Virtual Solution / BeschA:
Rahmenvereinbarung erweitert


[2.2.2021] Das Software-Unternehmen Virtual Solution hat mit dem Beschaffungsamt des Bundes (BeschA) eine erweiterte Rahmenvereinbarung geschlossen. Sie betrifft Lieferung, Installation und Wartung der mobilen Sicherheitslösung SecurePIM Government SDS (VS-NfD).

Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung sollen auch im Homeoffice sicher mobil kommunizieren können. Das Software-Unternehmen Virtual Solution hat mit dem Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BeschA) eine neue, umfangreichere Rahmenvereinbarung zur Lieferung, Installation und Wartung der mobilen Sicherheitslösung SecurePIM Government SDS (VS-NfD) geschlossen. Bundes- und jetzt auch Landesbehörden können die iOS- und ab sofort auch die Android-Version der Systemlösung SecurePIM Government SDS beziehen. Die mobile Sicherheitslösung soll es den Mitarbeitern der öffentlichen Verwaltung trotz Homeoffice und mobilen Arbeitens ermöglichen, sicher zu kommunizieren. Gerade Smartphones und Tablets bergen die Gefahr, dass sicherheitskritische Daten durch Cyberangriffe oder Unachtsamkeit in falsche Hände geraten.
SecurePIM Government SDS ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassen für den VS-NfD-Einsatz mit iOS-Geräten (wir berichteten) und hat eine allgemeine Freigabeempfehlung für den Einsatz mit Android-Geräten. Nach Herstellerangaben ist SecurePIM Government SDS die einzige mobile VS-NfD-Kommunikationslösung für deutsche Behörden, die plattformübergreifend für iOS und Android eingesetzt werden kann. Die Kommunikationsanwendung kann über die elektronische Einkaufsplattform Kaufhaus des Bundes (KdB) bestellt werden. (sib)

https://www.virtual-solution.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, Virtual Solution, SecurePIM Government SDS, KdB

Bildquelle: rawpixel / 123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
BSI Bund: 30 Jahre IT-Sicherheit
[22.2.2021] Anlässlich seines Jubiläums blickt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf drei bewegte Jahrzehnte Geschichte zurück. mehr...
Sei 30 Jahren trägt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zur Cyber-Sicherheit bei.
Net at Work / D-TRUST: Initiative für sicheren Bürgerdialog
[18.2.2021] Net at Work und D-TRUST rufen eine Initiative ins Leben, die in Behörden und Verwaltung für E-Mail-Verschlüsselung werben möchte. Denn diese sei das beste Mittel, um sensible Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen. mehr...
Die neue Initiative sensibilisiert für die E-Mail-Verschlüsselung in Behörden.
BSI: Neues IT-Grundschutz-Kompendium
[12.2.2021] Eine neue Version des IT-Grundschutz-Kompendiums kann jetzt über die Website des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) heruntergeladen werden. Es umfasst 97 IT-Grundschutz-Bausteine. mehr...
Deutscher IT-Sicherheitskongress: Schutz der KI im Fokus
[9.2.2021] Beim 17. Deutschen IT-Sicherheitskongress des BSI stand neben Themen wie 5G, Post-Quanten-Kryptografie oder Smart Home/Smart Factory vor allem die künstliche Intelligenz (KI) im Mittelpunkt. Das BSI veröffentlichte in diesem Kontext einen neuen Kriterienkatalog für KI-basierte Cloud-Dienste (AIC4). mehr...
DriveLock / Cancom Public: Schnittstellenkontrolle für Bundesbehörden
[1.2.2021] Das IT-Sicherheits-Unternehmen DriveLock ist mit seinem Partner Cancom Public im Kaufhaus des Bundes, der elektronischen Einkaufsplattform für Bundesbehörden, gelistet. Es stellt eine Schnittstellenkontrolle zur Verfügung, mit der externe Wechseldatenträger, Festplatten sowie USB-Sticks abgesichert werden können. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen