Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > E-Justiz > IT-Modernisierung mit CGI

Bayern:
IT-Modernisierung mit CGI


[19.3.2021] Das Bayerische Staatsministerium der Justiz will seine IT-Infrastruktur und IT-Services weiterentwickeln. Den Zuschlag für einen Sechs-Jahres-Vertrag über Managed IT Services in Höhe von 250 Millionen Euro erhielt das Unternehmen CGI.

Das Unternehmen CGI unterstützt das Bayerische Staatsministerium der Justiz bei der Modernisierung seiner IT sowie der Digitalisierung von Geschäfts- und IT-Abläufen. Wie das Unternehmen berichtet, sollen im Rahmen eines Sechs-Jahres-Vertrags über Managed IT Services in Höhe von 250 Millionen Euro IT-Infrastruktur und -Services an bayernweit rund 220 Standorten des Ministeriums weiterentwickelt werden. Begonnen habe die Zusammenarbeit Anfang des Jahres 2021. CGI verantwortet dabei nach eigenen Angaben den IT-Betrieb des Justizministeriums, welcher die Bereiche Domain, Infrastruktur, Anwenderbetreuung, Unified Communications, Medientechnik sowie Projekt- und Beratungsleistungen für die bayerischen Gerichte und Staatsanwaltschaften umfasst. Zu den unmittelbar bevorstehenden Aufgaben gehöre etwa die Ausstattung aller Sitzungssäle mit digitaler Medientechnik, die Ablösung klassischer Telefonie durch Unified Communications sowie Projekte im Umfeld der Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte.
„CGIs Einsatz von Innovation Frameworks treibt die Wertschöpfung in einer digitalen Welt voran“, erklärt Ralf Bauer, Senior Vice President von CGI Deutschland Central & South. „Dieser innovative Ansatz in Kombination mit unseren Managed IT Services schafft insbesondere für Organisationen im öffentlichen Sektor ein attraktives Betriebsmodell, die einerseits unter erheblichem Budgetdruck stehen, andererseits aber auch die digitale Transformation vorantreiben und beschleunigen müssen. Wir freuen uns darauf, dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz End-to-End-Services zur Verfügung zu stellen, die seine Geschäfts- und IT-Prozesse vereinfachen und digitalisieren und damit die digitale Verwaltung und Optimierung seiner Bürgerservices ermöglichen.“ (bs)

https://www.justiz.bayern.de
https://www.de.cgi.com

Stichwörter: E-Justiz, Bayern, CGI



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Bayern: E-Akte an Finanzgerichten
[10.1.2022] Die Finanzgerichte in München und Nürnberg führen seit diesem Jahr alle Gerichtsakten vollständig elektronisch. mehr...
Bundesamt für Justiz: USU kümmert sich um VEGAS
[10.12.2021] Für die Pflege und Weiterentwicklung des Fachverfahrens für die Vollstreckungshilfe von EU-Geldsanktionen VEGAS ist künftig der IT-Lösungsanbieter USU zuständig. Das Möglinger Unternehmen hat den Zuschlag für den vom Bundesamt für Justiz ausgeschriebenen Serviceauftrag erhalten. mehr...
Baden-Württemberg: Homeoffice auch nach der Pandemie
[30.11.2021] Für Angehörige der baden-württembergischen Justiz sollen Homeoffice und Telearbeit langfristig möglich sein. Hierzu haben das Ministerium der Justiz und für Migration, der Landesrichter- und -staatsanwaltsrat sowie der Hauptpersonalrat nun neue Dienstvereinbarungen unterzeichnet. mehr...
Nach jetzt unterzeichneten Dienstvereinbarungen können Angehörige der baden-württembergischen Justiz auch langfristig Homeoffice-Angebote nutzen.
Schleswig-Holstein: Meilenstein für Digitale Justiz
[29.11.2021] In Schleswig-Holstein wurden alle Fachgerichtsbarkeiten vollständig auf die Nutzung von E-Akten umgestellt. Von der Vorreiterrolle Schleswig-Holsteins könnten auch andere Länder profitieren: dort gemachte Erfahrungen flössen in gesetzliche Regelungen des Bundes ein. mehr...
Niedersachsen: Gericht erhält modernes Gesicht
[15.11.2021] In Niedersachsen sind jetzt alle Gerichte mit spezieller Technik für Videoverhandlungen ausgestattet. Starker Antreiber für diese Entwicklung war die Corona-Pandemie. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen