Amt für Statistik Berlin-Brandenburg:
GISA übernimmt IT-Betrieb


[16.4.2021] Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg überträgt GISA die Gesamtverantwortung für IT-Betrieb und -Services. Das Unternehmen konnte sich in einer europaweiten Ausschreibung behaupten.

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) hat jetzt GISA den Zuschlag für umfangreiche IT-Leistungen erteilt. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, konnte er sich in einer europaweiten Ausschreibung durchsetzen und übernimmt die Gesamtverantwortung für IT-Betrieb und -Services. Der Vertrag habe eine Laufzeit von vier Jahren. Für das AfS sei ein sicherer und zuverlässiger Betrieb der Informations- und Kommunikationstechnologie essenziell. Nur so könne es amtliche Statistiken unter Einsatz moderner IT-Verfahren erheben, verarbeiten und veröffentlichen. Mit der Entscheidung für einen IT-Dienstleister aus der Privatwirtschaft gehe das Amt dabei neue Wege. Die Vergabe an einen Anbieter mit speziellen IT-Kompetenzen und direkter regionaler Anbindung ist laut AfS-Vorstand Jörg Fidorra aber gut: „Das AfS hat – anders als andere Landesverwaltungen in Berlin und Brandenburg – sehr spezifische Anforderungen an eine leistungsfähige IT. Mit GISA gewinnen wir einen starken Partner.“ Heino Feige, COO von GISA sagt: „Wir freuen uns sehr, dass sich das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg für GISA entschieden hat und wir uns damit erfolgreich als IT-Experte für Behörden beweisen konnten. Aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Termine rund um die Ausschreibung in einem Mix aus Präsenz-, Online- und Hybrid-Formaten statt. Für uns eine neue Erfahrung, die wir in Anbetracht der besonderen Umstände jedoch gut gemeistert haben.“ GISA wolle nicht nur die gegenwärtigen Anforderungen des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg erfüllen. Als strategischer IT-Dienstleister und Plattformbetreiber wolle das Unternehmen das AfS auch bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen in die Zukunft zu begleiten, sagt Feige weiter. Auf Grundlage einer Multi-Cloud fähigen standardisierten IT-Basisinfrastruktur zählten dazu unter anderem die Integration und Entwicklung von Collaboration Tools, die automatisierte Hardware-Versorgung sowie die Optimierung der IT-Architektur. (ve)

https://www.gisa.de
https://www.statistik-berlin-brandenburg.de

Stichwörter: Unternehmen, GISA, Amt für Statistik Berlin-Brandenburg



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Wolters Kluwer / Picture: Kooperation vereinbart
[23.11.2022] Mit der Software Kasaia von Anbieter Picture kann der öffentliche Sektor Stellen beschreiben und tarifkonform bewerten. Künftig soll die Lösung im Bereich der Rechtsinformationen mit eGovPraxis Personal von Wolters Kluwer interagieren. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende Kooperation vereinbart. mehr...
Picture/Walhalla Fachverlag: Neues Modul für Prozessplattform
[8.11.2022] Das Unternehmen Picture hat seine Prozessplattform um den Rechtsnormenkatalog des Walhalla Fachverlags erweitert. Mit diesem neuen Modul erhalten die Picture-Kunden ein Prozess-Management, in das die jeweils aktuellen Rechtsinformationen integriert sind. mehr...
Xecuro: Wachstumspläne und neue Leitung
[19.9.2022] Die neue Bundesdruckerei-Tochter Xecuro baut im Auftrag des Auswärtigen Amts eine Infrastruktur zur Verschlusssachen-Kommunikation der öffentlichen Verwaltung auf. Nun kommen als Geschäftsführer Marcus Milas – bisher BKA – und Sven Kneutgen – zuvor Rheinmetall Defence – an Bord. mehr...
Barthauer: Feier zum 30-jährigen Bestehen
[29.8.2022] Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sich das Software-Unternehmen Barthauer zu einer international tätigen Firmengruppe gewandelt. Nun fand die 30-Jahr-Feier statt. In einer Rede betonte Geschäftsführer Anis Saad vor allem die Bedeutung von Partnerschaften und guter Zusammenarbeit. mehr...
In sommerlichem Ambiente wurde das Firmenjubiläum von Barthauer (nach)gefeiert.
Ceyoniq/pit-cup: Integration von nscale in pitFM
[22.8.2022] Das bewährte EIM-System nscale von Hersteller Ceyoniq soll künftig in die Gebäude-Management-Lösung pitFM des Software-Unternehmens pit-cup integriert werden. Dies erlaube eine rechtssichere Gebäudebewirtschaftung, deren optimierte Prozesse Zeit- und Kostenersparnisse versprächen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen