Digitalisierung:
EU-Mitgliedsstaaten unterzeichnen Erklärung


[10.12.2020] Gemeinsame Leitlinien zur digitalen Transformation in Europa haben die zuständigen Minister der EU-Mitgliedstaaten jetzt offiziell mit der so genannten Berliner Erklärung verabschiedet.

Im Rahmen einer virtuellen Konferenz wurde offiziell die „Berlin Declaration on Digital Society and Value-Based Digital Government“ verabschiedet. Die für Verwaltungsdigitalisierung zuständigen Minister der EU-Mitgliedstaaten haben jetzt im Rahmen einer virtuellen High-Level-Konferenz die „Berlin Declaration on Digital Society and Value-Based Digital Government“ offiziell verabschiedet. Das teilt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mit. Die so genannte Berliner Erklärung enthalte gemeinsame Leitlinien zur digitalen Transformation in Europa, ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und Chancen für die Zukunft. Markus Richter, Staatssekretär im BMI sowie Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, erklärt: „Mit der Berliner Erklärung zeigen wir, dass die digitale Transformation in Europa auf demokratischen Werten und ethischen Prinzipien fußen muss. Dadurch ist die Berliner Erklärung zugleich Wertekompass und Antwort auf die Frage, welche Art des digitalen Wandels wir in unserer Gesellschaft wollen. Die digitale Verwaltung hat in diesem Prozess eine wichtige Vorreiterrolle.“
Um eine wertebasierte digitale Transformation zu ermöglichen, haben sich laut BMI die unterzeichnenden Staaten auf konkrete Maßnahmen bis zum Jahr 2024 verständigt, unter anderem im Bereich der digitalen Souveränität ihrer Verwaltungen, zur Förderung zivilgesellschaftlicher Teilhabe, zu digitaler Inklusion und Selbstbestimmung.
Grundlage sind laut BMI die gemeinsamen Rechte und ethischen Werte, auf denen die Europäische Union beruht. Insbesondere gehe es um sieben Maßnahmen: Die Stärkung der Grundrechte und demokratischer Werte in der digitalen Welt, die Förderung sozialer Teilhabe und Inklusion, die Förderung digitaler Kompetenzen und digital literacy, die Stärkung des Vertrauens in die digitale Verwaltung, die Stärkung der digitalen Souveränität und Interoperabilität in Europa, die Schaffung wertebasierter und menschenzentrierter KI-Systeme für den öffentlichen Sektor sowie die Förderung der Resilienz und Nachhaltigkeit. Dazu fand am 8. Dezember 2020 eine öffentliche, virtuelle Panel-Diskussion mit Vertretern aus Zivilgesellschaft, Forschung und Verwaltung statt, die auch live gestreamt werden konnte. (co)

Berlin Declaration on Digital Society and Value-Based Digital Government (PDF; 398 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Politik, BMI, EU, Markus Richter

Bildquelle: Hannibal Hanschke

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
IT-Planungsrat: Föderales Architektur-Board startet
[4.3.2021] Als neues Steuerungsinstrument des IT-Planungsrats ist jetzt das föderale IT-Architektur-Board errichtet worden. Es soll bei der Initiierung und Umsetzung infrastruktureller Maßnahmen unterstützen. mehr...
OZG-Umsetzung: Ein persönlicher Blick von Außen – Teil II Bericht
[3.3.2021] Vom Backoffice zum Frontoffice gehen, die Closed-Shop-Mentalität durchbrechen oder endlich die elektronische Kommunikation der Zeit anpassen – laut Marianne Wulff müsste der digitale Wandel gleich an mehren Stellen anders angegangen werden, damit die Verwaltungsmodernisierung gelingen kann. Teil II eines Gastbeitrags. mehr...
OZG-Umsetzung: Ein persönlicher Blick von Außen – Teil I Bericht
[2.3.2021] Kein Anlass zum Jubel findet Marianne Wulff mit Blick auf den Status-quo der Verwaltungsdigitalisierung. Kreativität, Agilität und Innovation sind zwar vorhanden, doch der behäbige Gesetzgeber und fehlende Strategien bremsen sie aus. Teil I eines Gastbeitrags. mehr...
Bund: Gesetze als Digitalisierungsbeschleuniger
[17.2.2021] Das Bundeskabinett hat drei neue Gesetze beschlossen, die als wichtige Meilensteine für ein digitales Deutschland gelten: das Zweite Open Data Gesetz, das Smart eID-Gesetz und das Registerzensuserprobungsgesetz. mehr...
Niedersachsen: Abschlussbericht Moderne Verwaltung
[5.2.2021] Moderne Verwaltung für ein modernes Niedersachsen – unter diesem Titel startete vor zwei Jahren eine Regierungskommission und hat die Arbeitsweise der Landesverwaltung unter die Lupe genommen. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. mehr...
In Niedersachsen hat eine Regierungskommission Ansätze für die moderne Verwaltung untersucht.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen