ÖFIT-Whitepaper:
Cloud-Betrieb im Public Sector


[8.2.2021] Wie Cloud-Lösungen den öffentlichen Sektor agiler machen können, zeigt das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) in einem neuen Whitepaper auf.

Im Whitepaper zeigt sich, wie Cloud-Technologie den Public Sector agiler macht. Ein Whitepaper zum Cloud-Betrieb im öffentlichen Sektor stellt jetzt das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) zur Verfügung. Wie das ÖFIT mitteilt, können Cloud-Lösungen die Verwaltung aktiv dabei unterstützen, agiler zu werden. Mit ihnen könne neue oder geänderte Software im laufenden Betrieb ausgerollt werden. Auch hinsichtlich der Anpassungsfähigkeit eines Fachverfahrens an verschiedene Endgeräte oder der Skalierbarkeit bei schwankenden Nutzungszahlen spiele die Cloud ihre Vorteile aus. In dem Whitepaper soll zunächst ein gemeinsames Verständnis der Cloud-Technik geschaffen werden: Worauf basiert sie und wie wird sie bei der Bereitstellung von IT-Anwendungen genutzt? Dabei zeigt sich: Der Cloud-Einsatz fordert eine Automatisierung beim Betrieb der IT-Anwendungen. Darüber hinaus stoßen Entwicklung und Betrieb moderner IT-Anwendungen einen Kulturwandel innerhalb und zwischen den Organisationen an. Rechenzentren und IT-Dienstleister der öffentlichen Verwaltung müssen sich stärker fokussieren, ihre Mitarbeiter neue Kompetenzen entwickeln. Nicht zuletzt widmet sich das Whitepaper dem Thema Digitale Souveränität. Angesprochen werden sollen mit der Publikation unter anderem IT-Strategen bei IT-Dienstleistern sowie in der öffentlichen Verwaltung, die über die IT-Organisation in Bund, Ländern und Kommunen oder gar EU-weit nachdenken, heißt es im Vorwort. Das Papier solle aufrütteln, insbesondere mit Blick auf die Organisation von IT-Dienstleistern und die neuen Kompetenzen der IT-Beschäftigten, und erste Lösungswege aufzeigen. Es kann vollständig über die ÖFIT-Website heruntergeladen werden. (ve)

Cloud-Betrieb im öffentlichen Sektor: Selbstbedienung, automatisiert (PDF; 1,8 MB) (Deep Link)

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Cloud-Computing, ÖFIT, Whitepaper

Bildquelle: Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT)

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
XUnternehmen: BMWi veröffentlicht Kernmodell
[12.4.2021] Mit dem Standardisierungsverfahren XUnternehmen soll eine medienbruchfreie, digitale Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung möglich werden. Das Bundeswirtschaftsministerium hat jetzt das Kerndatenmodell dafür veröffentlicht. mehr...
Hessen: Baukasten für das E-Government
[6.4.2021] Damit IT-Lösungen schnell und einfach umgesetzt werden können, errichtet die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) die modular aufgebaute Technische Digitalisierungsplattform (TDP). mehr...
Um die Digitalisierung von Prozessen zu vereinfachen, entwickelt die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) eine Digitalisierungsplattform.
Hessen: Neue Wahl-Software
[1.4.2021] Ein neues IT-System für Wahlen hat Hessen eingeführt. Die Lösung erfasst und übermittel alle gesetzlich vorgesehenen Wahl- und Abstimmungsergebnisse. Eingesetzt werden kann sie sowohl bei Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen als auch bei Volksabstimmungen und Volksentscheiden. mehr...
ITDZ Berlin: Beitritt zu govdigital
[31.3.2021] Das IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) Berlin ist govdigital beigetreten. Ziel des Genossenschaftsverbunds ist der Aufbau einer zuverlässigen Blockchain-Infrastruktur für öffentliche Einrichtungen in Deutschland. mehr...
Finnland: Steuerverwaltung setzt auf Open Source
[24.3.2021] Finnland gilt als Vorreiter der Digitalisierung in Europa. Auch die finnische Steuerverwaltung geht mit dem Einsatz von Cloud-Lösungen und Robotic Testautomation neue Wege. Jetzt wird ein wesentlicher Teil des umfangreichen IT-Projekts Valmis der Open-Source-Entwicklergemeinschaft zur Verfügung gestellt. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen