Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Antrag per App einreichen

BAföG:
Antrag per App einreichen


[25.1.2021] Für BAföG-Berechtigte aus Hamburg ist der Weg zur Sozialleistung noch kürzer geworden: Es ist nun möglich, Anträge und die erforderlichen Unterlagen beim zuständigen Amt per App einzureichen.

In Hamburg gibt es nun auch eine mobile App, über die die Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beantragt werden kann. Wie die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke mitteilt, stellt die App BAföGdirekt die Features der bereits umgesetzten Online-Beantragung jetzt auch mobil zur Verfügung. Eine zentrale neue Funktion sei die direkte Übermittlung von Dokumenten: Unterlagen wie Kontoauszüge oder Steuerbescheide können per Smartphone oder Tablet fotografiert und ohne Umwege an das zuständige Amt gesendet werden. Über den aktuellen Stand der Antragsbearbeitung sowie Änderungen im Antragsstatus gebe die App per Push-Mitteilung Bescheid. Die App steht für iOS und Android zur Verfügung und ist über die entsprechenden App Stores zu beziehen.
Bereits 2016 hatte Hamburg als eines der ersten Bundesländer die elektronische Antragsmöglichkeit für BAföG-Leistungen eingeführt (wir berichteten). Das BAföG-Portal ist in der Landesverwaltung eines der ersten Angebote mit elektronischem Identitätsnachweis gewesen, berichtet die Hamburger Behörde weiter. (sib)

https://www.hamburg.de

Stichwörter: Panorama, Hamburg, OZG, Apps, BAföG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen