buchhaltung komplett auf das System SAP S/4HANA um. Auf lange Sicht sollen auch die Systeme der Landesbetriebe, Sondervermögen und Hochschulen der Freien und Hansestadt umgestellt werden.

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat jetzt laut eigenen Angaben als erstes Bundesland ihr komplettes Buchhaltungs- und Ressourcensystem (SAP-ERP) der Kernverwaltung erfolgreich auf SAP S/4HANA umgestellt. Das Verfahren unterstützt die Anwender der Fachbehörden bei den Haushaltsprozessen, teilt die Finanzbehörde der Hafenstadt mit. Das beziehe sich auf die Finanzbuchhaltung, Controlling, Anlagenbuchhaltung sowie Kassen- und Einnahmen-Management. Mit SAP S/4HANA sollen Verwaltungsprozesse noch effizienter gestaltet und beschleunigt werden. Zudem biete das System, das gemeinsam mit IT-Dienstleister Dataport in Hamburg eingeführt worden sei, mit Analysefunktionen in Echtzeit weitere Möglichkeiten um zum Beispiel Effizienzsteigerungen, Risiken sowie Trends und andere Veränderungen schnell zu erkennen.
In einem nächsten Schritt sollen auch die Systeme der Landesbetriebe, Sondervermögen und Hochschulen folgen. Damit unterstreiche die Stadt einmal mehr ihre Rolle als Vorreiterin im Bereich der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. Die ersten Schritte zur Umstellung habe die Finanzbehörde bereits im Jahr 2018 unternommen, indem die Datenbanken der Verwaltung gegen eine SAP S/4HANA-Datenbank ausgetauscht worden seien. Bereits dadurch habe Hamburg die Effizienz bestimmter Verwaltungsprozesse deutlich steigern können. Im Jahre 2019 sei dann das neue Hauptbuch eingeführt worden.
Finanzsenator Andreas Dressel erklärt: „Mit den eingesetzten IT-Systemen schaffen wir das Fundament für die weitere Digitalisierung der Verwaltung. Die Einführung von SAP S/4HANA ist hier ein echter Meilenstein. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig agiles und flexibles Handeln in der öffentlichen Verwaltung ist. An dieser Stelle nochmals allen Projektbeteiligten einen großen Dank für das hohe Engagement und die Professionalität, mit der das Vorhaben gestemmt wurde.“ (co)

https://www.hamburg.de/fb
https://www.sap.com
https://www.dataport.de

Stichwörter: Finanzwesen, Dataport, SAP, Hamburg



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Hamburg: Interaktiver Haushaltsplanentwurf
[26.7.2022] Der Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2023 und 2024 steht in Hamburg jetzt digital bereit. Die Freie und Hansestadt will damit unter anderem die Transparenz und Bürgernähe verbessern. mehr...
Bayern: ELSTER Vor-Ort-Registrierung gestartet
[4.7.2022] Um den Bürgerinnen und Bürgern den Umstieg auf die elektronische Steuererklärung zu erleichtern, bietet der Freistaat Bayern nun an einigen Finanzämtern eine Vor-Ort-Registrierung an. mehr...
Saarland / Postbeamtenkrankenkasse: Moderne Beihilfeabrechnung
[28.3.2022] Die Postbeamtenkrankenkasse wird das Saarland künftig mit modernsten Verfahren bei der Beihilfeabrechnung unterstützen. So sieht es eine neue Kooperationsvereinbarung zwischen dem Finanzministerium und der Kasse vor. mehr...
Baden-Württemberg / Hamburg / Saarland: E-Rechnung wird Pflicht
[14.12.2021] Ab Januar 2022 machen mit Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland drei weitere Bundesländer die E-Rechnung zur Pflicht für ihre Auftragnehmer. Daher müssen sich Unternehmen auf neue technische und rechtliche Vorgaben vorbereiten. mehr...
Rechnungen an die öffentliche Verwaltung in Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland müssen künftig auf elektronischem Weg gestellt werden.
Thüringen: Lohnsteuerklasse online wechseln
[6.10.2021] Unter anderem bei den Thüringer Finanzämtern können ab sofort die notwendigen Formulare im Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren digital eingereicht werden. Damit wird die Abgabe häufiger Anträge – etwa der auf Wechsel der Lohnsteuerklasse – deutlich erleichtert. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen