Open Data:
Europäische Anlaufstelle


[27.4.2021] Eine neue Open-Data-Plattform der Europäischen Union, bringt die bisherigen Lösungen – das Europäische Datenportal und das EU Open Data Portal – zusammen und schafft eine zentrale Anlaufstelle für hochqualitative Daten innerhalb Europas.

Die neue europäische Open-Data-Plattform Data.Europa.EU ist online. Das Portal vereint das Europäische Datenportal und das Open-Data-Portal der Europäischen Union und soll so eine zentrale Anlaufstelle für hochqualitative Daten innerhalb Europas schaffen. Dies meldet jetzt das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS. Als Teil des Konsortiums werde das Institut unter anderem die technische Migration von Daten übernehmen und auch die weitere Entwicklung von Data.Europa.EU mit dort erarbeiteten Technologien unterstützen.
Mit Data.Europa.EU schaffe die Europäische Union eine zentrale Open-Data-Lösung, die den transparenten Austausch öffentlicher Datenbestände auf europäischer Ebene fördern soll. Eine Wiederverwendung öffentlicher Datenressourcen veranschauliche deren Mehrwert und biete zugleich Anreize zur Förderung von Open-Data-Vorhaben der Mitgliedstaaten auf nationaler und lokaler Ebene.

Woher kommen die Daten?

Eine zentrale Herausforderung bei der Zusammenführung der Portale stellen die unterschiedlichen Methoden im Bezug neuer Daten dar. Das Europäische Datenportal bezieht seine Daten über automatische Prozesse aus paneuropäischen Open-Data-Portalen und aus geförderten Open-Data-Projekten – man spricht hier von Harvesting. Im Gegensatz dazu bietet das EU-Open-Data-Portal vor allem komplexe Formulare, mit denen Institutionen der Europäischen Kommission selbstständig ihre Daten bereitstellen können. Die Berücksichtigung beider Ansätze war eine der maßgeblichen Hürden vor der Veröffentlichung der ersten Version von Data.Europa.EU. Mit der Zusammenführung der beiden Portale gibt es nun eine zentrale europäische Anlaufstelle für offene Daten. Diese soll den Vorgängern hinsichtlich der Usability, aber auch funktional und technisch überlegen sein. Während der Projektlaufzeit soll die Plattform zudem kontinuierlich weiterentwickelt werden. In Arbeit sind laut Fraunhofer FOKUS derzeit eine Zitierfunktion, Werkzeuge zur interaktiven Zusammenarbeit, die KI gestützte Identifizierung ähnlicher Datensätze, die entsprechende Benachrichtigung der Nutzenden und andere funktionale Erweiterungen. (sib)

https://www.fokus.fraunhofer.de
https://data.europa.eu/en

Stichwörter: Portale, CMS, Open Data, EU



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hamburg: Mit KI zum Kindergeld
[25.5.2022] Ein intelligenter Sprachassistent macht den Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ für Eltern in Hamburg jetzt noch komfortabler. In den Pilotbetrieb des auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Assistenten soll das Feedback der Nutzer kontinuierlich einfließen. mehr...
Hamburg: Online-Dienst „Kinderleicht zum Kindergeld“ wurde um einen intelligenten Sprachassistenten erweitert.
Hessen: Auszeichnung für Geschichtsportal
[23.5.2022] Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat ein Online-Projekt des hessischen Landesamts für Landesgeschichte und der Uni Marburg ausgezeichnet. Das Portal versammelt zahlreiche Informationen und Dokumente zur Geschichte des Parlamentarismus von napoleonischer Zeit bis heute. mehr...
Demokratie und Geschichte kennenlernen und verstehen: Das mit dem Deutschen Digital Award ausgezeichnete, interaktive Portal „Hessische Parlamentarismusgeschichte“.
FITKO: FIT-Connect geht in den Live-Betrieb
[5.5.2022] Um Verwaltungen die Nachnutzung von EfA-Leistungen zu erleichtern, hat die FITKO eine technische Plattform entwickelt, die Antragsdaten an verschiedene Fachverfahren übermitteln kann. Die Lösung startet nun in den Pilotbetrieb, ab Herbst soll sie allen Interessierten zugänglich sein. mehr...
EU: Sachstand beim Single Digital Gateway
[28.4.2022] Die EU-Verordnung zum Single Digital Gateway will ein einheitliches digitales Zugangstor zur Verwaltung in der EU schaffen. In Deutschland ist die Umsetzung dieser Verordnung eng mit der OZG-Umsetzung verzahnt. Nun berichtet das Bundesinnenministerium über den aktuellen Stand. mehr...
Das Portal Ihr Europa soll als einheitliches digitales Zugangstor zur Verwaltung in der EU dienen.
OZG: Plattform für Fundsachen kommt
[25.4.2022] Um den EfA-Dienst für Fundsachen zeitnah bereitstellen zu können, hat sich der Freistaat Sachsen für einen Sonderweg entschieden. Ausgeschrieben wird ein Online-Dienst mit integriertem Fachverfahren in Form einer Plattform. mehr...
OZG: Plattform für Fundsachen wird ausgeschrieben.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen