xSuite Group:
E-Rechnungen international


[27.4.2021] In ihrer neuen Version kann die Software-Lösung xSuite E-Rechnungen in weltweit gebräuchlichen Formaten und Standards verarbeiten.

Die digitale Rechnungsverarbeitung spielt nicht nur hierzulande, sondern auch international eine immer größere Rolle. Entsprechend habe die xSuite Group jetzt ihr Lösungsportfolio erweitert. Wie der Hersteller mitteilt, hat er eine Komponente entwickelt, mit der sich Rechnungen in den wichtigsten weltweit gebräuchlichen Formaten und Standards verarbeiten lassen. Die neue eigenständige Lösungskomponente beherrsche bei der Annahme von E-Rechnungen die Formate XRechnung und ZUGFeRD, aber auch PEPPOL BIS Billing 3.0 Factur-X sowie InvoiceNow. Das neu hinzugekommene Format PEPPOL BIS Billing 3.0 sei das führende E-Rechnungsformat in der EU, das Format InvoiceNow sei relevant für Singapur. Weitere Formate sollen folgen. Die neue xSuite-Komponente hole maschinenlesbare Rechnungen im XML-Format automatisch aus einem E-Mail-Postfach oder E-Rechnungsportal ab, lese ihre Inhalte aus und übergebe die relevanten Informationen in die entsprechenden Felder des Enterprise-Resource-Planning-Systems (ERP). Eine übersichtliche Visualisierung des maschinenlesbaren Dokuments als PDF soll die komfortable Weiterbearbeitung ermöglichen. Parallel werde die E-Rechnung zur revisionssicheren Ablage an ein Archiv gesendet. Auch nachfolgende Arbeitsschritte wie Prüfung und Freigabe soll die xSuite automatisiert im ERP-System abbilden. (sib)

https://www.xsuite.com

Stichwörter: Finanzwesen, xSuite Group GmbH, E-Rechnung



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
KGSt / Hamburg: Mehr Budgetierung wagen
[28.4.2021] Hamburg hat rund sieben Jahre nach dem Beschluss der Bürgerschaft über die strategische Neuausrichtung des Haushaltswesens (SNH-Gesetz – SNHG) die gesetzlich erforderliche Evaluation vorgelegt. mehr...
Die Evaluation der Stadt Hamburg steht zum Download bereit.
Hessen: Moderner Haushalt setzt Maßstäbe
[31.3.2021] Hessen ist Vorreiter bei der transparenten Haushaltsführung: Als eine der ersten Gebietskörperschaften der EU hat das Land jetzt einen Jahresabschluss nach den Grundsätzen internationaler Rechnungsführung aufgestellt. mehr...
Hessens Finanzminister Michael Boddenberg: Deutschland ist beim Thema transparentes Haushalten noch zu zögerlich.
Hamburg: Haushaltsplan-Entwurf digital verfügbar
[22.12.2020] Den Entwurf für den Haushaltsplan der Jahre 2021/2022 stellt die Hamburger Finanzbehörde erstmals interaktiv und digital zur Verfügung. Die Bürger können so beispielsweise nachvollziehen, wofür die Stadt ihre Mittel verwendet und welche Investitionen geplant sind. mehr...
Hamburg: Land stellt Buchhaltung auf SAP um
[14.12.2020] Als erstes Bundesland stellt Hamburg die Buchhaltung komplett auf das System SAP S/4HANA um. Auf lange Sicht sollen auch die Systeme der Landesbetriebe, Sondervermögen und Hochschulen der Freien und Hansestadt umgestellt werden. mehr...
Thüringen: Immer mehr nutzen E-Rechnungsportal
[4.12.2020] Seit einem Jahr können Unternehmen E-Rechnungen an Thüringer Behörden über ein zentrales Online-Portal versenden. Immer mehr machen von diesem Angebot Gebrauch. mehr...