Hessen:
Telefontermin statt Warteschleife


[19.1.2021] Die hessische Steuerverwaltung erweitert ihren Bürgerservice: Steuerpflichtige, die mit ihrem Finanzamt sprechen wollen, können via Internet um einen Rückruf bitten.

In Hessen können Steuerpflichtige jetzt online einen Telefontermin mit ihrem Finanzamt vereinbaren. Die hessische Steuerverwaltung hat ihr Serviceangebot für Bürger erweitert. Über das digitale Finanzamt – das zentrale Finanzamts-Portal in Hessen – können online Telefontermine zur Klärung persönlicher Anliegen vereinbart werden. Im Online-System wählen Interessierte ihr zuständiges Finanzamt und den Wunschtermin aus und hinterlegen Angaben zum Anliegen und die Rückrufnummer. Das betreffende Finanzamt ruft dann im gewünschten Zeitfenster zurück. Zudem kann eine Erinnerungs-E-Mail bestellt oder der Termin in das eigene Terminsystem – etwa den Outlook-Kalender – übernommen werden.
Dadurch werde es für die Bürger vereinfacht, mit ihrem Finanzamt in Kontakt zu treten und ihre Anliegen zu klären, so Hessens Finanzminister Michael Boddenberg. Gerade während der Corona-Pandemie habe das telefonische Angebot weiter an Bedeutung gewonnen, insbesondere, wenn keine persönlichen Gesprächstermine in den Finanzämtern möglich seien. Das Angebot soll vorrangig dazu beitragen, Fragen zum individuellen Steuerfall telefonisch zu klären. Für allgemeine Fragen – beispielsweise zu Fristen oder zu ELSTER – stehen eine hessenweite Service-Rufnummer sowie ein Online-Formular zur Verfügung. (sib)

Online-Rückrufbitte ans Finanzamt (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Hessen, Bürgerservice, Finanzamt

Bildquelle: photochicken / 123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Fujitsu / Dataport: Professur für Quantencomputing
[28.11.2022] Um Quantencomputing für den öffentlichen Sektor sowie Industrieunternehmen nutzbar zu machen, haben IT-Dienstleister Dataport und das Unternehmen Fujitsu an der TU Hamburg nun eine entsprechende Stiftungsprofessur eingerichtet. mehr...
Professor Martin Kliesch (Mitte) hat zum 1. November 2022 die Stiftungsprofessor für Quantencomputing an der TU Hamburg angetreten.

OSBA: Open Source Day 2022
[25.11.2022] Beim Open Source Day trafen sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, um über digitale Souveränität, Open Source Software sowie kommende Weichenstellungen zu sprechen. Während das Thema in Politik und Verwaltung angekommen scheint, hat die Wirtschaft noch Nachholbedarf. mehr...
Der Open Source Day ist für die Open Source Business Alliance (OSBA) gleichzeitig Netzwerktag und Mitgliederversammlung.
OSBA: Digitale Souveränität messbar machen
[24.11.2022] Der Begriff der digitalen Souveränität ist inzwischen weit verbreitet und erklärtes politisches Ziel – dennoch bleibt er oft unscharf. Die OSBA und das Weizenbaum-Institut wollen nun einen Index entwickeln, der digitale Souveränität genauer bestimmen und messen kann. mehr...
Fachkräfte: Schneller auf den deutschen Arbeitsmarkt
[21.11.2022] Die Bewertung ausländischer Hochschulzeugnisse soll deren Inhabern helfen, leichter auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und es Arbeitgebern erleichtern, qualifizierte Bewerber zu finden. In einem OZG-Projekt des BMI wird dieses Bewertungsverfahren nun digitalisiert. mehr...
Digitallabor in Berlin: Vertreter von BMI und BMBF, das ZAB-Team mit Leiterin Simone El Bahi und Digitalisierungsexperten erarbeiteten erste Ideen für den Prototypen einer Ende-zu-Ende-Lösung für die digitale Bewertung ausländischer Hochschulzeugnisse.
IT-Planungsrat: Call for Papers gestartet
[18.11.2022] Für den 11. Fachkongress des IT-Planungsrats Ende März 2023 in Halle (Saale) ist jetzt der Call for Papers gestartet. Vorschläge können bis zum 16. Dezember eingereicht werden. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen