XUnternehmen:
BMWi veröffentlicht Kernmodell


[12.4.2021] Mit dem Standardisierungsverfahren XUnternehmen soll eine medienbruchfreie, digitale Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung möglich werden. Das Bundeswirtschaftsministerium hat jetzt das Kerndatenmodell dafür veröffentlicht.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat jetzt das Kerndatenmodell für das neue Standardisierungsverfahren XUnternehmen veröffentlicht. Wie das BMWi mitteilt, wird der neue Standard auf Beschluss der Wirtschaftsministerkonferenz entwickelt und soll einheitliche Vorgaben für wirtschaftsbezogene Verwaltungsleistungen im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) schaffen. Sie sollen künftig ohne umständliches Beschaffen von Papiernachweisen, etwa Registerauszüge, möglich werden. Der Standard liefere deshalb die Grundlage für eine digitale, medienbruchfreie Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung. Das Modell definiere dazu seit dem 1. April 2021 einen allgemeinen Datenstandard für Verfahren der Wirtschaftsverwaltung, etwa bei Förderanträgen oder Genehmigungsverfahren. Stammdaten wie die Rechtsform und die Art der Tätigkeit von Unternehmen lassen sich somit einheitlich darstellen. Auch unterschiedliche Rollen der Beteiligten – Gesellschafter, gesetzlicher Vertreter oder Antragsteller – können in Antragsverfahren automatisch berücksichtigt werden. XUnternehmen ermögliche somit die Entwicklung nutzerfreundlicher, wirtschaftsbezogener Online-Dienste und die Vernetzung mit Registern, die Unternehmensdaten enthalten. „Die Unternehmen müssen ihren gesetzlichen Genehmigungs- und Informationspflichten einfach und digital mit wenig Aufwand nachkommen können“, erklärt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. „Standardisierte Prozesse und Schnittstellen zwischen Online-Diensten der Verwaltung, Fachverfahren und Registern sind dafür eine unerlässliche Voraussetzung. Das einheitliche Standardisierungsverfahren XUnternehmen liefert dafür einen wichtigen Baustein.“ Die Inhalte des Kerndatenmodells sind auch im Baukasten des Föderalen Informationsmanagements (FIM) integriert und können online bezogen werden. (ve)

http://www.xunternehmen.de
Die Inhalte des Kerndatenmodells im FIM-Baukasten (Deep Link)

Stichwörter: IT-Infrastruktur, XUnternehmen, BMWi, OZG



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Hessen: Baukasten für das E-Government
[6.4.2021] Damit IT-Lösungen schnell und einfach umgesetzt werden können, errichtet die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) die modular aufgebaute Technische Digitalisierungsplattform (TDP). mehr...
Um die Digitalisierung von Prozessen zu vereinfachen, entwickelt die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) eine Digitalisierungsplattform.
Hessen: Neue Wahl-Software
[1.4.2021] Ein neues IT-System für Wahlen hat Hessen eingeführt. Die Lösung erfasst und übermittel alle gesetzlich vorgesehenen Wahl- und Abstimmungsergebnisse. Eingesetzt werden kann sie sowohl bei Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen als auch bei Volksabstimmungen und Volksentscheiden. mehr...
ITDZ Berlin: Beitritt zu govdigital
[31.3.2021] Das IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) Berlin ist govdigital beigetreten. Ziel des Genossenschaftsverbunds ist der Aufbau einer zuverlässigen Blockchain-Infrastruktur für öffentliche Einrichtungen in Deutschland. mehr...
Finnland: Steuerverwaltung setzt auf Open Source
[24.3.2021] Finnland gilt als Vorreiter der Digitalisierung in Europa. Auch die finnische Steuerverwaltung geht mit dem Einsatz von Cloud-Lösungen und Robotic Testautomation neue Wege. Jetzt wird ein wesentlicher Teil des umfangreichen IT-Projekts Valmis der Open-Source-Entwicklergemeinschaft zur Verfügung gestellt. mehr...
NRW: Pilotprojekt „Open Source Software”
[23.3.2021] Nordrhein-Westfalen hat mit dem Aufbau einer Austauschplattform für Open-Source-Anwendungen begonnen und will damit die Voraussetzungen für den Einsatz dieser Software in Behörden verbessern. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen